Startseite > Allgemein > DAS GESTÄNDNIS DES KRIMINELLEN JOHN KERRY

DAS GESTÄNDNIS DES KRIMINELLEN JOHN KERRY

26/02/2017
Einleitung von Jahn J Kassl

Es überrascht kaum, dass die USA unter Präsident Barack Obama, Außenministerin Hillary Clinton und nachfolgend John Kerry für sämtliche globale Verwerfungen der letzten 8 Jahre verantwortlich zeichnen. Eine kleine Sensation allerdings ist, dass, wie jetzt im Falle des Krieges in Syrien, Tatsachen, die bisher als Verschwörungstheorie abgetan wurden, durchsickern.

Ein freigegebene Aufnahme des Treffens zwischen Außenminister John Kerry und Mitgliedern der Nationalen Koalition (22. September 2016 in der Delegation der Niederlande bei den Vereinten Nationen) gewährt Einblicke, die Kerry als Kapitalverbrecher ausweisen. Darin gibt Kerry zu, Daesch „unterstützt zu haben“, was klar heißt: den IS bewaffnet zu haben! Dieses Tonband widerspricht dem Mainstream. Die Faktenlage ist klar und zu Ungunsten der Obama-Administration im Weißen Haus. Menschen, die gerne der verlogenen offiziellen Geschichtsschreibung der Sieger vertrauen, erhalten aufgrund dieses Eingeständnisses von Kerry Gelegenheit für den Schulunterricht bestimmte Meinungen zu hinterfragen:

„Es gibt zwei Weltgeschichten: Die eine ist offiziell und verlogen, für den Schulunterricht bestimmt; die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen und Ereignisse birgt.“ (Honoré de Balzac 1799-1850)

Bedeutend ist diese Dokument auch Hinsichtlich des russischen Eingreifens in Syrien. Rückblickend, und nachdem Putin für das Agieren in Syrien von den Systemmedien und den westlichen Politikern in Grund und Boden verteufelt wurde, wird klar, wie wertvoll dies für den Frieden im Nahen und Mittleren Osten war und für den Frieden in der Welt ist…..

Quelle und weiter: http://lichtweltverlag.at/2017/02/26/das-gestaendnis-des-kriminellen-john-kerry/

Advertisements
Kategorien:Allgemein