Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

05/09/2016

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Hallo lieber Wolf –
wenn Du magst – kannst Du auch diesen Artikel einstellen –
Hole Dir so das RECHT der FÜLLE in DEIN LEBEN

Alles liebe Dir
Carola

Lieber Wolf,
heute melde ich mich mal mit ein paar Worten zum Thema Ganzheit. Ich würde mich freuen, wenn du sie auf deiner Plattform veröffentlichen würdest und danke dir dafür!

http://www.seelen-t-raum.de/index.php/ueber/meine-methoden/erinnerung-an-die-ganzheit

Sei herzlich gegrüßt und hab‘ einen ganz wunderbaren Sonntag,

Tanja Richter


ANDREA RIEMER. WAS ICH IHNEN SAGEN WILL …Zur Erntezeit

In der Herbstreise zeigt sich, ob das, was im Frühjahr gesät wurde und über den Sommer gepflegt wurde, nun tatsächlich zu ernten ist. Es ist eine Zeit des sich unverhüllten, vollkommenen Zeigens, eine Zeit des Kostens, des Schmeckens, des Riechens und des Fühlens mit allen Sinnen. Der Herbst ist die Stunde der Wahrheit, wenngleich sich die Stunde über mehrere Monate zieht.

Es gibt keine Reisephase, die verschwenderischer mit Farben umgeht wie jene des Herbsts. Nichts kann und muss versteckt werden, alles darf sich zeigen.

Weiter unter http://www.andrea-riemer.de/2016/09/05/was-ich-ihnen-schreiben-will-zur-erntezeit/


Es wird immer stiller – trotz Sturm

https://lichtrose2.wordpress.com/2016/09/05/es-wird-immer-stiller-trotz-sturm/

LICHTROSE

Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. 05/09/2016 um 01:49

    Heutige liturgische Lesung der kath. Kirche: Weish 9,13-19:

    Welcher Mensch kann Gottes Plan erkennen – oder wer begreift, was der Herr will? Unsicher sind die Berechnungen der Sterblichen und hinfällig unsere Gedanken; denn der vergängliche Leib beschwert die Seele, und das irdische Zelt belastet den um vieles besorgten Geist. Tagesimpuls

    Wir erraten kaum, was auf der Erde vorgeht, und finden nur mit Mühe, was doch auf der Hand liegt; wer kann dann ergründen, was im Himmel ist? Wer hat je deinen Plan erkannt, wenn du ihm nicht Weisheit gegeben und deinen heiligen Geist aus der Höhe gesandt hast?

    So wurden die Pfade der Erdenbewohner gerade gemacht, und die Menschen lernten, was dir gefällt; durch die Weisheit wurden sie gerettet.

  2. tulacelinastonebridge
    05/09/2016 um 10:15

    Meditation für herzorientierte Menschen

    Bei dieser Meditation für herzorientierte Menschen öffnet sich das Herz – so, wie ein Lotus, Blatt für Blatt. Eine Meditation zur Zentrierung im Herzen.

    Gesegnete(r)!
    Wenn alle Sinne im Herzen aufgenommen sind,
    gehe in die Mitte des Lotus.
    Weisheit aus dem Buch der Geheimnisse

    „Diese Meditationstechnik ist für herzorientierte Menschen. Wenn du ein herzorientierter Mensch bist, geht die Berührung augenblicklich in dein Herz, und du kannst ihre Qualität fühlen. Wenn du die Hand eines Menschen nimmst, der völlig kopforientiert ist, wird seine Hand kalt sein – nicht nur physisch kalt, sondern auch in ihrer ganzen Ausdrucksweise kalt. Eine Art Abgestorbenheit, etwas Totes wird in der Hand sein.

    Wenn der Betreffende herzorientiert ist, wird eine gewisse Wärme da sein. Dann wird seine Hand wirklich mit deiner verschmelzen. Du wirst etwas Bestimmtes aus seiner Hand zu dir hinströmen fühlen und ihr trefft euch, es kommt zu einem Austausch von Wärme.

