Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

02/03/2017

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Lieber Wolf,
sei so nett und veröffentliche den Hinweis auf den vom 1.-7.3.17 im Netz stattfindenden Heilungskongress.

www.heilungskongress.de

Es sind dort täglich sehr interessante Beiträge frei geschaltet.

Vielen Dank, Regina


Hallo Wolf,
auf welches W U N D E R wartet die Menschheit …?
Was braucht es, damit wir a k t i v werden, uns, unsere Kínder, unser aller Zukunft zu beschützen und zu bewahren statt tatenlos – feige? – zuzusehen, wie alles vernichtet wird? W e r wird wohl zur Mit-Verantwortung gezogen werden?
G M O s zur B e v ö l k e r u n g s – R e d u z i e r u n g

Die Agenda von GMO geht nicht um Gesundheit und Sicherheit; sie geht nicht um die Erhöhung der Erträge – was eine Lüge ist…
Man war von der Idee besessen, die menschliche Bevölkerung auf eine Art und Weise zu reduzieren, die nicht so offensichtlich wäre, wie herumzugehen und Massen-Sterilisationen durchzuführen.

weiterlesen:
https://einarschlereth.blogspot.de/2017/03/genetik-ist-die-neue-eugenik-gmos-zur.html

Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. 02/03/2017 um 07:53

    Dies ist das erste Mal, das Fulford den Begriff ‚Quarantäne über den Planeten Erde‘ verwendet, von dem Cobra auf seiner Seite seit 2012 redet.

    Am Sonntag war ich mit einer Gruppe nicht erwachter Menschen unterwegs. Wenige Stunden nach der Meditation zur ätherischen Befreiung konnte ich an ihnen Auswirkungen dieser Meditation feststellen. Es zeigten sich Auswirkungen von gefühlsmäßiger Befreiung und Zeichen der Befreiung von eingefahrenen Verhaltensweisen.

  2. tulacelinastonebridge
    02/03/2017 um 10:17

    27.9 Vollständige Wahlfreiheit in den Wegen der Erkenntnis

    27.9 Fragesteller: Liege ich dann richtig mit der Annahme, dass der Schöpfer Sich selbst erkennen will und der Schöpfer für dieses Erkennen das Konzept der Freiheit gewährt – vollständige Wahlfreiheit in den Wegen der Erkenntnis? Bin ich richtig?

    Ra: Ich bin Ra. Dies ist recht korrekt.

  3. 02/03/2017 um 16:33

    Gibt es immer noch welche die Fulford glauben…der ist ein Märchenonkel und sonst nichts, das Cobra den gut findet wundert mich nun wieder überhaupt nicht…
    Es ist wichtig sein Unterscheidungsvermögen zu SCHULEN, dafür nun leisten beide gute Dienste..

  4. 02/03/2017 um 22:02

    @ alpp69

    Nicht dass ich mich für das interessieren würde, was Fulford oder Cobra so von sich geben, aber ob diejenigen, die ihrem Märchenonkel Fake Ashtar bereit sind aufs Wort zu glauben, sich nun unbedingt dazu berufen fühlen sollten, den Eindruck eines geschulten Unterscheidungsvermögens vermitteln zu wollen, das erinnert mich dann doch an die Empfehlung, dass wer im Glashaus sitzt, besser nicht mit Steinen werfen sollte.

    Nachdem Du mir ja vor einem Monat folgenden Vorschlag gemacht hattest,

    „soll ich dich in Zukunft als Dunklen Bot entlarven? Einen der von Dunklen Geistern beherrscht und vernebelt wird…“,

    warte ich ja immer noch auf die Umsetzung dieser Ankündigung. Was ist denn nun mit der angebotenen Entlarvung? Ich hatte doch betont, dass ich dieses Angebot gern annehmen würde. Wieder mal nur so eine im Sande verlaufende Ankündigung, wie wir sie a auch schon zur Genüge von Deinem Lieblingsmärchenonkel Fake Ashtar bereits kennenlernen durften?

