Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

04/03/2017

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!


1. Planetarischer Bewusstseins Kongress

In fünf Wochen ist es soweit unser 1. Planetarischer Bewusstseins Kongress findet in Kisslegg im Allgäu statt. Wir freuen uns auf euch, und auf einen besonderen Tag mit tollen Referenten und einer ausergewöhnlichen Künstlerin die uns mit ihrem Gesang verzaubern wird.  

allsternAusführliche Informationen zum bevorstehenden Kongress und Kartenreservierungen findet Ihr hier: 

http://www.all-stern-shop.com/epages/63449912.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63449912/Categories/Kongress_04_2017 

Herzliche Grüße euer ALL-STERN Team
Karin und Reiner Elmar Feistle


Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. tulacelinastonebridge
    04/03/2017 um 12:20

    „Wenn trotz größter Vorsicht „Nebenwirkungen“ energetischer Art auftreten, helfen die üblichen Reinigungsmaßnahmen wie die Violette Flamme, das Abtrennen energetischer Anhaftungen und die Bitte an Erzengel Michael, alle toxischen, Angst basierten Elementale und Gedankenformen aus Körper und Energiefeld herauszunehmen.“

    diese Vorgehensweise ist zwar sehr modern und bunt und esozeitgemäß aber wenn ……Heilung geschieht / findet statt, wenn man tief im Inneren versteht:……dieses Verstehen nicht miteinhergeht, ist diese obige Übung nett und spielerisch, wird aber bei der gewünschten Absicht nix bringen. Ohne ein Erkennen der eigenen Illusion, des eigenen sich Vormachens ohne diesen Augenöffner gibt’s keine Veränderung und keine Heilung.

  2. 04/03/2017 um 15:54

    Krankheit soll etwas lehren, sie ist eine Botschaft der Seele. Wenn die Lektionen gelernt wurden, hat die Krankheit als Lehrstoff keine Berechtigung mehr und kann verschwinden.

    Die Heilung kann augenblicklich stattfinden, wenn das, was die Krankheit verursacht hat, erkannt wird. Krankheit ist daher AUSNAHMSLOS ein körperlicher Ausdruck dessen, was das Bewusstsein nicht wahrhaben wollte.

  3. 04/03/2017 um 15:55

    Der Mondbote.

    PERSPEKTIVEN DER WEISHEIT

    DIE MUTTER

    http://www.good-will.ch/pdf/d_lunar13_8.pdf

  4. 04/03/2017 um 17:53

    Beides ist richtig, Heilung wird immer geschehen wenn sie geschehen darf und soll…wenn die Krankheit eine „Exit-Strategie“ ist wird nichts und niemand dieses verhindern, weil es der Weg ist wodurch eine Inkarnation beendet werden soll.

  5. 04/03/2017 um 19:54

    Meine Patienten werden zur Heilung bestimmt. Im anderen Fall hätte ich keinen Erfolg.

  6. 04/03/2017 um 22:16

    Eine chronische Krankheit aufzulösen ist immer eine Karmabeseitigung. Karmaauflösung kann immer nur durch Autorisierte, nicht aber durch Bestallte erfolgen. Und wer da glaubt, Heiler/in für unheilbare Krankheiten könnte man durch Ausbildung werden, gerät mit Garantie an Scharlatane, die sowas anbietet. Es sei denn, dass die Ausbildung auf medialen Wege erfolgt.
    Man studiere dazu das Buch von Johann Greber: „Der Verkehr mit der Geisterwelt Gottes“
    _________________________________________________________________
    Man unterscheidet lediglich immer nur zwischen chronischer und akuter Krankheit.

    Die Schulmedizin hat in den letzten 1000 Jahren noch nie eine chronische Krankheit geheilt, heilt heute noch immer keine, und wird auch zukünftig keine einzige Krankheit heilen können.

    Akute Krankheiten heilen meistens auch von ganz alleine.

    In den Herzen der Menschen sitzt der Karmabeobachter und schaut immer zu!

    http://www.Mille-Artifex.com

  7. 04/03/2017 um 23:07

    UFO-Erscheinung durch CE-Protokoll von Steven M. Greer (ENGLISCH)

  8. tulacelinastonebridge
    05/03/2017 um 11:12

    Als Moola Mantra wird ein Haupt- oder Kernmantra bezeichnet (Sanskrit: mūla = Wurzel). Das Moola Mantra ohne weitere spezifische Bezeichnung ist dem allumfassenden Schöpfergott gewidmet und beinhaltet dessen verschiedene Benennungen bzw. Eigenschaften.

    Worterklärungen:

    1. Sri Bhagavati (von Bhagavan: der Erhabene) ist der weibliche Aspekt Gottes als dynamische schöpferische Kraft, durch welche sich Gott in Seiner Schöpfung manifestiert.

