Archiv

Archive for the ‘Transinformation’ Category

Der Totenschädel und die gekreuzten Knochen

23/04/2018 Kommentare aus

Der Totenschädel und die gekreuzten Knochen: Die nie erzählte Geschichte der leuchtenden Tempelritter

Der Autor von Gnosis: The Secret of Solomon’s Temple Revealed und von Shining Ones: The World’s Most Powerful Secret Society Revealed (Gnosis: Das Geheimnis von Salomos Tempel enthüllt und Die Leuchtenden: Die mächtigsten Geheimgesellschsft der Welt enthüllt), Philip Gardiner, offenbart, was sich hinter dem mysteriösen Symbol des Totenschädels mit den gekreuzten Knochen (“Skull and Bones“) verbirgt.

Dieses rätselhafte Bild des Schädels und der gekreuzten Knochen ist in den Köpfen von Millionen Menschen auf der ganzen Welt als Symbol für Piraterie, Tod und auch Gift tief verwurzelt. Es handelt sich um ein Sinnbild, das in meinen Forschungen immer wieder auftauchte, ob es dabei um Freimaurer ging oder um die Templer oder sogar um das Symbol, mit dem die christlichen Jesuiten eingeweiht werden. Also beschloss ich, tiefer hinein zu blicken in den geheimnisvollen Aufstieg dieses eigentümlichen Symbolbildes.

Wann immer wir ein Piratenschiff im Fernsehen, Kino oder in Comics sehen, dann sehen wir auch dieses uralte Symbol mit dem Totenkopf. Ursprünglich war dies jedoch kein Symbol des Todes oder gar des Giftes, sondern symbolisierte das Leben in vielerlei Hinsicht.

Viele Forscher der Templer- und Freimaurergeschichte haben auf die Verbindungen zwischen diesem Symbol und dem der Tempelritter auf ihren Schiffen hingewiesen. Wenn man bedenkt, dass die Templer im 13. Jahrhundert die grösste Flotte der Welt besassen und dass sie für Taten bekannt waren, die wir heute Piraterie nennen würden, dann ist das kein Wunder. Die späteren Ritter von Malta waren ebenfalls für ihre Piraterie bekannt, und wir können feststellen, dass die maltesischen Ritter durch die Überbleibsel der aufgelösten Templer gebildet wurden, oder sich ihnen anschlossen, dass es sich also bei ihnen im Wesentlichen um die genau gleichen Templer handelte. Diese neuen Templer oder Ritter von Malta wurden bei mehreren Gelegenheiten der Piraterie beschuldigt, und wir haben entsprechend viele Geschichten über Piraterie auf hoher See. Es gibt also einen direkten Zusammenhang zwischen der Erschaffung oder Verwendung des Totenkopfs und der gekreuzten Knochen durch die Tempelritter und unserer heutigen Vorstellung, dass es sich um ein Symbol der Piraterie handelt.

Aber ich stellte mir die Frage, welche Erklärung die Tempelritter selbst für die Verwendung des Symbols gegeben haben. Wo haben sie es her? Ich fand eine seltsame Geschichte, die von den meisten Templerforschern erzählt wird, die dieses Symbol mit den Templern verbindet, und diese Geschichte beinhaltet überraschenderweise die Zahl 9, ein Bild der Mutter Erde und einen Schädel…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/der-totenschaedel-und-die-gekreuzten-knochen/

Advertisements
Kategorien:Transinformation

Imagine – Stelle dir vor

21/04/2018 Kommentare aus

 

Nach fast 50 Jahren beginnen wir uns zu ‚vorzustellen’, was John Lennon uns mit seinem Lied zu sagen versuchte

Als John Lennon 1971 den Song „Imagine“ veröffentlichte, war das Publikum noch nicht wirklich bereit, die Botschaft aufzunehmen. Sicher, das Glühen der Asche der Hippie-Bewegung und ihre Betonung von Frieden und Liebe war noch nicht erloschen, aber dieses Lied präsentierte eine erhabene Vision, die selbst für treue Anhänger unerreichbar schien. Die schlichte, anmutige Melodie täuschte über ihren weitreichenden Tiefsinn hinweg.

Heute beginnt diese Vision und die zukünftige Welt, die er sich vorgestellt hatte, uns in ihrer ganzen Fülle zugänglich zu werden.

Lennon erklärte, dass er die ursprüngliche Idee für den Song den Buch Grapefruit von Yoko Ono entnommen hatte. Darin werden wir ermutigt uns vorzustellen, dass der Himmel weint oder dass man eine Wolke sei („Imagine the sky crying“; „Imagine you’re a cloud“). Doch mit „Imagine“(Stelle dir vor) zeigt er seine Handschrift als kämpferischer Herausforderer der weit verbreiteten Konventionen unserer kollektiven Wahrnehmung.

