Startseite > Allgemein, Transinformation > Die Blauen Steine von Atlantis –

Die Blauen Steine von Atlantis –

17/01/2017

sumeranu13_01– Irland und der verlorene Stamm von E.A.

Kürzlich erwähnte Cobra in seinem Beitrag ‚New Atlantis‘, dass die Chintamani-Steine auch die ‚Blauen Steine‘ von Atlantis sind … hier die Übersetzung des Artikels. Text geschrieben von Henry Willams, im Original von HIER , übersetzt von Antares

Als ich ein paar Tage nach der Veröffentlichung meines neuesten ‚Atlantis-Rising’-Artikels „Secrets of the Cathars“ (‚Aufsteigendes Atlantis‘ – „Geheimnisse der Katharer“) Nr. 36, November / Dezember 2002) im Netz suchte, beschleunigte sich plötzlich mein Puls.

Mein Artikel verband den Völkermord an den Katharern oder ‚den Reinen’ in Südfrankreich mit den geheimen Lehren Jesu und den übernatürlichen Blauen Steinen des sumerischen Schöpfergottes Enki oder E.A, welche Sternentore öffnen und Erleuchtung bewirken. Ein Beweis blitzte vor meinen Augen auf, dass E.A. nebst den auf den Blauen Steinen basierende „Sternentor-Mysterienschule“ in Irak und Frankreich auch eine solche am Hill of Tara in Irland unterhielt.

Conor Newman, ein Archäologiedozent an der National University of Ireland in Galway gab bekannt, dass er in Tara einen massiven unterirdischen Tempel gefunden hatte.

Seit 1992 arbeitete Newman auf dem Hill of Tara, um eine Übersicht des Gebietes für das staatlich finanzierte Discovery-Programm vorzubereiten.

Er fand das Tara-Monument mit Hilfe eines Radargerätes für unterirdische Aufnahmen.

Was sie letztlich an der Krone des Hügels aufdeckten, war ein riesiges, ovales, an der breitesten Stelle etwa 170 Meter breites Monument, umgeben von etwa 300 Pfostenlöchern von zwei Metern Breite. Diese Beweise lassen annehmen, dass dieses „Kronen“ (Tiara)- Juwel der irischen Archäologie unter enormen Anstrengungen gebaut wurde…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/die-blauen-steine-von-atlantis/

Advertisements