Startseite > 2012Spirit/Gehvoran > Indianer: Der materiellen Ausdehnung aktiv die Energie entziehen

Indianer: Der materiellen Ausdehnung aktiv die Energie entziehen

21/06/2017

Adler fliegt über den Grand Canyon in NordamerikaDie Indianer lehren uns seit Jahrtausenden ein Leben im Einklang mit der Natur. Wird ein Baum gefällt, werden neue Bäume gepflanzt. Wird ein Tier in Demut vor dem Leben erlegt, dann nur um den eigenen Hunger zu stillen, nicht um Tiere massenweise und gewinnorientiert als Besitz zu verkaufen. Anders die Ideologie der Anführer der zivilisierten Industrienationen, die sich auf den Gipfel der Moralvorstellungen erhoben, um ihren Völkern die Normalität der materiellen Ausdehnung einzuimpfen. Oder anders ausgedrückt: Wachstum und Globalisierung schaffen immer mehr Künstlichkeit auf einem Planeten, der einst blau und grün war. Sehen wir uns die Natur als Beispiel an, so stellen wir fest, dass sich alles in einem Kreislauf des Lebens befindet. Werden und Vergehen. So auch die Lebewesen und wir Menschen. Es gibt kein natürliches „Produkt“, das ewig lebt, geschweige denn ungebremst immer größer und mächtiger wird. Alles verändert sich lediglich in seiner Form. Lebt die Menschheit weiterhin ohne Respekt vor der Natur, so wird die Erde selbst für einen nötigen Ausgleich sorgen:

Quelle: http://www.gehvoran.com/2017/06/indianer-der-materiellen-ausdehnung-aktiv-die-energie-entziehen/

Advertisements
Kategorien:2012Spirit/Gehvoran