Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

24/05/2017

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Vielen  ❤️  lichen Dank  an Barbara aus Dachau für Ihre Spende/Energieausgleich per PayPal vom 23.05.2017


 Restored Republic via a GCR as of May 24, 2017
1. Im Irak hatten wir die Bestätigung inklusive eines Nachrichtenreports über Fox gestern, dass der Krieg mit ISIS in Mosul vorbei ist.
2. Vor ein paar Tagen erlaubt es Feuerwerk und Autos in Feier-Paraden in jeder Vorsehung ging an 14.000 Menschen. Die Paraden sollen morgen am 24. Mai beginnen und etwa eine Woche dauern.
3. Die niedrigeren Konfessionen sind in ATM-Maschinen in allen Vorsehungen des Irak aus (zeigt, dass der Dinar jetzt einen wahren Wert hat).
4. Die irakischen Staatsbürger Qi-Karten sind international und werden zu einem Standardwert ausgezahlt.
5. Gestern 22. Mai um 15 Uhr EDT gab es ein Treffen des UN-Sicherheitsrates über den Irak. Es scheint gut gegangen zu sein
6. Wir sollen die GCR / RV haben, bevor Ramadan am Freitag, den 26. Mai startet.  (googleübersetzt)

Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. tulacelinastonebridge
    24/05/2017 um 11:29

    http://liebe-das-ganze.blogspot.co.at/

    ein neuer Kornkreis ist da, ich hab da jetzt keine anderes Bild 😦 (hallo 3k14)……….jedenfalls wird der Kornkreis verkehrt herum gezeigt.

    In der Mitte ist es ein Wesen, im Strahlenkleid und außen rum die Aura. Das Gesicht und die Scheibe im Herzzentrum mit Gesichter etc…..ist gut zu erkennen. Der Kreis oder die Scheibe oberhalb des Kopfes könnte die Sonne sein, Ergo die Erkenntnis, ergo eventuell ein Wesen aus der 5 oder 6 Dimension.

    Ergo, das Wesen hat hier sein Herzerl reingeschnitzt und nun weiß jeder, Jesus Christus ist hier, das Wesen schaut den Jesusbildern sehr ähnlich aber auch dem Buddha oder anderen, die Gesichter wechseln sehr rasch, wenn man sich nicht stark konzentriert.

    Da gibt es so Kartenbilder, wenn man die ein bisschen kippt ändert sich das Bild. Genauso ist es beim Kornkreis, daher nehme ich an, das es sich nicht nur um ein bestimmtes Wesen handelt sondern um einen Gemeinschaftskomplex.

    Ich kann mich erinnern, das Gor mal die Aura oder er nennt es Telos, so beschrieben hat, als wenn ein Apfel aufgeschnitten wurde und der Kern ist der fleischliche Mensch und der Rest eben der Rest. Genauso ist es bei diesem Kornkreis. 🙂

  2. 24/05/2017 um 13:40

    Zum ATVOR-Projekt der Lichtkräfte

    „Sei Du selbst“ bezieht sich auf den freien Willen, der im Gegensatz zur primeren Anomalie steht.

    Cobra: „Jede positive freie Willensentscheidung löst die primere Anomalie ein klein wenig auf.“

    Hier deutet Cobra offensichtlich eine Möglichkeit an, wie wir bei diesem Projekt mitwirken können.

    Die Kabale tut viel dafür, die Menschen davon abzuhalten sie selbst zu sein, weil sie davor Angst hat. Jede direkte oder indirekte Art der Unterdrückung ist ein Versuch der Kabale, die Menschen davon abzuhalten, sie selbst zu sein.