    Diese Wärme kommt aus dem Herzen. Sie kann nie vom Kopf kommen, weil der Kopf immer kühl, kalt, berechnend ist. Das Herz ist warm, es kalkuliert nicht. Der Kopf denkt ständig darüber nach, wie er mehr bekommen kann. Das Herz fühlt ständig, wie es mehr geben kann.

    Diese Wärme ist ein Geben, ein Geben von Energie, ein Geben von inneren Schwingungswellen, ein Geben von Lebendigkeit. Und darum spürst du eine andere Qualität. Wenn dieser Mensch dich wirklich umarmt, wirst du ein tiefes Verschmelzen mit ihm spüren.“

    Anleitung zur Meditation

    Berühre!

    Schließe die Augen.

    1. Berühre, was du möchtest.

    „Berühre deine Geliebte oder deinen Geliebten, dein Kind oder deine Mutter oder deinen Freund oder einen Baum oder eine Blume oder berühre einfach die Erde. Schließe die Augen und fühle eine Kommunikation von deinem Herzen zur Erde oder zu deinem Geliebten.

    Fühle einfach, dass deine Hand nichts weiter ist als dein ausgestrecktes Herz, das die Erde berühren möchte. Lass das Gefühl der Berührung mit dem Herzen verbunden sein.“

    „Gesegnete(r)!
    Wenn alle Sinne im Herzen aufgenommen sind,
    gehe in die Mitte des Lotus“
    – das Herz ist der Lotus.

    2. Absorbiere jeden Sinn im Lotus, im Herzen

    „Jeder Sinn öffnet einfach den Lotus mehr, es ist ein Blütenblatt des Lotus. Versuche zunächst, deine Sinne auf das Herz zu ziehen.

    Stell dir zweitens jedesmal vor, dass jeder Sinn bis tief ins Herz eindringt und von im absorbiert wird.

    Wenn diese beiden Dinge zur Gewohnheit geworden sind, dann werden dir deine Sinne anfangen zu helfen, dann werden sie dich von sich aus dem Herzen zuführen… und dein Herz wird zum Lotus.“

    „Dieser Lotus des Herzens wird dich zentrieren. Kennst du erst einmal das Zentrum des Herzens, dann wird es sehr leicht, sich ins Nabelzentrum fallen zu lassen. Sehr leicht! Ja, diese Weisheit erwähnt es nicht einmal, so einfach ist es. Wenn du wirklich total im Herzen aufgehst und der Verstand nicht mehr arbeitet, dann fällst du – vom Herzen ins Nabelzentrum.

    Nur aus dem Kopf ist es schwierig zum Nabel hinunter zu sinken. Oder, wenn du zwischen beiden bist, zwischen dem Herzen und dem Kopf ist es auch schwierig, zum Nabel zu kommen. Bist du erst einmal im Nabel absorbiert, dann bist zu jenseits vom Herzen. Du bist nun zum Nabelzentrum gefallen, welches die Basis von allem ist, das Urspüngliche.“

    Quelle und noch mehr von der wunderschönen und gebenden Seite: https://www.findyournose.com/meditation-herzorientierte-menschen-lotus

  3. tulacelinastonebridge
    05/09/2016 um 10:17

    „In einen kirtan einzutauchen ist wie in
    ein Boot zu steigen, das uns schnell in
    den heiligen Raum des Herzens bringt
    und in die Gegenwart Gottes.“

  4. 05/09/2016 um 10:22

    Ad guray nameh
    Jugad guray nameh
    Sat guray nameh. …

    Wunderschön gesungen von nirinjan kaur
    Oder snatam kaur…..da steigt die Schwingung fungiert. ..zum heulen schöööööön

    💓💞💖

  5. 05/09/2016 um 10:22

    You tube

  6. tulacelinastonebridge
    06/09/2016 um 12:42

  7. tulacelinastonebridge
  8. tulacelinastonebridge
    06/09/2016 um 13:36

    Rasa Lila – das Spiel der Liebe und Emotionen
    Hinzugefügt von Sukadev Bretz am 6. September 2016 um 5:30am
    Blog anzeigen
    .

