Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

29/04/2017

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Gott würfelt nicht – Auffällige Gewitterfront über den USA

In der Nacht vom 28. auf den 29. April 2017 überzieht eine massive Unwetterfront die Vereinigten Staaten von Amerika. Das hier abgebildete Schauspiel wurde vom Bildschirm aufgenommen. Quelle:

http://de.blitzortung.org/live_lightn…

bzw.: Welcher Gott zürnt denn da?
…Es macht beinahe den Anschein, als sei “America under attack!“. Wirklich augenscheinlich ist, dass oben rechts für die vergangenen 2 Stunden eine Gesamtzahl von über 60.000 Blitzen angegeben wird. Dass diese sich fast ausschließlich auf den Bereich quer über die USA konzentrieren, ist mehr als ungewöhnlich.
http://n8waechter.info/2017/04/welcher-gott-erzuernt-denn-da/


operation disclos.(googleübersetzt)
Restored Republic via a GCR as of April 29, 2017

1. Heute Abend 28. April 2017 US-Präsident Donald J. Trump rechtlich unterzeichnet die Gold (Asset-Backed) Standard US-Währung in Gesetz vor dem Verlassen für Florida.

2. Die neue USN wird gesetzliches Zahlungsmittel für unsere Republik pro Kongress-Genehmigung sein, wie es die Verfassung verlangt – verborgen nicht so subtil in der scheinbar harmlosen einwöchigen Budgeterweiterung, die bis Mitternacht 5. Mai läuft.

3. Am Mittwochnachmittag am 26. April 2017 wurde der gesamte US-Senat vor dem Militärkommandanten General Dunford, der gewarnt hat, dass kein Cabal-Agenten es wagen könnte, den USN-Implementierungsprozess zu stören oder zu riskieren, ihre Amnestie zu verlieren und vorgetauschte Gewinne zu verlieren.

4. Ab 12:01 Uhr EDT Samstag Morgen ist die (Federal Reserve) USD nicht mehr die Bargeld- und Münzwährung der Vereinigten Staaten und wird durch das neue Gold (und Asset) gesicherte USN dauerhaft ersetzt.

5. Infolge der Verwendung dieser Budgeterweiterungsvoraussetzung wird keine Spur dieser Sicherheiten- oder Währungsänderung in den Bundeshaushalt 2017 aufgenommen, wenn es für eine zweite Gold-Verlängerung aufFr. 5. Mai , läuft durch Sept. 30, 2017 .

6. Sowohl der RV- als auch der Trump-Exodus aus der Macht können jetzt jeden Augenblick nach Mitternacht heute abend und eventuell gleichzeitig irgendwann an diesem Wochenende beginnen.

7. Um 2 Uhr EDT Sonntag 30. April ist die wahrscheinlichste Startzeit, weil alle weltweiten Banken und Märkte geschlossen sind. Es ist auch die langsamste Verkehrszeit im Internet.

8. Der Take-away heute Abend ist, dass beide Ereignisse jetzt rechtlich auftreten können und an jedem zweiten.


Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. tulacelinastonebridge
    29/04/2017 um 12:43

  2. tulacelinastonebridge
    29/04/2017 um 13:55

  3. tulacelinastonebridge
    29/04/2017 um 14:16

    Alpha und Omega, Zentralsonne und Schöpfer – die spirituelle Masse der unendlichen Universen

    Veröffentlicht am 26.11.2014

    52.12 Fragesteller: Danke dir. Als du in der letzten Sitzung die Ernte erwähntest, erwähntest du die Lichtbringer aus der Oktave. Soll ich das so verstehen, dass jene, die das Licht für die Abstufung des Abschlusses bringen, aus einer Oktave über derjenigen sind, die wir erfahren? Könntest du mir mehr über diese Lichtbringer erzählen, wer sie sind, etc.?

    Ra: Ich bin Ra. Dies wird die letzte volle Frage dieser Arbeitssitzung sein.

    Diese Oktav-Dichte, von der wir gesprochen haben, ist sowohl Omega als auch Alpha, die spirituelle Masse der unendlichen Universen, die wieder eine zentrale Sonne oder Schöpfer werden. Dann wird ein neues Universum geboren, eine neue Unendlichkeit, ein neuer Logos, der alles aufnimmt, was der Schöpfer von Sich selbst erfahren hat. In dieser neuen Oktave gibt es auch jene, die wandern. Wir wissen wenig über die Oktavgrenze hinaus, außer dass diese Wesen kommen, um unserer Oktave in ihrer Logos-Vollendung zu helfen.