    2. Sri Bhagavate (von Bhagavan: der Erhabene) ist der männliche Aspekt Gottes als die in sich ruhenden Kraft, wenn sich die Schöpfung vollkommen in sich zurückgezogen hat.

    3. Hari: eine Bezeichnung für Gott

    4. OM TAT SAT: alles existiert durch den alles durchdringenden Ton

    Ein Mantra ändert allmählich den Schwingungszustand des menschlichen Geistes.
    Die Folge davon ist eine zunehmende innere Stille und Gelassenheit / Klarheit.

    Es gibt verschiedene Wege, einen inneren Zustand der Ruhe und Zufriedenheit zu finden. Einer davon ist das bewusste Rezitieren oder Hören eines Mantra in Sanskrit (Mantra-Yoga). Mantra bedeutet übersetzt das, was das Sinnesbewusstsein (manas) schützt. Das bewusste Hören oder Rezitieren eines Mantras verändert allmählich den Schwingungszustand des menschlichen Geistes – das Resultat ist eine zunehmende innere Ruhe und Gelassenheit.

    Die heiligen Schriften Indiens sind in der Sprache des Sanskrits verfasst. Sanskrit bedeutet im übertragenen Sinne der Zustand des ausgeglichenen Bewusstseins. Jeder Buchstabe dieser Sprache vibriert in einem bestimmten Rhythmus und bewirkt dadurch über bestimmte Energiezentren (Chakren) im Menschen einen Zustand der inneren Ruhe und Zufriedenheit.

    Moola Mantra.

    Hier der Text:

    OM

    SAT CHIT ANANDA PARABRAHMA

    PUROSHOTHAMA

    PARAMATHMA

    SRI BHAGAVATI SAMETA

    SRI BHAGAVATE NAMAHA

    Übersetzung:

    Om
    Urklang des Universums

    Sat Existenz
    Chit Bewusstsein
    Ananda Glückseligkeit, Freude, Wonne
    Parabrahma das höchste Wesen,
    Gott, formlos, jenseits von Zeit und Raum
    Purushottama Gott in seinem manifestierten Aspekt
    (Jesus, Buddha, Kalki)
    Paramatma das Göttliche in unserem Herzen
    Sri Vorsilbe, welcher die Heiligkeit,
    bzw. hochstehendes Bewusstsein anerkennt.
    Bhagavati der weibliche Aspekt Gottes
    Sametha “zusammen mit”, “in Verbindung mit”
    Bhagavate der männliche Aspekt Gottes
    Namaha “ich verbeuge mich vor”
    (hier: vor allen oben genannten Aspekten)

  9. 05/03/2017 um 15:12

    Mal ein allgemeiner Fernsehtipp für Sky Zusschauer (Pay TV)
    Schaut Euch mal die Serie ; „Ancient Aliens“ an..unsere Erde war schon immer im Intresse unserer Sternengeschwister , der positiven wie der negativen..
    Ach ja woran kann man sie unterscheiden (bezogen auf die Serie aber nicht nur..)?
    1. Lichtschiffe stürzen niemals ab..und nein sie können auch nicht „abgeschossen“ werden (das gibts nur in Scifi Filmen) die Lichttechnik der galaktischen Föderation ist viel zu überragend um zu versagen.
    2.Somit sind alle Ufo Abstürze von negativen Ausseridischen verursacht wurden, die im Vergleich minderwertigere Technik besitzen.
    3.das gilt ebenso für angst machende Ereignisse sowie Entführungen, nein nicht alle sind nur „eingebildet“.

    Wer Sky on demand hat kann die Serie sogar im Stück sehen, eben ist Staffel 5 drauf…

  10. Rosi
    05/03/2017 um 19:27

    Nee Danke, da schau ich lieber Loriot an,so schön aus dem Leben gegriffen :-)und immer wieder aktuell 😀

  11. 05/03/2017 um 21:16

  12. Laubfrosch
    06/03/2017 um 22:15

    ein Mantra sollte man erst aufsagen, wenn man seine Verblödung überwunden hat…

  13. 07/03/2017 um 00:01

    Aufgrund meiner Erfahrungen der letzten Wochen würde ich sagen, dass wenn man sich öfter mit dem Höheren Selbst der Leute verbindet, mit denen man zu tun hat und auch mit ihm redet, dass das die Beziehungen bereichert, vereinfacht und oft zu überraschenden Ergebnissen führt.

  14. 07/03/2017 um 01:55

    „Wir“ sind schon bis zur Epochtimes (chin. Zeitung) gekommen…
    Das gibt ein „Erdbeben“, wenn die Menschheit davon erfährt. 😉

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/us-justizminister-sessions-unter-beschuss-weil-er-hochrangige-paedophile-verhaften-lassen-will-a2063363.html?fb=1

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.