Startseite > Allgemein, Transinformation > Warum wir den Mainstream-Medien nicht trauen können

Warum wir den Mainstream-Medien nicht trauen können

13/02/2018

Die Spatzen pfeifen es mittlerweile von allen Dächern, und die wachen Bürger, die bestrebt sind, sich auf alternativen, unabhängigen Wegen die Tagesinformationen zu beschaffen, wissen es auch schon seit geraumer Zeit – nur die im Netz des Mainstream Gefangenen können oder wollen es nicht erkennen: Was uns von den Bezahlmedien vermittelt wird, ist weder objektiv noch unabhängig und dient fast immer mehr oder weniger offensichtlich den Machtinteressen der westlichen herrschenden Elite.

Diese Tatsache wird überaus deutlich, wenn man sich die Graphiken anschaut, die von der Gruppe Swiss Propaganda Research, einem „Schweizer Forschungs- und Infor­ma­tions­Projekt“, erarbeitet wurden. Mit ihren Zusammenstellungen zeigen sie in anschaulicher Weise auf, in welch spinnenartigen Netzwerken, aufgebaut und beherrscht von wenigen (Noch-) Mächtigen dieser Welt, unsere Medien gefangen sind. Zum Glück lässt sich heute das Auseinanderfallen dieser Machtstrukturen bereits ohne Mühe erkennen.

Wir wiedergeben hier einige der Graphiken ohne weiteren Kommentar und bitten die Interessierten, sich auf der Seite von Swiss Propaganda Research, , direkt vertieft zu informieren.

Wir werden aber im Anschluss an die Bildtafeln an einem kleinen aktuellen Beispiel zeigen, wie einseitig die Berichterstattung durch unsere Mainstream-Presse ist und wie gross die Diskrepanz in den Darstellungen konkreter Ereignisse zwischen den Massenmedien und jenen in unabhängigen Medien sein kann….

Quelle und weiter: http://transinformation.net/warum-wir-den-mainstream-medien-nicht-trauen-koennen/ 

Advertisements