Startseite > Allgemein, Cobra, Transinformation > Interview mit Cobra – PFC 29. Juli 2016 Teil 2

Interview mit Cobra – PFC 29. Juli 2016 Teil 2

10/08/2016

cobra-kleinLynn – Wenn die Terroristen in Syrien besiegt worden sind, werden dann die Kurden ihren eigenen Staat bilden mit Teilen aus Syrien, Irak und der Türkei, oder werden die Grenzen dieselben bleiben?

COBRA Die Situation wird erst um die Zeit des Events wirklich gelöst werden. Ich sehe keine drastischen Umstrukturierungen der Grenzen vor dem Event, und nach dem Event erwarte ich die Auflösung aller Grenzen. Die Türken werden ihren eigenen Staat haben. Die Kurden werden ihren eigenen Staat haben, aber keine drastische Abgrenzung mit Grenzen, wie wir sie jetzt haben. Alle Nationen werden noch souverän sein, aber es wird keine völlig unabhängigen Staaten mehr geben nach dem Event. Es wird ein mehr einheitliches Bewusstsein geben.

Lynn –  Wenn der Iran, Syrien, Irak, Libanon und Russland alle khasarisch finanzierten Terroristen besiegt haben, werden sie sich dann schliesslich auch noch vor Israel hinstellen und sie für seine schmutzigen Taten zur Rechenschaft ziehen, oder werden sie wegschauen und Israel wieder straffrei davonkommen lassen?

COBRA –  So wird es nicht geschehen. Es gibt in jedem Land die negativen Fraktionen, die diese Konflikte antreiben, dies ist nicht beschränkt auf Israel. Und wenn diese bestimmten Menschen zum Zeitpunkt des Events entfernt werden ändert sich das gesamte geopolitische Bild dieser Region. Es ist dies eigentlich ein künstlicher Konflikt, der nicht auftreten müsste. Er wird künstlich geschaffen durch negative Fraktionen in jedem Land, nicht nur in Israel.

Lynn –  Ja, es ist wirklich schade. Diese Menschen leiden.

Zu den USA: Kannst du uns ein Update geben zu Long Island und den Brookhaven Labs und allfälligen Fortschritten dort für die Licht-Kräfte?

COBRA –  Es gibt nicht viel Fortschritt in diesem Bereich, denn die Situation dort ist immer noch direkt an die Toplet Bomben gebunden, und es wurde noch kein Durchbruch auf diesem Gebiet erzielt.

Lynn –  Die Stanford University in Kalifornien hat auch einen Teilchenbeschleuniger („SLAC“ oder (Laser) Stanford Linear Accelerator Center). Manipulieren sie auch an der Stanford University das Plasma um die Erde in einem schlechten Sinne?

COBRA –  Sie versuchen es auch, aber ihr Beschleuniger ist nicht stark genug.

Lynn –  Grossartig. Müssen wir besorgt sein über das, was sie an der Stanford University tun?

COBRA –  Nicht wirklich. Wir können heilende Energien in diesen Bereich senden oder Meditationen durchführen, aber es ist dies in diesem Moment kein kritischer Punkt.

Lynn –  Werden geheime Experimente mit Zeitsprüngen am Large Hadron Collider am CERN durchgeführt?

COBRA –  Dies würde ich verneinen. Sie sind nicht in der Lage, die Zeit in der Weise zu manipulieren, wie es in den alternativen Medien beschrieben wird.

Lynn –  Sehr gut. Zu USA – SEDONA: Du hast gesagt, dass Sedona (Arizona, USA) ein sehr wichtiger Energiewirbel ist. Was ist die Bedeutung von Sedona?

COBRA –  Sedona ist eine der wichtigsten Kontaktzonen für den ersten Kontakt nach dem Event…..

Quelle und weiter: http://transinformation.net/interview-mit-cobra-pfc-29-juli-2016-teil-2/

Advertisements