  4. 29/04/2017 um 17:52

    aus dem Buch „inkarnationszielerde“

    Das Ich/das Ego
    Was ist nun das Ego? Das Ego ist eure derzeitige menschliche
    Persönlichkeit. Jeder Mensch versucht, sich selbst ins beste Licht
    zu rücken. Unbewusst wird er andere herabsetzen und immer
    noch Menschen finden, die schlechter sind als er selbst, dadurch
    hütet er sein menschliches Ego wie einen Schatz und verstärkt es.
    (* LLK U26, 198)
    Das Ego setzt sich aus Teilen des Menschen zusammen, die sich
    als „Ich“, als Einzelwesen, abgetrennt von anderen erleben, die
    etwas Besonderes sein und sich durch Anerkennung von außen
    erfahren möchten. Das Ego will laufend bestätigt, anerkannt, gelobt
    und geliebt werden. Wird ihm das nicht gegeben, fühlt es sich
    schlecht. (* Zopf 2, 137) )
    Das Ego ist das Ich. Das Ego ist das Erreichenwollen, das Streben,
    das Tunmüssen. Das Ego hat eigene Pläne. (* Zopf 3, 79)
    Das Ego kontrolliert und manipuliert Lebensprozesse, um das
    Heft in der Hand zu behalten. Misstrauisch errichtet es Blockaden
    gegen spontane und kreative Impulse. Daraus erwächst ein ge78
    fühlter Zustand der Getrenntheit. Das bewirkt, besonders in der
    zweiten Lebenshälfte, dass der Mensch sich nicht für das größere
    Ganze öffnen kann. Erst wenn das Ego etwas zur Seite tritt, das
    eigene Wollen und Wünschen relativiert werden kann, wird man
    für die innere Stimme durchlässiger. (Walch, 119)
    Das Problem ist, dass das Ego, verstrickt in seine Einseitigkeit
    und Oberflächlichkeit, nicht fähig ist, dem Menschen Stabilität,
    Erdung und ein geistig-seelisches Fundament zu sichern. Folglich
    schwankt er zwischen Glaube und Zweifel, zwischen Hass und
    Liebe, zwischen seiner Begeisterung für das Geistige und der Hingabe
    an die Materie. (Pogacnik, 252)

  5. 29/04/2017 um 18:06

    Zwischen der Seele und dem Ego gibt es einen wichtigen Unterschied
    – das Ego hat ein Ende, die Seele nicht. (* Zopf 3, 85)

  6. 29/04/2017 um 18:52

    Georgi Stankov im selben Text bei seinen „Breaking News“:

    „The gnostic advantage of the PAT is that we do not rely on dubious channelings and often fraudulent messages from the HR to learn what is happening on this planet energetically.“

    „On the way back I asked Carla to attune to the Elohim and see if she could get any further information as to what had happened.”

    Wie schrieb doch Georgi Stankov in einer Mail an mich?

    https://lucesveritatis.wordpress.com/2015/04/23/mailaustausch-mit-georgi-stankov-teil-2/

    „Die Nebadonia ist eine Webseite von Idioten und für Idioten und ich habe darüber dort bereits vor zwei Jahren aufgehört publiziert. Also gehörst du zu diesen Idioten. Das genügt. Ich habe vor zwei Jahren aufgehört mit diesen Leute irgend etwas zu tun, obwohl sie weiterhin meine Artikel publiziert haben, weil sie nichts anders zu bieten haben.“

    Vielleicht ja auch ein paar Gedanken aus Milles obigem Kommentar zum Ego auch mal dahingehend zur Anwendung bringen, inwiefern solches bei Georgi Stankov zu beobachten ist:

    „Was ist nun das Ego? Das Ego ist eure derzeitige menschliche
    Persönlichkeit. Jeder Mensch versucht, sich selbst ins beste Licht
    zu rücken. Unbewusst wird er andere herabsetzen und immer
    noch Menschen finden, die schlechter sind als er selbst, dadurch
    hütet er sein menschliches Ego wie einen Schatz und verstärkt es.“

