Startseite > Allgemein > Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

Kommentare: Kurzinfos – Links – Leserhinweise

24/05/2016

briefunabhängige Blog-Diskussionsabteilung die für alle freigeschaltet ist, und für deren Inhalt nur die Schreiber persönlich verantwortlich sind !!!



Bildschirmfoto 2016-05-24 um 11.01.23Fokus auf Werte: http://wertevollleben.com/100/baumschule

Lieber Wolf,
hier ein Link zu einer wertVOLLEN Seite, die auf ihre Art deutlich macht, wie wir unser Leben selbstbestimmt und aus Selbst-Liebe heraus gestalten und leben – und uns entsprechend vernetzen können; es ist eine Ent-Scheidung, FÜR oder GEGEN etwas meine Energie einzusetzen!

Herzlich von Brigitte


Lieber Wolf,
wir nähern uns immer mehr unserem wahren Sein, weshalb einig heftige Ängste durchleben. Eine meiner Freundinnen bat mich dazu einen Text zu schreiben, und hier sind meine Gedanken dazu. Ich bin Dir dankbar, wenn Du es bei Dir veröffentlichst, vielen Dank für Deinen Dienst, in Liebe von Charlotte

Die Feststellung, das sehr vieles eine Illusion ist, bringt uns in unser wahres Sein


siegelbruchHallo Wolf, setz diesen nachfolgenden Linkhinweis bitte einmal auf deine Seite: 

Das Pflichtgefühl als gesellschaftskonforme Liebe, welch ein sprachloses hin und her Geschiebe 

Siegelbruch


BUNDESPRÄSIDENT ALEXANDER VAN DER BELLEN WIRD ALS BÜTTEL DER HERRSCHENDEN DEN SYSTEMABBRUCH BESCHLEUNIGEN! JJK
Von Jahn J Kassl

Bevor es besser werden kann, wird es noch einmal schlechter! Unter dieser Maxime steht die Wahl von Prof. Dr. Alexander Van der Bellen zum neuen Bundespräsidenten von Österreich…..


Advertisements
Kategorien:Allgemein
  1. tulacelinastonebridge
    24/05/2016 um 12:48

    Der einzige Mensch der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedes Mal neu Maß wenn er mich trifft. George B. Shaw

  2. tulacelinastonebridge
    24/05/2016 um 13:06

    Quelle: https://www.findyournose.com/osho-devavani-meditation-anleitung

    OSHO Devavani Meditation

    Mit leisen Babylauten sanft einschlafen

    Anleitung zur OSHO Devavani Meditation

    Eine der sanften, aktiven Meditationen ist die OSHO Devavani Meditation. Am besten macht man sie abends, denn das einfühlsame Baby-Brabbeln entspannt so tief, dass man danach gut schlafen kann.

    Devavani bedeutet „Göttliche Stimme“. In dieser einfühlsamen Meditationstechnik bewegt sich diese göttliche Stimme durch den Meditierenden hindurch. Er wird zu einem leeren Kanal, einem leeren Gefäß. Im Christentum kennt man den Ausdruck: „In Zungen sprechen“ und ganz ähnlich funktioniert diese Meditationsmethode in einer Art ‚Latihan‚ der Zunge.

    Göttlichkeit durch eine lockere Zunge erfahren

    Latihan bedeutet, nichts zu tun und sich von Energie bewegen zu lassen. Normalerweise mit dem ganzen Körper gemacht, wird in der Devavani zunächst nur die Zunge zum Vehikel. Eine dermaßen entspannte und lockere Zunge entspannt den Verstand so sehr, dass es nach der Meditation einfach ist, in tiefen Schlaf zu sinken.

    Anleitung für die OSHO Devavani Meditation

    Die Meditation dauert eine Stunde und hat 4 Phasen, die je 15 Minuten dauern. Die Augen sind die ganze Zeit geschlossen.

