Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

26/02/2017

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Des Vagabund`s Gottvertrauen um des Menschen Illusion zu versauen

https://www.spirit-portal.com/2017/02/23/des-vagabund-s-gottvertrauen-um-des-menschen-illusion-zu-versauen/


Zingdad_Dichten(ebenen)
Neue Übersetzung: http://www.klang-weg.de/zingdad-dichtenebenen/


Währungswechsel

The Greatest Fraud of All Time and How it Leads to the Introduction of the New Astral Currency

Georgi Stankov, February 25, 2017 www.stankovuniversallaw.com


Ätherische Befreiung – Meditationsaudio & Videos



Ätherische Befreiung – 26. Februar 2017
(https://www.youtube.com/watch?v=EEEzvpzPTPc)


Warum fühle ICH mich immer schuldig? UND – Warum soll ICH – immer – an allem Schuld sein?
https://www.shadees-lichtportal.de/warum-fühle-ich-mich-immer-schuldig/


Bitte veröffentlichen Weltmeditation:
Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. tulacelinastonebridge
    26/02/2017 um 09:50

    25/02/2017 um 22:12

    @Tula Ich rede von Dingen die ich weiss, aus sicheren Quellen oder aus eigener Erfahrung da wirkt kein „Ego“ mit

    @allp……man könnte natürlich jetzt den Fritz fragen ob er von sich das ebenso sagen kann, ich bin mir sicher er würde das gleich über sich sagen, wie du eben von Dir. 😉

  2. 26/02/2017 um 13:03

    Tula,

    ich möchte deine Andeutungen nicht unbeabtwortet lassen – und so startete mein Kommentare schreiben bei Nebadon vor etwa 6 Jahren :

    Es gab damals sehr heftige und schmutzige Kommentare, die mich fast persönlich beleidigten, so daß ich mich da aktiv einmischte und auch kräftig aufmischte.
    Das hat sich dann allmählich gebessert und ging auf ein normales Niveau zurück.

    Eines Tages erhielt ich dann eine seltsame Mail von einer lieben Freundin, in der sich eine hochinteressante Botschaft für mich befand :

    „Auszug aus Email

    … … … … … …
    3D/5D ist der Name für ein Konzept, das den Wechsel in das goldene Zeitalter der Menschheit(!), nicht nur einer elitären Gruppe, beschreiben soll. Und dieses Konzept ist von verschiedensten Seiten verzerrt und verdreht worden aus Unwissenheit und auch mit Absicht. Wer vielleicht nach und nach weggeht sind die Sternengeschwister und geistigen Wesen, die hier für Jahrzehnte in einem physischen Körper mitgeholfen haben, dass das goldenen Zeitalter Wirklichkeit werden kann.

    Mir hat sich weder in Meditationen, noch in den nächtlichen Erlebnissen ein aufgestiegener Meister, mit Ausnahme von Ashtar Sharan und Quan Yin (die aber auch als Gottheit geführt wird) gezeigt. Die Energiesignaturen von Jesus, Maria Magdalena, Mutter Maria und der Erzengel dagegen schon. Ich wende mich fast ausschließlich der Quelle allen Seins und Jesus zu, aber ich spüre es, wenn wieder Quan Yin oder Maria mir schützend zur Seite steht. Während ich gerade schreibe spüre Mutter Maria sehr deutlich und ich soll jetzt folgendes tippen:

    „Lieber Dieter, du bist von der geistigen Welt sehr geliebt. Hadere nicht mit dir, du bist dir stets in Aufrichtigkeit und Wahrhaftigkeit treu geblieben. Mit großer Freude blicken wir auf dich und danken dir, dass du stets dein Bestes gegeben hast, die Reinheit der Lehre Jesu zu erhalten. Du bist gesegnet.

    Maria“

    Oh, Dieter, das war jetzt neu für mich. Ich glühe gerade.
    Vielleicht später noch mehr. Ich muss kurz an die frische Luft.

    Ja, du musst sehr geliebt sein… “
    ………..

    Ergänzend muß ich erwähnen, daß der fritz im anderen Leben „Dieter“ heißt – smile.

    Obwohl ich kein Kirchenchrist bin war ich schon immer ein Jesus-Freund.
    Und plötzlich merkte ich, daß die andere Seite das genau so sah, wie ich.
    Einige Wochen soäter hat mich dann Mutter Maria sichtbar bei Tageslicht besucht. Das war ein sehr wichtiges Erlebnis für mich, als sie da als weißer großer Ball langsam angeflogen kam und in meinen Körper eindrang. Dabei strahlte sie eine dermaßen heftige himmlische Liebe aus, daß es mich wirklich fast vom Stuhl geworfen hätte.
    Ich erhielt wichtige Informationen über mein weiteres Leben, das meiste in Form von Bildern, die ich leider nicht alle verstand.

    Und manchmal besucht sie mich noch immer und hinterläßt dabei einen ganz seltsamen und wundersamen Wohlgeruch, der sich bis zu 30 Minuten in der Wohnung hält.

    Vielleicht versteht der alpp69 jetzt auch, warum mir die alten heiligen Schriften eben heilig sind – lächel.

