Startseite > Galaktische Föderation, Sonstiges > FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 1. März 2012

FÖDERATION DES LICHTS – BOTSCHAFT VOM 1. März 2012

09/03/2012

Föderation des Lichts – Botschaft vom 1. März 2012 – in Deutsch

DURCH BLOSSOM GOODCHILD als PDF Datei 4 Seiten

  1. Perseus
    09/03/2012 um 23:54

    Wau. :-) Yes.

  2. SHIVA 12D (männlich)
    10/03/2012 um 00:32

    Namaste Allerliebste Lichtgeschwister (Lichtkrieger)
    Hier kopiere ich mal, eine Botschaft von Babaji Ea´h Sat Nam` rein,
    die ich Äußerst Bedeutend und Wichtig finde, Einfach WUNDERBAR…!!!!!
    Bitte Unbedingt Lesen, Es Lohnt sich Sehr…!!!!!

    MEISTER UND DIENER, BABAJI EA’H SAT NAM’

    19. September 2011

    Wolf EA’H SAT NAM’ Hinterlasse einen Kommentar

    In der Ewigkeit ist alles einem Gesetz gehorchend:
    Dem Gesetz der Liebe. Und eine jede Bewusstheit, die dagegen handelt, sondert sich von selbst vom Ursprung ab und begibt sich von selbst auf eine Reise, die weit weg führt vom Eins-Sein mit dem Schöpfer.
    Ich bin der Herr der Welt und nicht nur dieser Welt, ich bin weit darüber hinaus die omnipräsente Wesenheit aller Schöpfungen, in denen ich Bewusstsein erschaffe und Bewusstsein forme, bis es sich selbst erkennt.
    Heute, da sich die „Spreu vom Weizen“ scheidet, zeigt sich, der Wert einer Entscheidung, denn eine „halbe Entscheidung“ reicht nicht aus, um das Himmelreich zu erben, um einzugehen in das Paradies.
    Es sind die Lauen, die nicht teilhaben am Wandel, da sie selbst nur Passagiere sind, die erst zusteigen, so der Zug an Fahrt aufnimmt, da sie zuwarten, solange, bis sich alles zeigt, bis Wirklichkeit erschaffen ist; nicht aber, dass sie selbst die Wirklichkeit einer neuen Welt zu erschaffen bereit wären.
    Bei diesem Prozess des Wandels einer ganzen Galaxie, in deren Mittelpunkt diese, eure Erde steht, haben „Trittbrettfahrer“ keinen Auftrag.
    Denn nur selbstbewusste Menschen, die bereit sind Verantwortung zu übernehmen, die bereit sind, während der Sturm aufkommt und die Erde erbebt, hinaus zu-gehen und die scheinbare Sicherheit im selbstgewählten Unterschlupf zu verlassen, werden eingehen in das Reich.
    Die, die noch immer auf die „Zeichen des Himmels“ warten, warten vergebens, denn so diese kommen, wird ihr Glaube zu gering sein, als dass sie sie als das erkennen werden, was sie sind.
    Seid ihr vorbereitet?
    Fragt euch das, das ist die Frage dieser Zeit.
    Und vorbereitet seid ihr, so ihr bereits jetzt schon mit dem Wandel mitschwingt und in eurem Lebensumfeld dazu beitragt, indem ihr die neue Zeit bereits lebt, durch euer Denken, durch euer Sprechen und durch euer Verhalten.
    Lebt das, was ihr euch vom Himmel erträumt.
    Lebt die Vorstellungen, die ihr von einer geeinten Menschheit habt.
    Lebt euer ganzes Potential der Liebe, setzt das bereits jetzt um, damit ihr, so der große Akkord erklingt, euch selbst darin wiedererkennt.
    Beendet das Warten, das Erwarten. Beginnt das zu sein, was ihr zu sein gedenkt, so sich die Welt erhoben hat.
    Verschiebt es nicht auf Morgen oder auf später!
    Seid jetzt göttlich, mächtig, wahrhaftig, liebend und gütig, unmissverständlich und klar – in allem was ihr tut und aussendet.
    So seid ihr selbst der Wandel, den ihr im Außen erwartet.
    Verändert den Zugang dazu!
    Nicht wir sind es, die durch unser Tun alles bewirken, sondern ihr seid es, die durch die Inanspruchnahme eurer Macht, Veränderungen sofort erwirken können.
