Startseite > Allgemein, Leserbeitrag/Tipp > Umgehen mit Ängsten in Umbruchzeiten – Neue Wege

Umgehen mit Ängsten in Umbruchzeiten – Neue Wege

24/07/2016

Andrea Riemer:
Die gehäuften Anschläge in den vergangenen Wochen, das verstärkte Näherrücken der Gewalt, die Flüchtlingsbewegung seit gut einem Jahr  Das alles zusammengenommen überfordert viele, fördert eine wachsende Abwehrhaltung. Die Extremisierung in Bildern, Worten und Taten, die immer schnelleren Abläufe, die Verdichtung von Raum und Zeit  gleichzeitig der Trend sich aus allem zurückzuziehen und auszuklinken  oft aus schierer Überforderung.

Die Welt zu verstehen, die eigene Position in ihr als sinnstiftend zu erleben und sein Leben frei gestalten zu können, sind die wesentlichen drei Eckpfeiler umfassender Gesundheit (Geist-Körper-Seele). Zurzeit sind diese drei Eckpfeiler – Geist-Körper-Seele – erkrankt und dringend erneuerungsbedürftig.

·         Was stimmt in unserer Welt ganz grundlegend nicht?

·         Ist die Welt durch die Übermedialisierung zu einem globalen Kriegsschauplatz geworden?

·         Welche Rolle spielen Soziale Medien?

·         Welche Rolle spielen Bilder und Worte, bevor es zu Taten kommt?

·         Wie ordnet man all die Informationen ein?

·         Wie geht man damit im Lebensalltag um, ohne in Ohnmacht, Hilflosigkeit und umfassende Angst zu verfallen?

·         Was kann die/der Einzelne tun, mit der aktuellen Lage ganz praktisch im Alltag umzugehen?

Oft hilft eine Erklärung, wie Dinge zusammenhängen, bereits, die persönliche Lage zu entspannen.

Andrea Riemer war gut 20 Jahre in verschiedenen führenden Aufgaben der Wirtschaft und Sicherheitspolitik beschäftigt und beobachtet die globale Lage auch als Schriftstellerin weiter.

Motiviert durch viele Reaktionen in sozialen Netzwerken auf ihre Beiträge, bietet sie eine Stunde mit einer Kurzdarstellung und Austausch über Chat an, um Anregungen zu geben, wie man heil durch die aktuelle Großwetterlage kommen kann – wenn man will. Sie gibt Impulse, die man zu eigenen Lösungen heranziehen kann und so neue Grundlagen für die drei Eckpfeiler schafft jede/r für sich.

25.7.2016, 20.00-21.00 Uhr: Anmeldung unter https://www.edudip.com/w/204956