  5. 02/03/2017 um 22:18

    @luces Du BIST ein dunkler Bot was deine Texte klar verraten, das Du Ashtar den Flottenkommandanten der galaktischen Föderation des Lichts als Fake bezeichnest ist nur ein weiterer Beweis und nun verzieh Dich Du eingebildeter Möchtegern“engel“…

  6. 02/03/2017 um 22:20

    Ich bedaure es wirklich das hier keine Ignore Funktion gibt…

  7. 02/03/2017 um 22:56

    @ alpp69

    Da ist jetzt aber einer, der im Glashaus sitzt und, sich seines geschulten Unterscheidungsvermögens rühmend, auf andere Steine wirft, aber furchtbar sauer, wenn man ihm und seinem Märchenonkel Fake Ashtar die Wahrheit ins Gesicht sagt. Was kommt dann aber wieder statt der damals angekündigten Entlarvung?

    „Du BIST ein dunkler Bot was deine Texte klar verraten…“

    Kannst auch wütend mit den Füßen aufstampfen, für eine angekündigte Entlarvung ist das dann aber doch zu dünn.

    Hab Dir doch sogar angeboten, dass Du Dir von Fake Ashtar und beliebig vielen Deiner Brüder dabei unter die Arme greifen lassen darfst.

    Kannst Du vielleicht auch irgendwas in meinen Texten AUFZEIGEN, das irgendwas Dunkles zum Ausdruck bringen würde?

    „und nun verzieh Dich Du eingebildeter Möchtegern“engel“…“

    Genießt Du hier irgendwelches Hausrecht auf dem Blog? Soweit mir bekannt, ist dies nicht der Fall. Da wirst Du wohl damit leben müssen, dass ich hier mein Aufenthaltsrecht auf dem Blog wahrnehmen kann wie jeder andere auch. Aber Du spielst Dich ja ganz gerne immer mal auf…

    „Ich bedaure es wirklich das hier keine Ignore Funktion gibt…“

    Ja, wenn das mit dem Zuhalten der Ohren und Augen nicht so funktioniert, dann solltest Du vielleicht doch mal ausprobieren, ob nicht die Umsetzung Deines angekündigten Entlarvungsangebotes zu einem Sinneswandel bei mir führen könnte. Aber wie bei Deinem Märchenonkel Fake Ashtar heißt es dann wahrscheinlich wieder, dass man ja jederzeit könnte, wenn man nur wollen würde, nur gerade, da könne oder wolle man aus diesem oder jenen Grunde ausgerechnet nicht. Ansonsten aber jederzeit, nur halt niemals ausgerechnet JETZT.

    Hic Rhodus, hic salta!

  8. 02/03/2017 um 23:46

    Du bist einfach zu unwichtig es wird keine Show für Dich geben.

  9. 03/03/2017 um 00:57

    @ alpp69

    Ja, alpp69, das war wohl wieder zu erwarten, erst groß bluffen, sich aufblasen und in die Brust werfen, wenn man sich aber davon ungerührt zeigt, dann werden wieder lauter Ausreden an den Haaren herbei gezogen, warum man nun gerade doch nicht könnte oder wollte. Hab das Spielchen doch inzwischen häufig genug beschrieben.

    Hat doch nun auch keiner eine große Show verlangt. Nur das man seinen Worten auch mal Taten folgen lassen würde.

    Aus der von Dir angekündigten Entlarvung wird dann also nichts, weil Du nämlich in Wahrheit ganz einfach nichts Dunkles in meinen Texten aufzuzeigen vermagst, weil sich eben auch nichts Dunkles darin befindet.

    Zumindest war es ja scheinbar nicht so unwichtig, dass es der Aufmerksamkeit Deines Fake Ashtars entgangen wäre. Wie schrieb doch noch vor einem Monat Deine über alles verehrte Christine Stark?