    Wartet nicht auf uns, denn wir sind ohnedies mit euch, bei euch – von Ewigkeit zur Ewigkeit.
    Seid selbst der Weg, das Leben und das Licht, die Liebe und die allmächtige Kraft, die eure Natur ist.
    Dann verändert sich der Planet am effektivsten und dann, braucht es kein Warten mehr und ihr braucht die Zeichen des Himmels nicht länger zu deuten, da ihr selbst die Zeichen des Himmels auf die Erde bringt.
    Die Lauen werden ausgespien, die sich im Hinterfeld halten und abwarten, und ihre Entscheidungen nach dem Wind richten, werden vom Sturm, der kommt, hinweggefegt.
    Wisst ihr warum die alten Eliten, die, die die bisherigen Verhältnisse auf dieser Erde zu verantworten haben, warum diese Geschöpfe so erfolgreich und von einmaliger Durchschlagskraft sind?
    Da sie wissen, was sie wollen und da sie ohne zu zögern zu Handlungen schreiten, um das auch umzusetzen.
    Für diese Kreaturen ist es ganz selbstverständlich, das Verderben zu streuen, so tun sie es, damit sie selbst daraus schöpfen und ihren Nutzen ableiten.
    Nun aber gilt es für euch Lichtkrieger, die ihr „unbewaffnet“ seid, euch hinzustellen, und die mächtigste aller „Waffen“ einzusetzen:
    Es ist die Macht der Liebe! Diese entwaffnet alle und alles.
    Eine nachdrückliche und unmissverständliche Absicht der Liebe bewegt alles und transformiert alles.
    Liebe, die fest ist, die handelt, die ausspricht was ist, die sich nicht klein macht, die keine Bescheidenheit kennt; jene „Bescheidenheit“, die klein macht, die erdrückt, die Liebe selbst erdrückt, und an der Ausübung der Macht behindert.
    Das mächtigste Werkzeug eines Wesens in der Schöpfung ist die Liebe.
    Die Liebe, die auftritt und das benennt, was nicht in Liebe ist, die aufzeigt, wo ein Mangel davon herrscht, die sich hinstellt und dem Dunklen die Stirn bietet, indem sie unerschrocken die Dinge beim Namen nennt.
    Seid bereit zu lieben! Bedingungslos!
    Und seid bereit, bedingungslos und in dieser Kraft allem gegenüber zu treten, was diesem Ausdruck fern ist.
    Das Dunkle kennt nur eine Angst, es ist, so es der Liebe begegnet, so es dieser Macht begegnet,
    endet ihre Macht und das fürchtet das Dunkle.
    So die Wahrheit kommt und in das edle Tuch der Liebe gehüllt, ihre Kraft entfaltet, erstirbt das Dunkle.
    Diese Revolution ist eine Revolution des Friedens, die das Schwert bringt, um die Bänder zur alten Zeit zu durchtrennen, doch nicht, um blutige und bleibende Wunden in den Herzen der Menschen zu hinterlassen.
    Das Schwert eines Lichtkriegers ist das Schwert des Lichts, ein Schwert aus Licht, das alles Dunkle durchtrennt, doch das Dunkle selbst belässt, bis es sich selbst im Sein verliert.
    Ausgestattet mit dem Lichtschwert und dem Lichtmantel der Liebe seid ihr unbesiegbar.
    Vertraut darauf und handelt, denn es ist die Zeit, die eure Tatkraft braucht, da die Dinge heute beim Namen zu nennen sind und ihr selbst euch klar zu erklären habt, wo ihr steht und welchen Herren ihr zu Diensten seid.
    Halbheiten wohnt keine Kraft inne, Entscheidungen, die alle Herren bei Laune halten sollen, führen nur dazu, dass ihr euch von allen Herren entfremdet, bis ihr aus deren Diensten gestellt seid.
    Und wenn der Eine kommt und euch dann zu sich ruft, dann hört ihr nicht, da ihr durch die vielen Dienste, bei den unterschiedlichen Herren, die Stimmen nicht mehr unterscheiden könnt, so dass ihr in der Stimme des Vaters einen unbedeutenden Ruf aus der Vergangenheit zu hören glaubt.