    Rasa heißt Liebe, Rasa heißt Emotion, Gefühl, Geschmack. Lila heißt Spiel. Rasa Lila ist letztlich das Spiel der Liebe, das Spiel der Gefühle und der Emotionen. Im weiteren Sinne ist es, wenn Menschen zusammen sind und voller Gefühle und Emotionen sind, die sich abwechseln, leicht mal, mal tiefer, intensiver, all das wäre Rasa Lila. Auf eine gewisse Weise spielt Gott mit den Menschen Rasa Lila. Der Mensch in seinem Leben geht durch so viele Gefühle und Empfindungen. Wenn du erfährst, dass all diese Gefühle und Emotionen letztlich göttliches Spiel sind, Rasa Lila, dann kannst du damit leichter umgehen. Und selbst wenn du in der Emotion heftig drin bist, kannst du sagen: „Ja, Gott spielt in mir Rasa Lila, das Spiel der Emotionen, der Gefühle.“

    Rasa Lila hat auch eine konkrete Bedeutung, es ist das Spiel der Liebe von Krishna mit den Gopis. Es gibt dort diese Geschichte: Die Gopis, die waren alle verliebt in Krishna. Gopis waren die Frauen eines Hirtenstamms, Gopi heißt wörtlich Hirtin. Und sie waren alle verliebt in Krishna. Und Krishna sagte ihnen eines Tages: „Bei der nächsten Vollmondnacht werde ich da sein und ihr könnt mit mir zusammen tanzen.“ Und sie fieberten dieser Vollmondnacht entgegen und sie hörten die Flöte von Krishna. Die Männer im Dorf oder im Stamm schliefen alle ein und die Frauen wachten alle auf und sie gingen dort in den Wald, dort fanden sie eine Lichtung und dort hörten sie die Flöte von Krishna. Und es war eine Vollmondnacht und es waren Blüten und es waren Schmetterlinge und es waren Vögel und es war ganz großartig und wunderbar. Krishna vervielfältigte sich, so dass jede Gopi das Gefühl hatte, Krishna war mit ihr zusammen. Und so begann Rasa Lila auch als Tanz. Die Gopis tanzten mit Krishna. Jede Gopi tanzte mit Krishna und es war ein Spiel von Liebe und Freude.

    Das ist das Spiel von Gott mit Mensch. Mensch kann Gott spüren, sich verbunden fühlen mit Gott. Mensch und Gott können eins sein. Gott ist nicht nur bei einem Menschen. Manchmal wird ja gefragt: „Wenn hundert Menschen zu Gott beten, wen hört Gott?“ Gott kann sich vervielfältigen, Gott hört jeden. Und so ist Rasa Lila dieses Spiel Gottes mit dem Menschen. Wenn der Mensch in tiefer Liebe zu Gott entbrannt ist, dann kann es sein, dass vorübergehend es so scheint, Gott ist nicht erfahrbar. Aber dann ist Gott erfahrbar und dann bist du voller Liebe, voller Herzensverbindung. In diesem Sinne ist es gut, all deine Emotionen und Gefühle Gott darzubringen. Es mag menschliche Emotionen geben, du kannst durch Emotionen gehen mit anderen Menschen und mit deinen Kindern, mit deinen Eltern, mit deinen Kollegen, insbesondere natürlich mit deinem Partner, deiner Partnerin. Da gibt es alle möglichen Emotionen. Du kannst diese sehen als Rasa Lila, als Spiel Gottes mit deinen Emotionen. Letztlich, Gott manifestiert sich als die anderen Menschen und Gott spielt mit dir auf den ganzen Emotionen.

    So ist das ganze emotionale Leben letztlich auch göttliches Spiel. Das ist mindestens die Einstellung des Bhaktas. Als Raja Yogi würdest du vielleicht lernen, dich nicht zu identifizieren, sondern die Emotionen zu beobachten und loszulassen. Als Vedantin würdest du sagen: „Neti, Neti, nicht dies, nicht das.“ Als Raja Yogi würdest du vielleicht die entgegengesetzte Emotion hervorrufen durch die ein oder andere Technik. Als Kundalini Yogi würdest du die Emotionen transformieren, durch mehr Pranayama in höhere Emotionen umwandeln. Als Bhakta richtest du alles auf Gott aus. Du kannst alle Emotionen in reine Liebe umwandeln und kulminieren lassen und du kannst auch jede begrenzte Emotion Gott darbringen. Rasa Lila – das Spiel der Liebe, das Spiel der Liebe Gottes mit den Gopis, auch das Spiel der Emotionen, welches letztlich ein göttliches Spiel ist.

