Startseite > Allgemein, Transinformation > Wie der als Mystik sich ausgebende Materialismus die Spiritualität unterläuft und das Bewusstsein begrenzt

Wie der als Mystik sich ausgebende Materialismus die Spiritualität unterläuft und das Bewusstsein begrenzt

20/09/2016

bildschirmfoto-2016-09-19-um-22-39-39Das Gesetz der Anziehung ist ein populärer, wild um sich greifender, moderner mystischer Volksglaube, der als ein Geheimnis hochgejubelt wurde, das einen jeden Wunsch erfüllen wird. Es hat grosse Unterstützung durch Prominente erhalten, und Handelsprodukte, die es aufbereiten verkaufen sich in Hülle und Fülle. Aber unter der glänzenden Fassade verbirgt sich oft eine Agenda, die Egozentrismus und Gier in ein metaphysisches Gewand kleidet, welches das Bewusstsein begrenzt und die Spiritualität mit oberflächlichem Materialismus unterläuft.

Im Laufe der Geschichte sind sehr viele spirituelle Traditionen entstanden, und obwohl es Unterschiede zwischen ihnen gibt, findet man bei ihnen ein gemeinsames, häufig wiederkehrendes Prinzip, nämlich dass Gier und Spiritualität sich nicht vereinbaren lassen. Anerkannte spirituelle Lehrer wie Jesus oder Buddha haben in ihren Lehren oder ihrem Lebensstil keineswegs die Gier gefördert – ganz im Gegenteil: sie wiesen darauf hin, dass Gier und Egozentrismus überwunden werden müssen….

Quelle und weiter: Wie der als Mystik sich ausgebende Materialismus die Spiritualität unterläuft und das Bewusstsein begrenzt