    Entscheidet also heute noch, welchen Herrn ihr dienen möchtet, damit ihr von nun an aus dieser Verbindung alle Kraft schöpft, die ihr benötigt, um mit dem Schwert des Lichtes alles zu besiegen und mit der Liebe eure Macht auszuüben.
    Dadurch erschafft ihr die neue Welt, die eine Welt der Liebe und des Lichts.
    Gleich was geschieht in diesen Tagen, greift niemals zu den Waffen, niemals zur Gewalt, niemals zu dem Hass, der kein Mittel ist, um eine neue Welt zu erschaffen.
    Seid immer die Liebe und das Licht, die Wahrheit und das Leben.
    Damit ausgestattet, zieht hinaus, eine weiteres Rüstzeug braucht ihr nicht, denn diese „Revolution“ ist eine Revolution des Lichts an deren Ende, die erneuerte und erwachte menschliche Gesellschaft steht.
    So entscheidet euch, heute!
    Denn die Gelegenheiten dazu dünnen aus, da sich die Welten mit jedem Tage mehr voneinander lösen.
    Seid ganz, in allem was ihr tun, was ihr entscheidet und für euch beschließt. So ist euch selbst gedient und ist der Schöpfung entsprochen.
    Erwartet großes, nicht von uns, die wir immer mit euch sind und in euch leben, erwartet großes von euch selbst.
    Seid den Menschen das Tor in den Himmel, und kommt nun zu eurem Vater im Himmel, damit Er euch den Schlüssel dazu überreichen kann.
    Er ist der Weg und so werdet ihr zum Weg, er ist das Licht, und so seid ihr das Licht und er ist die Liebe, und so gedeiht in euch die Liebe, zu der Kraft, die alles verändert.
    Gehet ein in Sein Reich!
    Es gibt nur einen Gott.
    Es gibt nur einen Herrn.
    Es gibt nur eine Urquelle allen Lebens.
    Und in diesem Dienste ist ein jedes Leben wirklich und erlebt sich selbst als Gott, als Herr und als eins, mit der Urquelle allen Seins.
    Viele Menschen glauben, entschieden zu haben, doch weit gefehlt, sie haben nur neue „Deals“ mit dem Sein und mit ihrem Leben geschlossen; „Kompromisse“ gewissermaßen, da sie die alten Lebensweisen nicht aufgeben wollen und an der neuen Zeit dennoch mit partizipieren wollen.
    Diese „Deals“ funktionieren nicht, denn Gott will euch absolut!
    Ehe Er euch in Seine Dienste nimmt, müsst ihr euch, ganz für diesen entscheiden – ohne „Nebenjobs“.
    Dann ist die „Hochzeit“ mit IHM mit IHR vollzogen!
    Nicht eher, aber so ihr euch entscheidet, dann für eine Ewigkeit, vertraut darauf.
    In Gottes Dienst zu stehen, ist die größte Gnade für ein Wesen, denn in Seiner Obhut, ist jeder Dienst ein Gottesdienst, gleich an wem ihr diesen verrichtet.
    Und dient ihr erst Gott, so dient ihr allem Leben, allen Menschen dieser Welt und allen Wesen der ungezählten Welten in der Schöpfung.
    Es gibt nur einen Dienst, der zur Glückseligkeit führt, es ist der Dienst an Gott und der Dienst in der Einheit mit Gott, denn ein jedes Geschöpf, dass sich dazu entschließt,
    wird dadurch zum ersten Diener aller Welten, zum Tür- und Toröffner vieler Dimensionen, zum Schöpfer neuer Ebenen des Seins, denn aus dieser Einheit mit Gott, wird alles erschaffen, wodurch sich Gott selbst erfahren kann.
    Es gibt keinen höheren Dienst in der Schöpfung,
    als den Gottesdienst, da dieser ein Dienst,
    an der Schöpfung selbst ist und an allem,
    was der Schöpfung inne wohnt.
    Liebt zuerst Gott, liebt zuerst euren Schöpfer, dann liebt ihr alles, dann liebt ihr bedingungslos,
    dann seid ihr bereit, alles zu tun, was in eurem Verträgen für diese Existenz geschrieben steht.
    Aus dieser Wirklichkeit heraus seid ihr, ihr selbst und ihr wisst, was und wann ihr zu tun habt.
    Aus dieser Einheit heraus, kann euch keine Verwirrung mehr erreichen und jedes Fehlgehen am Weg ist ausgeschlossen, da sich einem Diener des Herrn, alle Wege von selbst offenbaren.