    1. Sanfte Musik hören

    Still sitzen und beliebiger, sanfter Musik zuhören

    2. Zarte Babylaute kommen lassen

    Ohne Musik beginne unsinnige Töne aus dir heraus kommen zu lassen, zum Beispiel „la…la…la…“ und fahre fort, bis unbekannte, wortähnliche Töne aufsteigen. Diese Töne sollten von einem unbekannten Teil des Gehirns stammen, den man früher als Kleinkind benutzte, noch bevor man Worte sprechen lernte. Erlaube eine zarte Satzmelodie. Dabei nicht weinen, schreien oder lachen.

    3. Latihan der Zunge und des Körpers

    Stehe auf und mache weiterhin Babylaute und erlaube dem Körper dabei, sich in Harmonie mit den Tönen sanft zu bewegen. Wenn dein Körper entspannt ist, werden subtile Energien ein ‚Latihan‘ erschaffen, das jenseits deiner Kontrolle ist.

    4. Still liegen

    Lege dich hin, bewege dich nicht und sei still.

    „Es gibt zwei Arten von Anspannung, die körperlichen Verspannungen und die des Verstandes. Beide müssen gelöst werden, bevor du so entspannt sein kannst, dass Bewusstheit ganz natürlich ist.“

    Osho

  3. tulacelinastonebridge
    24/05/2016 um 13:09

  4. tulacelinastonebridge
    24/05/2016 um 13:13

    Der Mensch ist fähig, sich in sein Innerstes,
    in seinen eigenen innersten Kern hinein aufzulösen, darin unterzutauchen.
    Und das ist der Raum, wo absolutes Schweigen herrscht, wo noch kein Laut je hingedrungen ist —
    das ist gegen die Natur, gegen das Naturgesetz.
    Kein Laut kann je in deinen innersten Tempel dringen. Die Stille dort ist jungfräulich.
    Aber es ist keine tote Stille.
    Sie ist sehr lebendig, sie ist voller Musik,
    sie hat ihre eigene Melodie:
    das Klatschen der einen Hand.
    Sie hat ihr eigenes Tanzen.
    Aber es ist unmöglich, dies in Worten auszudrücken.

    Sprache ist dazu da, den Lärm des Verstandes auszudrücken. Jenseits vom Verstand ist deine Stille.
    Darum gibt es keine Möglichkeit, sie auszudrücken.
    Aber sie kann erfahren werden;
    und das ist das einzige, worauf es ankommt: Erfahrung Und die Erfahrung dieser Stille verwandelt dich.
    Dein ganzes Leben wird danach zum Fest;
    ein feiner, unterirdischer Strom von Freude durchdringt und erfüllt dich.
    Du lebst in der Welt,
    du lebst mitten im Lärm der Welt,
    aber jetzt stört er nicht mehr,
    denn jetzt
    kann er dich nicht mehr von deinem innersten Kern ablenken.
    Diesen inneren Raum kennen
    heisst das Zentrum des Zyklons kennen —
    und dann Ist auch der Zyklon schön.
    Du bleibst in allen Situationen
    in deiner Mitte ruhen.
    Erfolg oder Scheitern, Armut oder Reichtum, Leben oder Tod — der innere Ruhepunkt bleibt gleich.
    Ihn zu erreichen ist das Ziel von Sannyas.
    Für den gelehrten Menschen
    ist es ausgeschlossen, das Göttliche zu kennen,
    weil seine Gelehrtheit ihm ein grosses Ego verleiht. Wissen ist das grösste ego-nährende Phänomen —
    viel mehr als Geld, politische Macht und dergleichen. Denn politische Macht kann einem genommen werden Geld kann man verlieren, deine Bank kann bankrott gehen, man kann es ohne weiteres verlieren.
    Aber Wissen ist etwas, das dir niemand nehmen kann. Darum gibt Wissen dem Ego den sichersten Boden.
    Der gelehrte Mensch hat noch niemals Gott gekannt. Darum sagt Jesus: sei wie ein kleines Kind.
    Er sagt es wieder und wieder:
    wenn du nicht bist wie ein kleines Kind,
    kommst du nicht in mein Himmelreich.