John Lennons Worte

Stell dir vor, es gibt kein Himmelreich,
Es ist ganz einfach, wenn du’s nur versuchst.
Keine Hölle unter uns,
Über uns nur das Firmament.
Stell dir vor alle Menschen
Leben nur für das Heute.

Quelle und weiter: http://transinformation.net/imagine-stelle-dir-vor/

Kategorien:Transinformation

Die Falle des spirituellen Materialismus

15/04/2018 Kommentare aus

„Spiritueller Materialismus“ ist ein Begriff, der erstmals von Chogyam Trungpa Rinpoche verwendet wurde, einem tibetisch-buddhistischen Lehrer, der Anfang der siebziger Jahre in die Vereinigten Staaten kam. In seinem Buch Cutting Through Spiritual Materialism (’Den spirituellen Materialismus durch schneiden’) erläuterte Trungpa seine Theorien darüber, wie das Ego den spirituellen Pfad gerne für seine eigenen Zwecke nutzt, und über die Fehler, die die Suchenden bei ihrem Streben nach Erleuchtung leicht begehen können.

Das Problem ist, dass das Ego alles zu seinem eigenen Gebrauch umfunktionieren kann… sogar die Spiritualität.   ~    Chogyam Trungpa Rinpoche

Im Westen sind wir zur Ansicht gelangt, dass unsere spirituelle Suche zur „Selbstvervollkommnung“ führe – was alles gut und schön ist. Nur, was ist das Selbst? Ego?

Gerade im Westen, wo wir von frühester Kindheit an zu Individualismus und materiellen Anhäufungen konditioniert werden, ist es leicht, solche tief verwurzelten Strukturen des Lebensverständnisses auch der Spiritualität aufzuzwingen. Wir können Kurse und Retreats und Praktiken sammeln wie Medaillen oder Sporttrophäen aus der Kindheit und so unsere immer hungrigen Egos füttern. «Sieh mich an! Schau, wie viel ich aufgegeben, gelesen und in mein spirituelles Leben investiert habe!» Als ob die spirituelle Suche uns irgendwie besser macht als die Person neben uns, die keine Notwendigkeit verspürt, jeden Tag zu meditieren oder eine Stunde Asana zu praktizieren oder zu Füssen eines Gurus zu sitzen. Denn der spirituelle Weg entfaltet sich in uns allen….

Quelle und weiter: http://transinformation.net/die-falle-des-spirituellen-materialismus/

Kategorien:Transinformation

Wie die Quantenverschränkung der Schlüssel zu einer „Langstrecken-Raumfahrt“ sein kann

13/04/2018 Kommentare aus

Es wird Quantenverschränkung genannt. Es ist ein äusserst faszinierendes Phänomen und widerspricht den von uns als gesichert betrachteten Gesetzen des Universums, so sehr, dass selbst Einstein es nicht richtig fassen konnte, und es als eine „gespenstische Aktion auf Distanz“ bezeichnete.

Neuere Forschungen und Experimente haben die Quantenverschränkung aus dem Bereich der rein theoretischen Physik herausgeholt und in den Bereich der verifizierten Phänomene gebracht. Zum Beispiel wurde kürzlich in der Zeitschrift Nature Communicationseine Arbeit veröffentlicht, die ein Experiment beschrieb, das im Centre for Quantum Dynamicsder Griffith University unter der Leitung von Professor Howard Wiseman, zusammen mit einem Forscherteam von der Universität Tokio durchgeführt wurde. Das Experiment bestätigt, was Einstein nicht für real hielt: den nicht-lokalen Kollaps der Wellenfunktion eines Teilchens. (Quellen: hier  ‚Ein Quantenexperiment bestätigt, was Einstein als ‚gespenstische Aktion’ bezeichnete’ oder auch hier, nebst vielen anderen Beispielen).

 

Sie taten dies, indem sie ein einzelnes Photon zwischen zwei Laboratorien aufsplitteten und prüften, ob die Veränderung eines Zustands in dem einen Labor tatsächlich eine Veränderung des lokalen Quantenzustands im Teilchen im anderen Labor bewirken würde. Dabei konnten die Forscher die Verschränkung des gespaltenen Einzelphotons nachweisen [Das heisst die Veränderungen geschahen simultan in den gespaltenen Einzelphotonen, ohne dass irgend eine physische Verbindung zwischen den Teilen existierte].

