Startseite > Allgemein, OSIRA > OSIRA: Die Mondfinsternis am 16. September 2016

OSIRA: Die Mondfinsternis am 16. September 2016

11/09/2016

carroll_quaoar-miniDie Dinge beginnen nun sich zu entfalten, und die große Verschiebung der Macht zeigt ihre ersten Auswirkungen. Seit Jahren vom Osten vorbereitet, haben all ihre Anstrengungen Früchte getragen, ein neues Miteinander der friedlichen Cooperation zu erschaffen.

Deutlich sichtbar wurde dies auf dem G20-Gipfel in China, auf dem Obama ein brüskierender Empfang bereitet wurde. Auch die europäischen Repräsentanten wirkten etwas abgehängt. Dies hat viel zu tun mit ihren Russland-Sanktionen – ein beschämendes Nachäffen der US-Politik. Denn die Mehrheit der Welt sieht Russland in einer neuen Führungsrolle, weil es unglaublich souverän, gelassen und umsichtig auf die Herausforderungen des Westens reagiert. Dies ist in erster Linie Putin und Lawrow zu verdanken, mit ihnen stehen herausragende Führungspersön- lichkeiten an der Spitze des größten Landes der Welt.

Sie haben bereits geschafft, einen Großteil der Staaten in einen kreativen Dialog einzubinden, über Cooperationen und Möglichkeiten der gegenseitigen Förderung. Damit zeigen sie deutlich, daß kriegerische Auseinandersetzungen überflüssig sind. Wir leben ist äußerst spannenden Zeiten.

Es sieht so aus, als ob wir nun auf eine Kulmination der Dinge zulaufen. Zuviele Brennpunkte sind da, Situationen die unbedingt einer Lösung bedürfen. Das Finanzsystem hängt am seidenen Faden, die US-Politik ist in sich zerstritten und cooperiert nicht wirklich, in Syrien herrscht ein heilloses Durcheinander von Kriegsfraktionen, und man weiß nicht wohin mit all den Flüchtlingen. Hinzu kommen europäische Führungsspitzen, die nicht in der Lage sind, all die Probleme zu bewältigen und ihre eigene Politik zu machen – mit ganz wenigen Ausnahmen.

Besonders unsere Kanzlerin sticht hervor, wie sie sich überall dort anbiedert, wo die destruktiven Kräfte zu finden sind. Das ist keinesfalls gut für unser Land, und nach all den Verfehlungen ist es mir wirklich schleierhaft, wieso noch nicht Hunderttausende auf den Straßen sind. Stattdessen wird ein großes Trara um die Wahlen gemacht, die gar keine sind – laut Verfassungsgericht sind die Wahlgesetze nicht gültig, rückwirkend in die 50er. Aber das vermerkelte Kabi- nett macht einfach so weiter, in blindgängerischer Ignoranz!….

Quelle und weiter: http://sternenlichter2.blogspot.co.at/2016/09/die-mondfinsternis-am-16-september-2016.html

Advertisements
Kategorien:Allgemein, OSIRA