    Das ist es, was es heute – und nicht morgen – zu entscheiden gilt.
    Denn als Diener vieler Herren, verwirrt sich eine Seele und kann nicht unterscheiden,
    das Wahre vom Unwahren, das Lichtvolle vom Dunkel.
    Die vielen Stimmen, die sie hört, vernimmt es wohl, doch sie vermag sie nicht zu erkennen und zu deuten, weder zu unterscheiden, noch in ihren Absichten zu erkennen, da solch eine Seele immer nur mit den Erledigen der Arbeiten beschäftigt ist und niemals zur Ruhe kommt.
    Verliert euch nicht im Vielen, findet euch im Einen.
    So ist der Weg in das Licht, von der Gewissheit getragen, vom Vertrauen gesäumt und durch die Liebe verankert.
    So seid ihr der Meister und Diener in einem.
    Der Meister eures zu Gott zurückgekehrten Selbst und der Diener, eurer von Gott selbst erschaffenen Blaupause, die es zu erfüllen gilt, damit ihr euch selbst erfahren könnt. Dient ihr IHM, so dient ihr immer auch euch selbst – denn ER und ihr seid eins.
    Es ist die höchste Freiheit, die diesem Gottesdienst erwächst, während ein Dienst bei den falschen Herren der Zeit, die Unterdrückung bedeutet und die Sklaverei.
    Entscheidet euch dafür und ihr werdet eingehen in das Licht.
    Entscheidet euch für Gott, so habt ihr alles entscheiden, es braucht keine weiteren Entscheidungen mehr, so ihr diese erst getroffen habt.
    Entscheidet euch, ihr geliebten Geschwister des Lichts, ich stehe an eurer Seite, so bleibt es, in Ewigkeit.
    Sucht den Weg zu IHM und gebt das Suchen auf den längst ausgetretenen Wegen auf.
    Denn die alten Pfade dienten jenen, die damals und erstmalig, sie beschritten haben, für euch steht euer Weg bereit, ob eben oder mit Steigungen versehen, es ist Dein Weg, nur Dein Weg, der Dich zum Vater bringt, so Du entscheidest, es zu wollen.
    Beende die Suche nach Gott – entscheide Dich für IHN und Du brauchst das Viele nicht mehr, um auf ewig in Seiner Nähe lebendig zu sein.
    Hast Du aber, ob Deiner vorhandenen Unrast immer noch Vergnügen an der „Suche nach Gott“, so wird ER sich auch weiterhin vor Dir verbergen, damit Du suchen kannst nach IHM, um dadurch Deiner Wahl zu entsprechen.
    Gott gibt Dir, was Du Dir erwünscht, so bist Du der Erschaffer Deines Weges.
    Gott suchen zu müssen, ist ein bedeutender Irrtum am Weg, zurück zu Quelle. Gott versteckt sich nicht vor dir, es sei denn, du bittest Ihn darum, es sei denn, du hast dieses Spiel gewählt und daran Gefallen gefunden.
    Das ist ein weiterer Punkt, den es jetzt zu erkennen gilt.
    Beendet die Suche, und ER gibt sich euch sofort zu erkennen.
    Ihr bestimmt den weiteren Verlauf der Dinge, es seid ihr, die ihr den direkten Weg zu IHM wählen könnt, oder aber, ihr wollt Umwege nehmen, da ihr diese erfahren möchtet, da ihr daraus Erkenntnis und Wachstum schöpft.
    Für euch aber, die ihr alte und gereifte Meisterseelen tragt, ist die Zeit, in der jedes Spiel beendet wird, gekommen.
    Tretet in Seinen Dienst, nehmt Seine Einladung an und werdet die Diener Gottes und dadurch die Herrscher über die Schöpfung Gottes
    – in der Einheit mit IHM.
    Nicht im Vielen ist ER, der, der Eine ist, da das Viele eins ist mit IHM.
    Werde nun auch du eins mit IHM – du bist erwartet.
    Alles Leben ist ein Dienst an Gott, so erbe nun das Leben selbst, indem auch Du Dich ganz dafür entscheidest, in SEINEN Dienst zu treten.
    Wahrlich: Du und ER sind eins. In Ewigkeit.
    Ich bin der Herr der Welten,