Seitdem haben die Forscher dieses Experiment immer wieder wiederholt, wobei die Ergebnisse der Verschränkung auch über viele Kilometern Entfernung beobachtet werden konnte. Im Filmausschnitt unten erklärt Dr. Quantum einige der sonderbaren Eigenschaften der Quantenphysik und geht ganz am Schluss auch auf die Quantenverschränkung ein…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/wie-die-quantenverschraenkung-der-schluessel-zu-einer-langstrecken-raumfahrt-sein-kann/

Höheres-Selbst-Protokoll 1

12/04/2018 Kommentare aus

In diesem Artikel werden wir ein Protokoll vorstellen, das den Menschen auf diesem Planeten helfen kann, die Verbindung zu ihrem Höheren Selbst zu nutzen und das Licht so in ihrem physischen Selbst zu verankern, dass Gleichgewicht und Harmonie in allen Ebenen der Existenz fließen.

Zunächst wollen wir kurz vorstellen, was das Höhere Selbst ist.

Dein Höheres Selbst
Eine der heilendsten Schwingungen, die du einbringen kannst, ist die Energie deines Höheren Selbst. Jeder von uns hat ein Höheres Selbst, das Führung und Weisheit jenseits der Grenzen unserer Ich-Persönlichkeit bietet. Dein Höheres Selbst ist deine eigene authentische Energie, es bietet Zugang zu deinen eigenen Informationen und Antworten, und es gibt dir immer noch Raum, mit deinen Emotionen real zu sein. Die Schwingung deines Höheren Selbst ist ideal für deinen einzigartigen Körper. Während die Schwingung fremder geistiger Wesen deinen physischen Körper oft belastet, ist es für dich sicher und heilend, deinen Körper zu einem Gefäß für dein Höheres Selbst werden zu lassen.

Gewahrsein entwickeln

Wenn du dir dieses Phänomens stärker bewusst werden möchtest, beginne damit, andere zu beobachten, wenn sie eine ihnen entsprechende authentische und echte Energie haben. Achte auch darauf, wenn andere eine Vibration haben, die für sie nicht authentisch ist. In derartigen Zeiten kann es schwierig sein, sich mit ihnen zu verbinden, kann es sein, dass sie sich untypisch verhalten oder das Pronomen „wir“ übermässig verwenden…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/hoeheres-selbst-protokoll-1/

Kategorien:Transinformation

Verbreitet dies! Friedensmeditation am 15. April 2018 – 3:57 h MESZ

11/04/2018 Kommentare aus

auf Cobras Blog am 11. April 2018

Es ist erneut Zeit zum Handeln! Es ist Zeit, das Schicksal unserer Welt in unseren eigenen Händen zu nehmen! Wir alle stimmen dem zu, dass der Prozess, planetaren Frieden zu erlangen, zu lange dauert. Hier ist unsere Chance, gemeinsam den Prozess zu beschleunigen. Daher nutzen wir die Möglichkeit des Neumondes am 15. / 16. April, um ein Portal zu erschaffen, durch das wir das Energiefeld rund um den Planeten ausgleichen.

http://transinformation.net/verbreitet-dies-friedensmeditation-am-15-april-2018-357-h-mesz/

Kategorien:Transinformation

Kognitive Dissonanz

10/04/2018 Kommentare aus

Gegenwärtig ist die Erde und all ihre Bewohner verborgenen und unübersehbaren Gedanken-Kontrolltechnologien unterworfen, die dazu verwendet werden, die Kognitive Dissonanz zu erhöhen, die das kollektive Bewusstsein dazu veranlassen, die Todes-Kultur zu akzeptieren. Die meisten Menschen auf der Erde würden nicht ihre Zustimmung geben, Sklaven zu sein oder als Energie verwendet zu werden, daher werden sie Gedanken-kontrolliert, um in der Verleugnung, dem Überlebensmodus oder im Eskapismus zu bleiben, um diese schmerzhafte Wahrheit nicht zu sehen. 
Verbrauchermarketing-Kampagnen nutzen kognitive Dissonanzen, indem sie ihre Werbung so gestalten, dass die einfachste magische Lösung, Schmerzen oder Beschwerden durch [irgendwelche] Probleme zu reduzieren darin besteht, ihr Produkt oder ihre Propaganda zu kaufen oder zu unterstützen. Durch Medienbombardements formen sie durchweg positive Assoziationen zu den negativen Verhaltensweisen der Todes-Kultur, um die Kognitive Dissonanz in der Denkweise der Menschen zu erhöhen, was die Suggerierbarkeit und Leichtgläubigkeit der Programmierung erhöht. Menschen, die erheblich suggestiv sind, sind in der Weise programmiert, die diese direkt die unbewusste Entstehung von Doppeldenken zu sozial akzeptablen Glaubenssystemen beeinflusst….

Quelle und weiter: http://transinformation.net/kognitive-dissonanz/

Kategorien:Transinformation