  3. 24/05/2017 um 13:56

    Tula, Hier kann man sich den Kornkreis etwas genauer anschauen:

    http://www.cropcircleconnector.com/2017/cerneabbas/cerneabbas2017a.html

  4. 24/05/2017 um 19:05

    Zeitlinie durch 25. Mai

    Eine sehr starke Zeitlinie läuft laut Cobra durch das Datum des 25. Mai.
    Untwine ruft zur Meditation auf. (Englisch)

    http://recreatingbalance1.blogspot.de/2017/05/255.html#comment-form

  5. 24/05/2017 um 19:23
  6. Laubfrosch
    24/05/2017 um 20:06

    möcht mal wissen wieso der 3k nicht immer gleich den übersetzten text von cobra reinstellt… brummel… aber mir scheint ich habs schon richtig gemacht, um den umschwung miteinzuleiten, hab ja nie das gemacht was vorgeschrieben war…

  7. tulacelinastonebridge
    25/05/2017 um 10:17

  8. tulacelinastonebridge
    25/05/2017 um 10:35

    ……………………Wir bekommen den Eindruck, dass Chaos und Schöpfung in gewisser Weise komplementäre Gegensätze zueinander sind. Im Falle eines materiellen Universums könnten wir sagen, dass ein Pol die inaktive, gleichmäßig verteilte, undifferenzierte Materie ist, und der andere Pol unbegrenzter Geist. Ihre Wechselwirkung ist Schöpfung. In den Worten des 4. Weges, dem Gesetz der Drei, ist Materie die passive Kraft, Geist die aktive, und das sich selbst beobachtende Universum die ausgleichende Kraft.

    Das Universum bewegt sich zwischen einem Zustand der Undifferenziertheit und dem aller Möglichkeiten. Der Begriff der Selbstbeobachtung ist sein Wegweiser. In einem lokalen Kontext könnten wir nun von etwas abgesonderten Beobachtern und Beobachteten und von ihren Interaktionen sprechen. Wir könnten sagen, dass der Begriff der Schöpfung mit dem Begriff der Ordnung verbunden ist, weil Schöpfung das Chaos begrenzt und somit Ordnung erschafft.

    Auf der menschlichen Skala könnten wir sagen, dass Wissen – verstanden als eine substantielle Übereinstimmung zwischen mentaler Repräsentation und der äußeren Realität – kreativ/schöpfend ist. Dies ist so, weil es insgesamt das Chaos vermindert, d.h. die Entropie im System verringert. Ein System, das sich selbst kennt, ist weniger entropisch als eines, das sich nicht selbst kennt. Folglich ist auf der menschlichen Skala die Selbsterkenntnis – ohne lange zu überlegen – mit dem Begriff der Schöpfung und der Kreativität verbunden.

    Je flüchtiger, d.h. chaotischer ein System ist, desto größer kann die organisatorische Kraft der Messung sein. Damit Bewusstsein folglich die physische Realität signifikant verändern kann, muss die physische Realität weniger beständig werden. Die QFS (Quantum Future School) geht davon aus, dass solche Fenster existieren und dass die Welle ein Beispiel dafür ist. Ein Aspekt hiervon ist jedoch, dass der Übergang in einen neuen Zustand mit einer Phase von Turbulenzen einhergeht.

    In den Worten der Hindu-Kosmologie tanzt Shiva die Welt in ihre Zerstörung und Vishnu erschafft sie wieder neu.

    Chaos und Schöpfung vervollständigen sich gegenseitig und das eine ist nicht ohne das andere.

    Aus der menschlichen Perspektive wählt man – oder hat zumindest die Möglichkeit zu wählen – die Rolle, die man in jeder einzelnen Situation spielt. Es scheint, dass die Ideen, die Chaos, Schöpfung und Ordnung betreffen, auf allen Skalen reflektiert werden. Wie oben, so unten……………..

    Der Zimmermann bearbeitet das Holz. Der Schütze krümmt den Bogen. Der Weise formt sich selbst.

    Buddha

  9. Laubfrosch
    25/05/2017 um 18:55

    man soll sich nicht formen, man soll verstehen und begreifen, dann formt es sich nämlich von allein… bin auch schon ganz verformt… ui schluck aber ich werd immer gerader…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.