    BABAJI EA’H SAT NAM‘

    In Liebe, Demut und Einheit
    SHIVA 12D

  3. NORA
    10/03/2012 um 00:33

    Hört sich wunderbar an, aber betrifft das nicht alles nur die USA? Warum ändert sich bei uns nichts, gibt es keine Verhaftungen – das Regime, das gesamte System machen weiter wie bisher.

  4. alter Mann
    10/03/2012 um 01:43

    Wenn ich dieses dämliche “Gott” huldigen-Geschwafel schon lese oder höre, fühle ich mich in dunkle Vorzeit, oder mind. ins tiefste Mittelalter versetzt und mir wird ganz übel.

    Die allerschlimmsten Verbrechen fanden und finden nach wie vor in seinem Namen statt, mit uns Menschen als sein Werkzeug und Diener Gottes.
    Und “Gott” lies dies alles zu. …3D-Erfahrungen, Karma, Seelenaufträge etc. Was fürn Schmarrn. Diener von dem “Gott” ? Gelächter !

    Dieser “Freak” von “Gott” kann sich bei mir ja mal ganz pers. vorstellen.
    Diese Art von “Gott” würde ich einsperren und den Schlüssel wegschmeißen.

    Kanns nicht mer hören/lesen, dieses dümmliche Gott-Gesülze.

  5. spiritualorder
    10/03/2012 um 11:29

    Ich grüße Dich alter Mann,

    *lach* dann darfst du dich dir gerne selbst vorstellen, denn du bist ein Teil/Aspekt von Gott :-D ob dir das gefällt oder nicht, liegt bei dir…

    JEDER ist freiwillig in die 3. Dimension gegangen! Auch wenn sich einige noch nicht erinnern. Es war ihr freier Wille und jeder wusste, dass sie der Schleier des Vergessens hier unten ereilen wird ( Der Sinn des Vergessens, lag darin, dass man Erfahrungen sammelt, um sich selbst zu entdecken). Allerdings sind sich ja auch viele Menschen bereits am erinnern, wer sie wirklich sind und woher sie kommen. Auch der Konflikt, der bei diesem Thema in dir zum Vorschein kommt, zeigt dir, dass du dich damit beschäftigst und nach Erklärungen / Lösungen suchst.

    Du schriebst: “Die allerschlimmsten Verbrechen fanden und finden nach wie vor in seinem Namen statt, mit uns Menschen als sein Werkzeug und Diener Gottes.”

    Der Satz ist ziemlich oberflächlich, weil diese Taten durch den Willen der Menschen gemacht wurde und sie einfach behaupteten, sie machen das im Namen Gottes! Sie dienten damit der Gegenseite um Groll gegen Gott zustiften.

    Gott gab den freien Willen, damit sich das Individuum frei entscheiden kann, was es tut. Mit der VERANTWORTUNG und der entsprechenden KONSEQUENZ!

    Um so mehr man sich vom Licht entfernt, um so schlechter geht es einem und um so näher man ans Licht rückst, um so besser geht es. Die Richtung kannst nur du selbst bestimmen! Das ist die Erfahrung. Der freie Wille navigiert uns durch das Leben und die dort bereitliegenden Erfahrungen, bis wir am Ziel sind und unsere Rückkehr zu uns selbst feiern können.

    Man könnte es so formulieren:
    Gott hat sich selbst (durch den sog. “Urknall) in nahe zu unendlich vielen Aspekten “ausgeatmet” um sich selbst zu erfahren. Wenn du reine göttliche Liebe bist, weißt du nicht, wie es ist, das Gegenteil zu sein – und da kommen die Erfahrungen ins Spiel! Eine Möglichkeit wurde geschaffen, um allumfassende Liebe zu lernen, sie zu erfahren und zu entdecken und das geht nur mit einem entsprechendem Gegenwert und das ist die Dualität! Es war ein Abstieg aus der geliebten Einheit in den Schleier der dualen Ebenen.

    Es waren längst nicht alle höheren Wesen, welche die Erfahrungen des Abstiegs machen wollten und konnten. Es geschah durch jende, die sich freiwillig für diese schwierige und harte Aufgabe meldeten. Und das es nicht einfach ist, wissen wir alle nur zu gut ;-)

    Was die Verehrung/Huldigung angeht, ist es ein Staunen und Danken voller Demut vor dieser genialen Schöpfung und der Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen.