    „Heute nun kletterte ich wieder einmal bei Nebadonia durch die aktuellen Kommentare. Wie sehr da doch der Ruf nach LIEBE zum Ausdruck kommt!

    Ich konnte auch erkennen, wie ein guter, treuer Mitarbeiter des Bodenpersonals der
    Galaktischen Föderation des Lichts immer wieder neu herausgefordert wird, diese große
    Übung aus dem Kurs in Wundern zu beherzigen!

    Ashtar selbst hat mich gebeten, an dieser Stelle für seinen treuen Kämpfer „eine Lanze zu
    brechen“, wie man früher zu sagen pflegte.

    Ja, es ist wahr: Es gibt dort bei Nebadonia einen treuen Freund von Ashtar, dem gegenwärtig ganz schön heftig mitgespielt wird. Es werden Zweifel gesät an seiner Glaubwürdigkeit und das ist nicht in Ordnung! – In Göttlicher ORDNUNG!

    Manchmal ist es notwendig, für jemand anderen einzutreten und zu sagen: „Ja, es
    stimmt! Er gehört dazu! Er ist einer von uns!“

    Und genau darum geht es heute! Denn Ashtar liebt seinen Abgesandten sehr und kann sich
    hundert prozentig auf ihn verlassen.

    Immer hat er die Fahne der Galaktischen Föderation des Lichts hochgehalten. Nie wurde er
    müde, die überwältigende Macht der Lichtkräfte zu erwähnen, von der er weiß und die er so gut kennt, um Lesern, die durch anderslautende Berichte geängstigt waren, MUT und
    VERTRAUEN zu vermitteln!

    Er erfüllt seine Aufgabe gut. Nicht zufällig hat Ashtar mich heute gebeten, für ihn zu sprechen und seine Treue zu würdigen! Gerade weil er nicht für sich selber spricht! „Einer für alle und alle für Einen!““

    Für ein offizielles Channeling mit weiterer Selbstbeweihräucherung von Eurem Fake Ashtar reichts also, lauter gebrochene Lanzen liegen auch irgendwo herum und der Ruf ertönte „Einer für alle und alle für Einen.“

    Aber dann geht dem ganzen auch schon die Luft aus. Die selbstbeanspruchte „überwältigende Macht“ reicht dann noch nicht mal dazu aus, dass man mal Fehler oder Widersprüche bei denen aufzeigen könnte, die man als dunkel hinzustellen versucht. Da rennen der alpp69 und sein Fake Ashtar lieber wie die Hasen ins Gebüsch, wenn es darum geht, sich mal einer öffentlichen Überprüfung ihrer Behauptungen zu stellen. Dann haben sie plötzlich keine Zeit mehr, sich einem öffentlichen Diskurs zu stellen. Man drängt zwar mit seinen Informationen ins Licht der Öffentlichkeit, aber der Öffentlichkeit auch Rede und Antwort zu stehen, dafür steht man nicht zur Verfügung.

    Du bist ebenso ein Hochstapler wie Dein Fake Ashtar lieber alpp. Große Klappe und nichts dahinter.

  10. 03/03/2017 um 01:52

    @ alpp69

  11. 03/03/2017 um 02:06

    @ alpp69

  12. 03/03/2017 um 02:08

    @ alpp69

  13. 03/03/2017 um 16:23

    Zitat: diese Übung ist sehr wichtig; das muss kein mühsames Tainieren sein. Wenn ihr spazieren geht, ein paar Kniebeugen macht, eure Arm e über den Kopf erhebt und sie anschließend ausschüttelt, euch hinstellt und mit den Füßen stampft und dann ein einige Male hochhüpft, ist das sehr hilfreich dabei, eure Energie-Kanäle und eure Meridiane zu klären, damit keine Blockaden mehr existieren. Ein Jeder unter euch kann das so machen, wie es für ihn am besten funktioniert.