    „Das Ego setzt sich aus Teilen des Menschen zusammen, die sich
    als „Ich“, als Einzelwesen, abgetrennt von anderen erleben, die
    etwas Besonderes sein und sich durch Anerkennung von außen
    erfahren möchten. Das Ego will laufend bestätigt, anerkannt, gelobt
    und geliebt werden. Wird ihm das nicht gegeben, fühlt es sich
    schlecht.“

  7. Laubfrosch
    29/04/2017 um 20:39

    weiß gar nicht, hier hat keiner mehr was zu erzählen, jeder kopiert nur Textauszüge…

  8. 29/04/2017 um 20:46

    kannst ja mal einen Anfang machen

  9. 30/04/2017 um 00:20

    Laubfrosch,

    ich muß jetzt mal mit dir schimpfen.

    Du wirfst uns vor, daß wir nichts erzählen …… doch tatsächlich warst du als eine der ganz wenigen persönlich in Indien und hast dort eine Zeitlang gelebt.

    Und was erzählst du uns ? …

    Es wäre schon fair, wenn du uns davon einmal etwas berichten würdest.
    Wo warst du, in Süd-Indien ?
    Warum bist du nach München zurück gekehrst ?
    Haben dich die Inder überhaupt verstanden?
    Hat es dir etwas gebracht ?
    Möchtest du da gerne wieder hin ?
    Gibt es da wirklich die freie Liebe ?
    Hat sich dadurch deine Religiosität verändert ?
    War der Bagwan freundlich zu dir?

    Das alles und mehr würde hier viele interessieren … und du …… schweigst dich darüber nur aus. Kaum eine/r von uns war jemals in Indien – du dagegen schon …..

    Sei doch bitte nicht so zugeknöpft – dir will doch keine/r etwas Böses tun …

    fritz

  10. Laubfrosch
    30/04/2017 um 01:22

    was fängst jetzt mit diesen ollen Kamellen an… die Inder sind genauso in ihrem denken wie alle anderen Menschen, nur ist die Hirarchie da noch schlimmer, es muß sich jeder an dieses mutterschaftliche Getue anpassen, sonst ist er von der Gesellschaft ausgeschlossen, genau wie überall auf der Welt…

    das Leben ist aber von der systemischen Struktur so, daß man die Menschen noch mehr leben läßt, das heißt es kann eigentlich jeder ein Geschäftchen aufmachen und so haben sie mehr die Möglichkeit als Selbständige zu leben… wenn einer ein bissl Essen macht, kann er das auf der Straße verkaufen, so wie kartoffelplätzchen oder momos, was bei uns ja nicht möglich wäre, da würde er sofort verhaftet und müßte Strafe zahlen und Gewerbegebühren, hier in der westlichen Welt ist also die Versklavung sogar noch schlimmer, es wird einem alles vorgeschrieben…

    die Häuser werden noch so wie früher gebaut, die Esel schleppen die Ziegelsteine auf den Platz und es helfen dann sehr viele Leute, die Steinchen mauern oder mörteln, so hat wieder jeder die Gelegenheit etwas zu verdienen… die Lebensstruktur ist da noch eher wie bei uns früher wo man sich gegenseitig geholfen hat… man muß nicht für alles und jedes eine Firma beauftragen, es ist noch mehr ein natürlicheres Leben…

    nachts schleichen sich die Männer herum auch gibts viel verstecktes, das die Touristen eigentlich nie mitkriegen, außer man lebt länger da und kennt Leute die etwas mehr erzählen… so und da kann man auch viel auf der Straße leben, weil sich die ganzen Leute eigentlich auf der Straße aufhalten und so eigentlich einen vergnüglichen Arbeitsalltag haben…

    ja mei, mit der Zeit gewöhnt man sich aber an das andere Leben und so ist das Leben wieder in Deutschland eigentlich viel mehr ein isoliertes, aber so ist es halt…

    mei wenn man freies Geld gibt, kann ich ja mal wieder verreisen aber so, bin halt total abhängig vom System, ist halt alles ein Sklavenleben in dieser Welt… da kannst kucken…

  11. 30/04/2017 um 01:43

    Laubfrosch,

    danke dir vielmals für deinen freundlichen Bericht – jetzt hast du mich / uns ein wenig schlauer gemacht – smile.