  9. 06/09/2016 um 15:19

  10. 06/09/2016 um 15:20

    Gern geschehen 😀

  11. 06/09/2016 um 15:22

    Einfach beim passenden Youtubevideo auf Teilen gehen und die Adresse mit kopieren hier einfügen 🙂

  12. 06/09/2016 um 15:26

    nach Teilen auf Einbetten gehen und das kopieren …

  13. 06/09/2016 um 15:43

    Einfach nur wunderschön : http://torindiegalaxien.de/0916/0jesus.html

  14. 06/09/2016 um 18:18

    Danke Alpp69
    Ich Kriegs mitm samsung note3 nicht hin…
    Aber Gott-sei-dank snd wir ja viiiieele und trotzdem EINS 💖

  15. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 10:06

    Dynamic Meditation ist die bekannte Aktiv–Morgenmeditation für den modernen Menschen von heute. Innere Spannungen blockieren den natürlichen Energiefluss in unserem Körper. Dies wirkt sich auf unsere Denkfähigkeit und unseren Umgang mit anderen Menschen aus. Die Dynamische Meditation dauert eine Stunde und hat fünf Phasen.
    Man kann sie alleine machen, aber die Energie wird viel stärker, wenn man sie mit anderen zusammen macht. Sie ist eine individuelle Erfahrung, deshalb solltest du während der ganzen Meditation die anderen um dich herum total vergessen und deine Augen geschlossen halten; am besten trägst du eine Augenbinde. Mache die Dynamische mit nüchternem Magen und trage bequeme, weite Kleidung.
    „Dies ist eine Meditation, bei der du hellwach und achtsam sein musst. Bleibe Zeuge, verliere dich nicht. Während du atmest, kann es leicht passieren, dass du es vergisst. Du kannst so sehr mit dem Atem eins werden, dass du den Beobachter vergisst. Aber dann entgeht dir das Wesentliche. Atme so schnell und so tief wie möglich, setze deine ganze Kraft ein, bleibe aber dennoch ein Beobachter. Beobachte, was geschieht – so als ob du ein Zuschauer wärst, und es mit jemand anderem geschähe, als ob das alles nur im Körper vor sich geht und das Bewusstsein ist einfach zentriert und schaut zu. In allen drei Phasen musst du Zeuge bleiben. Und wenn in der vierten Phase alles plötzlich stillsteht und du vollständig passiv geworden bist, wie eingefroren – dann erreicht die Wachheit ihren Höhepunkt.“ Osho

    Erste Phase: 10 Minuten
    Atme chaotisch durch die Nase; achte dabei nur auf das Ausatmen. Für das Einatmen sorgt der Körper von selbst. Atme so schnell und so heftig wie du kannst – und dann noch ein bischen heftiger – bis du nur noch Atmen bist. Nutze die natürlichen Bewegungen deines Körpers, um mehr Energie zu bekommen. Fühle wie sie zunimmt, aber erlaube ihr nicht, sich schon in der ersten Phase auszutoben. Anhören

    Zweite Phase: 10 Minuten
    Explodiere! Lasse alles raus, was herausbrechen will. Werde total verrückt. Schreie, brülle, weine, hüpfe, schüttle dich, tanze, singe, lache, tobe herum. Halte nichts zurück, halte deinen ganzen Körper in Bewegung. Am Anfang kannst du ruhig ein wenig schauspielern, um hineinzukommen. Lass nicht zu, dass dein Kopf sich einmischt. Sei total, sei mit ganzem Herzen dabei. Anhören

    Dritte Phase: 10 Minuten
    Springe mit erhobenen Armen auf und ab und rufe dabei das Mantra „Huh! Huh! Huh!“ so tief aus dem Bauch heraus wie nur möglich. Jedesmal, wenn du auf deinen Füßen landest, und zwar mit der ganzen Sohle, lasse diesen Ton in dein Sexzentrum hämmern. Gib alles, was du hast, erschöpfe dich total. Anhören

    Vierte Phase: 10 Minuten
    Stop! Erstarre und bleibe genau in der Position, in der du gerade bist. Versuche nicht, es dem Körper bequem zu machen. Ein Husten, die kleinste Bewegung, und schon wird die Energie zerstreut und alle Mühe war umsonst. Beobachte alles, was mit dir geschieht.