    ICH BIN HILARION

    Kommentar: Jetzt aber alle, zugleich: hüpf, hüpf, hüpf – hüpf, hüpf, hüpf – hüpf, hüpf, hüpf – hüpf, hüpf, hüpf

  14. Ella
    03/03/2017 um 18:53

    Energieblockaden kann man auch lösen, indem man ein paar blöde Sprüche klopft….

  15. tulacelinastonebridge
    03/03/2017 um 21:06

    Nur nicht logisch sein – so findest du deinen Weg

    Der Weg zu sich selbst ist unlogisch, krumm und voller Zweifel – solange du gehst. Einmal angekommen weißt du, dass alles logisch war.

    „Wenn du erst einmal angekommen bist, dann wirst du die Logik jeden Schrittes erkennen, den du gemacht hast. Du wirst begreifen, warum du springen musstest, warum du diesen oder jenen anderen Schritt tun musstest. Damals, als du ihn gingst, war überhaupt nichts klar. Nichts war sicher und es gab keine Garantie für die Richtigkeit deines Handelns.

    Du bist den Schritt trotzdem gegangen, weil du deinem Gefühl und nicht deinem Denken vertraut hast. Im Nachhinein, wenn du dann auf diese Zeit zurücksiehst, kannst du das Denken wieder einschalten. Dann ist es einfach, den Strom von Logik zu erkennen, der hinter allen deiner Schritte lag.

    Auf dem Weg nur nicht logisch sein!

    Diejenigen, die angekommen sind, verhalten sich sehr logisch. Aber diejenigen, die auf dem Weg sind, werden nie ankommen, wenn sie versuchen, logisch zu sein. Dieses Paradox muss verstanden werden.

    So kommt es, dass die Aussagen von Buddha, Tilopa, Saraha und Atisha wirklich sehr logisch sind, doch nur für diejenigen, die ebenfalls angekommen sind. Während du dich auf das Ziel, das Höchste zubewegst, ist alles vage und hinter einer Wolke versteckt. Am Nachmittag wird der Nebel dann verschwunden sein.

    Deine Vision ist anders als die der anderen

    Lasse also die Anleitungen in dich einsinken, die dir vom Meister gegeben werden, fühle sie und verarbeite sie, doch halte sie nicht für „gottgegeben“. Ein paar Unterschiede zu deinem Weg wird es auf jeden Fall geben.

    Ein paar Dinge werden dir auf deinem Weg begegnen, die Atisha oder irgendeinem anderen Meister nicht geschehen sind. Es gibt so viele Wege wie es Menschen gibt. Keiner kann auf deinem Platz stehen.

    Sogar diejenigen, die ganz nahe neben dir stehen, schauen nicht von dem gleichen Platz wie du. Deine Sicht der Dinge wird ein wenig anders sein, als die der Person, die neben dir steht und deine Hand hält. Keine zwei Menschen sehen die Welt in genau gleicher Weise, das ist unmöglich. Jeder muss von seinem eigenem Platz ausgehen.“

    Osho, Zitat – Auszug aus The Book of Wisdom #5

  16. 04/03/2017 um 00:13

    Mille,

    danke für deine echte Lebenshilfe – und wie schön, wenn dabei der Humor nicht zu kurz kommt – lächel.

    Angesichts Streitereien unter Freunden ist es schwierig zu vermitteln.
    Dann habe ich mich persönlich einmal gefragt, ob ich selbst denn alles 100 %ig verstehe – und mußte feststellen daß das nicht der Fall ist.

    Zwar bin ich mir in meinen wesentlichen Üerzeugungen sicher, daß sie stimmen, bezüglich Gott und Jesus Christuis.

    Aber für so manche Details trifft das vermutlich nicht zu und auch ich werde eines Tages dicke Backen“ machen und mich nur noch wundern – und ich denke auch anderen wird es ähnlich ergehen.

    Versucht zu vergeben, und wenn das nicht gelingt, dann schickt der/m anderen einfach geitig eine große Portion Liebe – denn die kommt irgendwann und irgewndwie zu euch zurück.

    fritz

  17. tulacelinastonebridge
  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.