    Mehr traue ich mich hier nicht zu erzählen, manche werden mich schon jetzt als einen Aufschneider und Angeber betrachten.

    fritz

  3. 26/02/2017 um 14:48

    Klar versteh ich das 🙂 es ist aber auch wichtig im hier und jetzt zu sein, denn nur in der „Jetzt-Zeit“ können wir handeln 🙂 und für mich persönlich ist es viel wichtiger was Jesus heute sagt und tut als das was vor 2000 Jahren war 😉

  4. 26/02/2017 um 14:49

    und ich sehe sehr wohl lieber Fritz das Du kein Aufschneider und Angeber bist 🙂

  5. Laubfrosch
    26/02/2017 um 16:30

    in welchen Körperteil ist sie denn eingedrungen fritz?… 🙂

  6. Laubfrosch
    26/02/2017 um 16:35

    übrigens hat Anastasia auch von so einer weißen Kugel gesprochen, sie hat gesagt, sie wäre das gute… ich hab noch nie so eine Kugel gesehen… bin wohl nicht so gut…

  7. 26/02/2017 um 17:19

    Laubfrosch,

    oh oh, sie ist in Brusthöhe eingedrungen – doch das war ja nur,. ihr für mich sichtbarer Geist, es war also überhaupt nicht schmerzhaft.

    Ich bin doch auch nur ein fehlbarer Mensch, warum also ausgerechnet ich ?

    Nun ich vermute, daß hängt mit einer Vorinkarnation zusammen, an die ich nur sehr wenige Erinnerungen habe – doch ich hatte da eine wichtige Aufgabe zum Wohle der Nachkommen von Jesus Christus mit Maria-Magdalena . Doch davon will die kath. Kirche ja nichts wissen und unterdrückt alle Informationen hierzu – aber die Templer wußten Bescheid.

    Ich war damals auch schon über 60 Jahre alt, vorher war nichts – smile.

    Also sei immer schön lieb zu deinen Mitmenschen, dann passiert dir das später vlt.auch einmal.

    Danke für den Hinweis mit der Anastasia, interessant. Da dürfte die Hochfinanz für die Ablehnung ihrer Ansprüche gesorgt haben, denn da ging es um sehr viel Geld.

    fritz

  8. tulacelinastonebridge
    27/02/2017 um 14:30

    Na da bin ich doch sehr sehr froh, das somit ein Missverständnis aus der Welt geschafft worden ist. ❤

  9. 27/02/2017 um 16:30

    Tula,

    na dann freue ich mich mit dir, daß du mit deinen Analysen ein wenig weiter gekommen bist – smile.

    fritz

  10. 27/02/2017 um 19:55

    Hallo ihr Lieben,

    hier wurde jetzt mehrfach der Name Anastasia erwähnt, ohne das dazu Näheres erwähnt wurde.

    Es handelt sich um die „polnische Landarbeiterin“ und / oder die „Zarentochter Anastasia“ die in den 30er – 50er Jahren versuchte, als Zarentochter Anastasia Romanow anerkannt zu werden.
    Das hat damals, angeblich wegen mangelner Beweise, nicht geklappt – andernfalls hätte sie legitime Ansprüche auf das riesige Zarenvermögen anmelden können.

    Vor etwa 1 Woche gab es im Fernsehen eine Dokumentation über die 1918/19 durch sowjetische Milizionäre ermordete Zarenfalimilie.

    Die im Ural erschossene und nur verscharrte Romanow Familie wurde erst jetzt durch die russische orthodoxe Kirche exhumiert und erhielt eine angemessene Beerdigung in einer großen Kirche in oder bei St. Petersburg.

    Für mich wäre interessant gewesen, ob wirklich alle Skelette der Zarenkinder gefunden wurden – doch darauf wurde aus guten (geheimen) Gründen nicht eingegangern.

    Denn wenn ein Kinderskelett gefehlt hätte, würde das doch dafür sprechen, daß das Zarenkind Anastasia die damalige Erschießungsaktion der Sowjets überlebt hätte – das hat man durch die Nichtbekanntgabe der gefundene Körper vermieden – wie geschickt.

    Dieser Kommentar von fritz ist nur meine private Meinung. Mich würde es jedenfalls nicht wundern, wenn ein geschickter Autor aus dieser mystieusen Geschichte einen interessanten Film gestaltet.

    Die Familie Romanow war jedenfalls 1918 das reichste Könighaus überhaupt und über den Verbleib dieses riesigen Vermögens wurde auch Stillschweigen gewahrt. Anastasia ging jedenfalls leer aus.

    fritz

  11. Laubfrosch
    27/02/2017 um 21:09

    das ist doch Unsinn fritz, ich habe von der Eremitin gesprochen die in der russischen Tundra lebt…

    http://www.anastasia-de.eu/

  12. tulacelinastonebridge
    27/02/2017 um 22:17

    da kannst Dich auch mitfreuen Fritz. Ist doch wunderbar wenn sich alpp und Du mal ausreden konntet. Hauptsache wir haben drüber geredet. 🙂

  13. 27/02/2017 um 23:24

    Laubfrosch,

    tut mir leid, von der Anastasia die in der Steppe lebt, da habe ich keine Informationen – hhmmm.

    Doch die tragische Geschichte der Zarentochter Anastasia interessiert mich schon., deshalb habe ich das hier einmal angesprochen.

    fritz

  14. 27/02/2017 um 23:39

    Tula,

    über deinen Vergleich mit dem Eisenbahnzug, in dem der alpp in einem anderen Wagen als der fritz mitfährt, fand ich irgendwie genial.

    Vom Grundsatz her sind wir uns ja einig, eben in einem Zug – smile..

    fritz

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.