    fritz

  12. Ella
    30/04/2017 um 11:04

    Ich bin der Meinung das es hier wie es ist richtig ist. Uns wird bewusst, durch diese Begrenztheit in der wir hier leben, dass es noch was anderes geben muss.
    Ich denke tief im Innern wissen wir es aber die Hilflosigkeit es zu erkennen macht es, dass wir auf Erden nie glücklich werden können.
    Egal ob arm oder reich, gibt mir nur einen der wirklich glücklich ist, dass kann nicht sein, denn es ist nicht unsere Welt hier, sondern einfach nur eine Straße die wir gehen wollten.
    Den Weg zurück den wir finden müssen, ist der Weg, der uns wieder Nach hause führt.
    Unsere Heimat ist die Erde nicht… aber Gott gab uns eine schöne Welt, um dass wir nicht ganz verzweifeln müssen.
    Die bedingungslose Liebe wird hier keiner leben oder finden können, schon weil der Mensch sich diesen Energien hier angepasst hat und sie dementsprechend lebt.
    An uns liegt es ob wir das Leben annehmen wie es ist, mit allen was das Leben hier beinhaltet, sonst ist die Verzweiflung unser ständiger Begleiter.
    Wer meint auf Erden würde sich diesbezüglich etwas ändern irrt, wir brauchen die Erde um diese Erfahrung zu machen aber letztendlich Frage ich mich schon, warum ich das wollte?
    Aber auch habe ich die Hoffnung, ich hoffe wirklich, dass sich durch die Bewusstseinsveränderung der wir entgegen gehen auch da was ändern wird. Wir werden die Möglichkeit haben eventuell die andere Seite zu erblicken, vielleicht gibt uns das die Kraft, in Demut und Bescheidenheit hier auf Erden zu leben.
    Das Sklavenleben von der Laubfrosch immer schreibt, ist denke ich… diese Begrenztheit, diese Enge in der wir uns befinden und das wird sich hier nie ändern, weil die Erde ist nun mal nicht unsere Heimat, sondern ein Ort, wo wir kurzweilig sind, ist wie, wenn wir zu Besuch irgendwo sind, da müssen wir uns auch anpassen und dürfen nicht so wie wir wollen.

    Ich sehe die Erde nicht als Strafplanet an, wie viele andere, sondern als ein Ort um mit der Begrenztheit die uns hier auferlegt wurde klar zu kommen. Wenn sich unser Bewusstsein verändert werden wir diesen Spagat mit Bravour leisten und das sollte unser Ziel hier sein.

    Es ist halt die andere Seite vom dem was wir sonst leben, wenn uns das klar wird, dann haben wir es geschafft, die Erde….. als ein Abenteuerspielplatz anzusehen….in diesem Sinne, einen schönen Sonntag euch allen!

  13. tulacelinastonebridge
    30/04/2017 um 11:14

    mei wenn man freies Geld gibt, kann ich ja mal wieder verreisen aber so, bin halt total abhängig vom System, ist halt alles ein Sklavenleben in dieser Welt… da kannst kucken…

    Ach ja Frosch, was wäre wenn………laut RA dauert dieser Übergang vom Anfang bis zum Ende 100 bis 700 Jahre. Leider ist niemand auf die Idee gekommen RA zu fragen, wo wir uns in dieser Zeitrechnung gerade befinden. Somit ist Alles möglich. 🙂

  14. tulacelinastonebridge
    30/04/2017 um 11:55

    Geschichte über das Zeitalter

    .