    Fünfte Phase: 15 Minuten
    Gehe mit der Musik, tanze, drücke deinen Dank an die Schöpfung aus und nimm dieses Glücksgefühl mit in den Tag. Anhören

  16. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 10:33

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

    Einstein, Albert

  17. 07/09/2016 um 11:34

    Zwei Dinge…

    Die menschliche Dummheit beruht in weiten Grenzen auf Manipulation, da die Menschen sich sonst nicht unterwerfen lassen würden. Wenn man Menschen angreift, weil sie dumm sind, dann lachen sich die Manipulatoren eins in Fäustchen.

  18. 07/09/2016 um 12:44

    „Dummheit“ ist eine Illusion, denn GOTT kann nichts dummes erschaffen…und wir alle sind Lichtwesen die eine irdische Erfahrung machen..

  19. 07/09/2016 um 12:46

    Illusion= Kann nur IM Spiel passieren (im „PC“)

  20. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 14:39

    alpp 😀 Gott hat die Illusion erschaffen.

  21. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 14:47

    3k14 das ist ein Opferhaltung-Kommentar, diese Opferhaltung der Dummheit hat aber nicht jeder, ich habe keine Opferhaltung und kenne viele Menschen die nicht diese Dummopferhaltung haben.
    Aber wir sind auch Menschen.
    Wie geht sowas????????? 🙂

    Das Hologramm der Opferhaltung und der Dummheit schnürt sich jeder selber fest genug und immer fester und immer fester und immer fester sind sie stolz darauf, dumm zu sein, ähmm natürlich sagt ihnen das Hologramm-Ego, dass das keine Dummeheit ist sondern besondere Intelligenz für den besonderen Menschen. 😦

    Und das tragische dabei ist, das dieses Hologramm niemand aber auch schon niemand gar nicht aufgeben will, nicht ums verrecken.

    Wie soll da ein Aufstieg passieren? Ein Ding der Unmöglichkeit!

  22. muktananda13
    07/09/2016 um 17:58

    Illusion wird von Dummheit hochgeschätzt , Klugheit stellt sie beide in Frage, Weisheit sieht sie alle samt sich als Eines.

    Muktananda

  23. muktananda13
    07/09/2016 um 18:36

    Alles, was Zeit und Raum betrifft, ist illusorisch.
    Alles, was mit Personen zu tun hat, ist illusorisch, da sie von Zeit verschlugen werden.
    Sich mit Illusion voll zu beschäftigen heißt geistig zu stagnieren.
    Sich dessen bewusst zu werden und trotzdem weiter zu machen heißt es ein bewusst geistig Stagnierter sein zu wollen. Dies nennt man auch Dummheit oder Ignoranz. Das ist der Urgrund allen Leidens.

    Nun:

    Illusion wird von Dummheit hochgeschätzt , Klugheit stellt sie beide in Frage, Weisheit sieht sie alle samt sich als Eines.
    Jedoch:

    Unter der kuppel der Illusion leidet aber besonders der Ignorante.
    JEDER GEHÖRT BEREITS DER VERGANGENHEIT AN.

    NUR DAS REINE , FORMLOSE BEWUSSTSEIN IST REAL.

    Der Mensch braucht lange , um geistig fortzuschreiten darum, weil er sich mit den Kleinigkeiten und Leiden im Eigenkäfig sich ständig begnügt.