    Zu Nikodemus sagt er: bevor du nicht wiedergeboren wirst, kannst du das Göttliche nicht erfahren.
    Der ganze Akzent liegt auf Unschuld,
    derselben Unschuld, die ein Kind hat.
    Lass all dein Wissen fallen —
    es ist Schrott, es hat keinen inneren Wert.
    Im Gegenteil, es ist ein Unwert;
    es ist keine Qualifikation für die innere Welt, sondern eine Disqualifikation.
    Wirf die Last des Wissens ab,
    dann wird die Unschuld freigelegt —
    und die ist wirklich ein Schatz
    Sobald du einmal von deiner eigenen Unschuld gekostet hast, hast du von Gott gekostet.
    Es ist das gleiche —
    nenn es Unschuld, nenn es Gott,
    es sind verschiedene Namen für die gleiche Erfahrung.

    Stille muss durch drei Tore hindurch. Das erste ist das äusserlichste: Sprechen. Fasse dich kurz
    Sprich nur das Wesentliche; und du wirst überrascht sein:
    fast neunzig Prozent von dem. was du sprichst, ist überflüssig. Zehn Prozent genügen.
    Und du wirst ebenfalls überrascht sein,
    dass die zehn Prozent eine grössere Wirkung tun.
    weil die neunzig Prozent —
    die unnötige Last — nicht mehr da sind.
    Worte gewinnen Gewicht,
    wenn du keine Umschweife machst,
    wenn du direkt bist.
    Und wenn man sich kurz fassen muss,
    muss man direkt sein.
    Darum kann man einen noch so langen Brief schreiben —
    er tut nicht die gleiche Wirkung wie ein kleines Telegramm. Es ist wirksamer.
    In Indien ist es Sitte.
    dass Leute, die lange Briefe schreiben.
    am Ende sagen:
    nimm es als Telegramm —
    Aber wie kann man das, nach einem so langen Brief?
    Ein Telegramm muss im Telegrammstil sein.
    Alle grossen Schriften der Welt sind im Telegrammstil.
    Das ist die Bedeutung des Sanskrit-Wortes sutra:
    dass nur ein Hinweis gegeben wurde, aber ein sehr gewichtiger.
    Das also ist der erste Schritt:
    fasse dich kurz, sag nur das Wesentliche
    und lasse das Unwesentliche fort.
    Und dann der zweite Schritt:
    denke nur das Wesentliche —
    und du wirst überrascht sein:
    neunundneunzig Prozent ist unwesentlich,
    nur ein Prozent ist vielleicht wesentlich,
    und auch da sage ich nur: vielleicht, kann sein. Alles andere ist heiliger Kuhmist.
    Lass also alles unnötige Nachdenken
    über unnötige Dinge sein.
    Und die Menschen denken über alles mögliche nach, Relevantes, Irrelevantes;
    ich bekomme alle möglichen Fragen —
    warum bellen Hunde den Mond an?
    Nun, wer sich diese Frage ausgedacht hat, Ist wirklich ein grosser Denker.
    Er ist weder ein Hund, noch ist er ein Mond, also was geht es ihn an?
    Lass die Hunde bellen…
    das ist eine Sache zwischen dem Hund und dem Mond. Du steckst unnötigerweise deine Nase hinein.
    Aber es ist reine Neugierde.
    Und die Menschen machen sich
    über lauter unnötige Dinge Gedanken.
    Lass also das unnötige Denken weg,
    und dann sparst du so viel Energie,
    dass auch der dritte Schritt möglich wird. Der dritte Schritt ist der subtilste:
    fühle nur das Wesentliche.
    Und wenn du zum Wesentlichen kommst, dann ist nur noch Liebe da.
    Wut, Gier, Lust —
    all diese Dinge sind unwesentlich,
    sie sind Parasiten, sie beuten dich aus.
    Wenn du zum Wesentlichen kommst, bleibt nur Liebe zurück. Und wenn dein Herz nur noch von Liebe erfüllt ist,
    kannst du genau ins Zentrum der Stille eintreten.
    Durch diese drei Dinge muss man hindurch Die äussere Seite des Verstandes — Reden, die innere Seite des Verstandes — Denken, und das Innerste des Verstandes — Fühlen. Und wenn du alle drei hinter dir hast,
    ist Stille da.
    Und diese Stille ist die Tür zum Göttlichen.