    Etwas über 3000 v. Chr. soll das dunkle Zeitalter beginnen und dort gab es jemanden namens Parikshit, Nachkomme von Arjuna. Und der war der König im Land und dem wurde prophezeit, dass dort demnächst Kali kommen würde, Inkarnation des Dunklen. Und so ging Parikshit öfters mal ins Königreich, um zu gucken, denn dieser Geist des Kali Yuga müsste auch irgendwo sichtbar sein. Und während er so entlangging, da sah er, wie dort jemand auf einen Stier einschlug. Er hatte ihm schon die Beine gebrochen und schlug weiter mit einem Stock auf ihn ein. Und der Parikshit ging auf ihn zu und sagte: „Das kannst du nicht machen. Ich werde dich jetzt ins Gefängnis stecken. Tierquälerei, das gibt es in meinem Königreich nicht.“ Daraufhin sagte der andere: „Du kennst mich nicht, ich bin Kali, der Geist des dunklen Zeitalters. Und ich muss meine Aufgabe tun und Tierquälerei gehört nun mal zum dunklen Zeitalter dazu.“ Dann sagte Parikshit: „Jetzt weiß ich erst recht, dass ich dich einsperren muss. Wenn ich dich einsperre, dann gibt es vielleicht kein Kali Yuga.“ Dann sagte Kali: „Aber weißt du, das ist jetzt mein Dharma. Ich muss jetzt den Geist der Menschen verwirren.“ Daraufhin sagte Parikshit: „Nein, das geht nicht.“ Da sagte Kali: „Ok, dann schlage ich dir was vor. Ich werde nur an vier Stellen im Kali Yuga sein. Nur an vier Stellen.“ Sagte Parikshit: „Ok, nur an vier Stellen wird es ok sein.“ Sagte der Kali: „Ja, erstens da, wo berauschende Getränke und da, wo Menschen ihren Geist benebeln, da werde ich gegenwärtig sein.“ Sagte Parikshit: „Kein Problem, kannst du haben.“ Denn Parikshit konnte sich nicht vorstellen, dass Menschen so dumm sein würden, ihren Geist zu benebeln, das gab es im vorigen Zeitalter nicht. Und dann, als zweites: „Da, wo Prostitution sein wird, da werde ich sein.“ Sagte Parikshit: „Auch kein Problem.“ Er konnte sich das auch nicht vorstellen, dass Menschen Sex ohne Liebe haben wollen, noch dazu käuflich. Dann sagte er: „Da wo Menschen Tiere von sich aus Quälen oder Fleisch essen, da werde ich sein.“ Sagte Parikshit: „Auch kein Problem.“ Denn er konnte sich nicht vorstellen, warum Menschen Tiere töten sollten und quälen sollten. Schließlich, vierter: „Da, wo es Menschen um Geld geht und wo ihnen Geld wichtiger ist als andere Menschen.“ Sagte Parikshit: „Kannst du auch hingehen.“ Denn wiederum konnte er es sich nicht vorstellen, dass irgendjemandem Geld wichtiger sein würde als Menschen. So kam es, dass jetzt Kali überall da ist, wo Menschen berauschende Getränke zu sich nehmen oder auf andere Weise ihren Geist benebeln, wo Prostitution herrscht, wo Tiere gequält werden und wo es Menschen mehr ums Geld geht. Und wie ihr damit sehen könnt, gerade wenn man das alles zusammen nimmt, im Grunde genommen überall. So kam es, dass Kali den ganzen Geist der Menschen benebelte. So wie sie anfingen mit etwas, dann wurde es dann immer schlimmer. Letztlich kann man sagen, Kali symbolisiert hier so ein bisschen, wenn man mit einer Sucht anfängt, kann man nicht mehr loslassen. Wir müssen es ja symbolisch nehmen. Wörtlich verstanden wissen wir aus der Archäologie, dass die Menschen vor 5000 Jahren wahrscheinlich noch mehr Tiere gegessen haben, als es in den Agragesellschaften danach war. Wir müssen es irgendwo symbolisch dort nehmen. Es gibt etwas, wenn wir irgendwas anfangen in der Art, irgendwo auch, wenn Menschen – es war ja diese Sache mit dieser Finanzgeschichte. Jeder wusste, es kann so nicht auf die Dauer weitergehen, aber jeder ist hinterher gerannt. Dann kam dann schließlich Parikshit, der gesehen hatte, was für eine Dummheit er gemacht hatte, dass er diese vier Orte dem Kali erlaubt hatte, ging dann zu Brahma und sagte: „Oh Brahma, was können wir machen?“ ……………………………. http://mein.yoga-vidya.de/profiles/blogs/geschichte-uber-das-zeitalter

  15. 30/04/2017 um 13:06

    Das obengenannte Buch und weitere gibt es kostenlos hier:

    http://www.unicon-stiftung.de/29-0-Inkarnationsziel-Erde.html

    Als pdf (rechts klicken) oder bei der Stiftung bestellen.

  16. Ella
    30/04/2017 um 14:15

    @alfonlein, danke für die Seite…

  17. Laubfrosch
    30/04/2017 um 18:51

    tula das ist doch ganz einfach, man muß einfach hinspüren, wann der Übergang begonnen hat… so etz kannst spüren… 🙂

  18. tulacelinastonebridge
    30/04/2017 um 23:17

    da hast du völlig recht Frosch, das werde ich jetzt machen. 😉

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.