  24. 07/09/2016 um 19:43

    Ihr habt es immer noch nicht verstanden wie ich sehe, alles was wir tun können ist innerhalb der Illusion, da wir INKARNIERT sind, d,h wir sind IM „Spiel“ und alles was(!scheinbare!)Trennung, Mangel, Krankheit, Leid und Kummer betrifft können wir nur empfinden weil wir innerhalb der Illusion sind. In der absoluten Realität (in der Schwingungsebene der Urquelle) sind wir makellose, göttliche Lichtwesen wir sind quasi VOR dem PC (das ist auch das SEIN zu dem Jesus durch Smallman immer spricht) Diese Illusion hat NICHT Gott erschaffen sondern WIR selber…ER/SIE hat es uns nur erlaubt und ist ein Beobachter, der aber aufpasst das es nicht aus „dem Ruder läuft“…daher das erlaubte Wirken der Galaktischen Föderation des Lichts z.b ,
    Es geht im Sein (in der Inkarnation) darum das Spiel weiterzuentwickeln, immer mehr zu lernen und immer mehr einen Göttlichen Zustand auch IM Spiel zu erreichen. „Aufstieg“=Weiterentwicklung 🙂

  25. 07/09/2016 um 20:04

  26. Koradhy
    07/09/2016 um 21:33

    Wenn ich hier so manche Kommentare lese, fällt mir spontan dieser sehr natürliche und authentische Beitrag dieser taffen Frau ein :

    „Warum zu viel Spiritualität Dich KRANK machen kann!“
    (bzw. – man kann auch jeden pseudo-Guru Müll, künstlich spiritualisieren, esomäßig aufpusten und völlig surreal mystifizieren.
    Und was bringt das ? Genau! Garnix in unserer Welt -in/mit der wir hier erstmal ganz real klarkommen müssen.)
    Mal aufn Teppich bleiben…

  27. 07/09/2016 um 21:53

    Wir sind vor dem PC und im PC.
    Beides und darüber hinaus.
    EIN WESEN…EIN GOTT…manifestiert als Vielfalt. Manifestiert als Dualität und gleichzeitig EINHEIT…

  28. 07/09/2016 um 21:58

    Video:
    Vom Grunde sind wir spirituelle wesen aber nicht auf dieser Erde lebbar. ..diese Grundaussage ist eben das echte übel..genau die Einstellung hat’s vermasselt…😯

  29. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 22:14

    Alpp und Korahdy ihr sprecht das gleiche………… Ihr seid ebenso eine Illusionen aber – WO IST EUER DU ?

  30. 07/09/2016 um 22:29

    Bewusstsein das sich als Person manifestiert ist zwar extrem eingeschränkt und begrenzt aber dennoch bewusstsein. …

  31. tulacelinastonebridge
    07/09/2016 um 23:05

    Einschränkungen sind da um sie zu überwinden, zu durchbrechen.
    Das hast du dein Leben lang schon gemacht, als du gehen gelernt hast, schreiben, Rad fahren, Auto fahren, als du lieben gelernt hast.
    Als du deinen Verstand überwunden hast, als du die Illusion, die Hologramme durchbrochen hast.

  32. Koradhy
    08/09/2016 um 00:00

    „“Vom Grunde sind wir spirituelle wesen aber nicht auf dieser Erde lebbar. ..““
    spiritshiva

    Völlig falsch interpretiert, spiritshiva.
    Als sog. 3D Wesen sollten wir hier in dieser 3D Welt, auf dieser Erfahrungsebene, auch als solche wirken, HIER unsere Erfahrungen machen, uns HIER individuell ausdrücken etc. und uns eben gerade nicht (nur) in für uns hier eh nur imaginäre xD-spiri-Welten flüchten.
    Die Metahper mit den „Tools“ trifft es m. M. nach sehr genau.

    Spiritualität sollte auf dieser Erfahrungsebene nur als ein Werkzeug sein, aber ganz gewiss nicht der Lebenssinn/Zweck unseres Daseins HIER.

    Wir sollten diese Ebenen als Mensch erfahren, indem wir HIER mögl. bewusst wirken. Dafür sind wir hier. Und uns eben nicht in für uns hier eh nur imaginären, xD eso-spiri-spielchen verlieren. … Leben, oder gelebt werden. …
    Verstanden? Moin.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.