    Osho

  5. pleija
    24/05/2016 um 17:46

    Namaste!
    Ich wundere mich über mehrere Kommentare von JJK!
    Ich kann nur sagen, dass wir alle froh sein können, dass dieser Rechtsruck in Österreich aufgehalten worden ist und Hr. Prof. Dr. Van der Bellen Bundespräsident von Österreich wurde. Gar nicht auszudenken, wenn dieser Kornblumenträger und Strache-Hörige gewonnen hätte.
    Es wäre eine Katastrophe für das Land Österreich!
    Einige Beispiele,
    A:
    „1.) Bundespräsident Van der Bellen wird, entgegen seiner
    derzeitigen Beteuerungen, das TTIP unterschreiben.
    2.) Bundespräsident Van der Bellen wird die Willkommenskultur
    und den Bevölkerungsaustausch fördern.
    3.) Bundespräsident Van der Bellen wird das Bargeldverbot
    befürworten und an der RFID-Verchippung der Menschen
    kaum Anstoß nehmen.“
    Meiner Meinung absolut falsch interpretiert und/oder nicht zugehört.
    B:
    „Vor allem aber wird Bundespräsident Van der Bellen eines:
    uns dann, wenn nur die Wahrheit weiterhelfen würde, die
    Unwahrheit sagen. Nicht nur für Jean-Claude Juncker
    (© Wenn es ernst wird muss man lügen), sondern auch
    für Van der Bellen gehört dies zum politischen Geschäft:
    Um große Risiken wie das beschriebene zu vermeiden,
    darf man notfalls die Unwahrheit sagen.“
    Da wäre ich mir nicht so sicher.

  6. tulacelinastonebridge
    24/05/2016 um 18:03

  7. 24/05/2016 um 18:33

    Zitat pleija : Ich wundere mich über mehrere Kommentare von JJK!

    Kommentar: Muss Dir nichts bei denken. Die haben zu viel Chemiestrahls geschnüffelt und deshalb Quecksilber im Kopf, und sind vermutlich geschippt und fremdbestimmt durch Putins Agenten. Die zeigen ein äußerst merkwürdiges Verhalten.

  8. 24/05/2016 um 20:04

    Jaaaaaaa. ..😆😆😆😆ich zeig auch schon heftige Symptome. ..😨😨😨😨😨😨😨

  9. tulacelinastonebridge
    25/05/2016 um 11:26

    Parama – Höchster, Höchstes. Du findest es in verschiedener Hinsicht, was Parama ist. Es gibt z.B. die höchste Anstrengung, darüber werde ich ein nächstes Mal sprechen. Es gibt die höchste Bemühung, es gibt den höchsten Grad spiritueller Vollkommenheit. Parama – das Höchste. Wir streben im Yoga nach Parama, nach dem Höchsten überhaupt. Wir wollen uns nicht zufriedengeben mit Relativem. Es ist zwar auch schön, auf dem Weg zum Höchsten, das Relative auch mal zu genießen, aber wir wollen uns nicht damit zufriedengeben. Letztlich ist kein Mensch damit zufrieden. Es gilt, Parama zu erreichen. Parama – Höchstes, der Höchste, das Höchste, Höchstes.

    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
    – Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
    – Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

  10. tulacelinastonebridge
    25/05/2016 um 11:29

    Der größte Fehler, den Sie im Leben machen können ist, dass Sie denken, Sie arbeiten für jemand anders. Brian Tracy

  11. tulacelinastonebridge
    25/05/2016 um 11:34

    Eine Rose, die in den Dornen wächst, ist wirklich ein Wunder.
    Und hast du die Rose gesehen, das Positive, dann legst du einen anderen Gang ein:
    vom Verstand zum Herzen,
    vom Kalkül zur Unschuld,
    von Negativität zur Positivität —
    und dann wird das Leben zum ewigen Lied.

    Osho

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.