    An dieser Stelle möchte ich noch erwähnen, dass es ausserhalb der Schöpfung noch etwas anderes gibt, doch erstmal gilt es für uns dort hin zu kommen:

    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße

    SpiritualOrder

  6. spiritualorder
    10/03/2012 um 11:46

    @ all

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte vor nicht all zu langer Zeit einen schönen Kontakt mit Jesus und dem Christusbewusstsein und ich bekam folgende Botschaft:

    3 mal hintereinander, nach Möglichkeit mehrmals am Tag, folgende Ich-Bin Affirmation aufsagen:

    “Ich bin das Licht! Ich bin die Auferstehung und das Leben in Vollkommenheit!”

    Licht&Liebe

    SpiritualOrder

  7. SHIVA 12D (männlich)
    10/03/2012 um 13:07

    Vielen Liebsten Dank, Dir Lichtbruder SpiritualOrder,
    für ALL Deine soooo Weisen und Wahren uvm. Beiträge und Worte,
    und für ALL Deine sooo Wertvolle Liebes und Lichtarbeit, für
    Uns ALLE, Gesegnet Bist Du auf EWIG, love,love,love….

    ICH BIN die LIEBE und das LICHT,
    ICH BIN die AUFERSTEHUNG,
    ICH BIN der WEG und die WAHRHEIT,
    ICH BIN das LEBEN in VOLLKOMMENHEIT,
    ICH BIN UNENDLICHES BEWUßTSEIN,
    ICH BIN EINS mit ALLEM WAS IST uvm.,
    ICH BIN der ICH IMMER WAR,
    ICH BIN der ICH IMMER SEIN WERDE,
    ICH BIN DER ICH BIN
    AUF EWIG, SO IST ES SO IST ES SO IST ES

    Ewiger Göttlicher Segen Uns ALLEN
    In Liebe, Demut und Einheit
    SHIVA 12D

    Ps.: ICH BIN DU und DU BIST ICH…
    WIR SIND IHR und IHR SEID WIR….

  8. SHIVA 12D (männlich)
    10/03/2012 um 13:47

    Allerliebster Lichtbruder Alter Mann
    Natürlich hast Du Recht, der Name Gott wurde und wird Zutiefst
    Missbraucht, denn auch die Satanisten (Dunklen), nennen Ihren
    “HERRN” (Luzifer/Satan) Gott…!!!!!
    Vielleicht ist es Hilfreich für Dich, Gott einen anderen Namen zu geben,
    wie z.B., HÖCHSTER SCHÖPFER oder,
    URQUELLE ALLEN SEINS oder einfach LIEBE LIEBE LIEBE,
    oder was auch Immer Dir Angemessen Erscheint, denn der
    Höchste Schöpfer, hat Unendlich Viele Namen, und Gleichzeitig auch, Überhaupt Keinen Namen, Du Verstehst…!!!!!
    Der Grund, das Immer wieder von Gott die Rede ist,
    dient Nur zur KOMMUNIKATION Untereinander, weil dieser Begriff,
    nun einmal am Weitläufigsten (Allen Bekannt) IST…!!!!!
    Die “GROßE MEISTERSCHAFT des SELBST” Liegt darin,
    ALLES LICHT und ALLES DUNKLE, in Sich ANZUNEHMEN und
    zu INTEGRIEREN, das heißt, BEIDES (ALLES)
    BEDINGUNGSLOS zu LIEBEN, und den HÖCHSTEN SINN darin,
    zu ERKENNEN und zu BEGREIFEN uvm…!!!!!
    In diesem Sinne: Wir Wünschen Dir (Uns ALLEN) “VIEL ERFOLG”
    Dabei…, SO IST ES …!!!!!

    In Liebe, Demut und Einheit
    SHIVA 12D

  9. Chris Tal
    10/03/2012 um 15:36

    Danke lieber Shiva , das Du diese Botschaft hier reinstellst !
    Das ist Klartext von der Lichtseite , für den schlummernden Lichtkrieger in mir.
    Selbst wenn Lord Antichrist hier noch erscheinen soll , und uns sein neues
    Utopia präsentiert , werden wir ihn erkennen , und unseren Dienst verweigern.
    Die Wahrheit wird Euch Freimachen !
    So sei es.

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 488 Followern an