Startseite > JESUS SANANDA > ° Jeshua – Die Symbolik meiner Geschichte in Bezug auf den spirituellen Prozess °

° Jeshua – Die Symbolik meiner Geschichte in Bezug auf den spirituellen Prozess °

05/03/2012

Geliebte Seelen, geliebte Brüder und Schwestern,

die Ihr Euch in diesen aufregenden Tagen auf Erden befindet.

Ich bin Jeshua.

Oh, Ihr kennt mich unter vielen Namen, wie auch Jesus Christus oder Sananda, doch sind all dies ebenso nur winzige Aspekte meines SEINS wie Jeshua, jenen Aspekt, welchen ich heute durch dieses Medium zum Ausdruck bringen möchte.

Sehr selten nur spreche ich durch diesen Kanal, doch sind es besondere Zeiten an jenem besonderen Ort Namens Erde, welcher bewohnt wird von ebenso ganz besonderen Seelen, welche einst den Mut besaßen die Dualität von Gut und Böse zu erforschen und, oh ja, was für einen Mut dies erforderte! Denn geliebte Freunde, Ihr wusstet welch schmerzliche Erfahrungen Euch hier begegnen würden, doch Ihr ward getrieben von dem tiefen Wunsch die wahre Liebe Gottes zu begreifen. Eben jenen „Stoff“, aus welchem Eure wunderbaren und zutiefst wertvollen Seelen einst geschaffen wurden.

Die Zeit, wo sich der Traum des Vergessens dem Ende zuneigt, ist nun angebrochen und es ist die Christusenergie, jene Kraft, welche ich einst gekommen bin auf Erden zu verankern, welche sich nun durch Euch, durch jene wundervollen strahlenden Seelen die erwacht sind, Ausdruck verschaffen möchte.

Welch ein Wunder und welch Ironie, dass dieses Wunder immer noch von so Vielen unbemerkt erscheint!

Doch nun meine Lieben, möchte ich zu dem eigentlichen Grund meiner heutigen Botschaft kommen.

So spreche ich heute zu Euch, um Euch auf die Symbolkraft und die Botschaft hinter der Geschichte meines Lebens als Jesus aufmerksam zu machen.

Und wenn ich sage „Geschichte“, dann meine ich jene Geschichte, die Euch über die Jahrhunderte hinweg übermittelt wurde, ganz gleich ob dies nun vollkommen der Wahrheit entspricht oder nicht.

Denn wisset, der Plan des Schöpfers lässt sich niemals umgehen.

Stets findet er einen Weg, sich zum Ausdruck zu bringen und obwohl von vielen verschiedenen Seiten an meiner Geschichte herumgefeilt und verändert wurde, ließ sich der Plan des Schöpfers stets darin erkennen.

Viele unter Euch haben bereits festgestellt, dass meine Geschichte vielen anderen Geschichten

über großer Lehrer und Heiler, welche bereits vor meiner Zeit lebten, gleicht und wisset,

auch dies ist kein Zufall, denn die Botschaft dahinter war zu vielen Zeiten ein wichtiger Hinweis, versteckt für jene, die bereit dazu waren, sie zu erkennen.

Und auch wenn mein Leben auf der Erde einen besonderen Wendepunkt darstellte, da es zusätzlich Teil meiner Aufgabe war, Kraft des Samens der Liebe, welchen ich säte, die Tore nach Hause zu öffnen, so war es stets beabsichtigt, dass die Überlieferung meines Lebens den Menschen

als Gleichnis des spirituellen Weges dienen sollte.

So, geliebte Brüder und Schwestern, betrachtet Euren Weg des Erwachens und Dienens in diesem Eurem jetzigen Leben und seht das Gleichnis, welches sich bezugnehmend auf jene Überlieferung darin versteckt.

Viel wird über meine Geburt berichtet und spekuliert. Jährlich feiert Ihr diese, doch wisset, dass das Wunder meiner Empfängnis auch für das Wunder Eurer Seele, Euren SEINS steht.

Der Stern von Bethlehem dient als Hinweis Eurer wahren Heimat im Herzen des Vaters (des Universums) und die unschuldige liebende Natur von Maria für die reine Präsenz und Hingabe der Mutter (der Erde).

Als Mensch inkarniert seid Ihr Kinder von beiden Kräften, denn es ist das Universum, aus dem Ihr hier her kamt und es ist die Materie der Erde, aus der Eure Körper geformt wurden.

Sowohl Vater als auch Mutter sind rein und heilig und die Jungfräulichkeit Marias ist ein Verweis darauf, dass die Kraft der Mutter ebenso rein ist wie die Kraft des Vaters. Denn dies wurde in den Zeiten des Patriarchats auf Erden vergessen, was die Jungfräulichkeit Marias zu einer Notwendigkeit machte, um das fehlende Gleichgewicht auszutarieren. Bereits in den 10 Geboten wurden die Menschen durch Moses darauf hingewiesen, wie wichtig es ist Vater und Mutter zu gleicher Maßen zu ehren, doch erst jetzt ist die Zeit dafür gekommen, dass die Menschheit dazu erwacht jene Botschaften zu verstehen.

Doch lasst uns weiter gehen.

In der Euch übermittelten Geschichte scheinen die Jahre meiner Kindheit und meiner Jugend in Vergessenheit geraten zu sein. Viele Spekulationen und Theorien gibt es dazu.

Einige davon sind wahr wie zum Beispiel jene, die auf meine Zeit in Tibet verweist, doch auch hier ist es mir ein Anliegen Euch die Symbolkraft hinter der Euch übermittelten Version zu verdeutlichen.

Das Vergessen meiner Kindheit und Jugendtage steht für das Vergessen und Verirren der Seele in der physischen Welt, welche sie umgibt. Als Kinder ist es Euch zwar oftmals noch möglich, je nach Kultur und Elternhaus, zumindest für einen gewissen Zeitraum, die Verbindung zu Eurem wahren Selbst aufrecht zu erhalten, doch schon schnell werdet Ihr von den Fesseln der physischen Welt gefangen genommen.

Die Zeit der Kindheit ist jene, wo das Vergessen Euch vollständig erfasst und Ihr von der Welt, welche Euch umgibt, geprägt werdet. Viele von Euch kämpfen in der Zeit, welche Euch als die Zeit der Pubertät bekannt ist, gegen das endgültige Vergessen und somit auch gegen diese Welt an, doch früher oder später geben die meisten jenen Kampf auf und geben sich dem Traum der physischen Realität hin.

Dieser Traum prägt die ersten Jahre des jungen Erwachsenendaseins, bis Euer Leben Euch an einen Punkt führt, wo eine Rückkehr zu eurem Seelenbewusstsein erneut möglich wird. In vielen Fällen erreicht Ihr jenen Punkt im Alter zwischen 30 und 40. Doch ist dies nur ein durchschnittlicher Wert. So bitte ich Euch hier, nicht betrübt zu sein, sollte Euer Erwachen erst später erfolgt sein, denn in manchen Leben ist dieses späte Erwachen Teil des von der Seele geplanten Lebensweges. Auch kommt es, vor allem in der jetzigen Zeit, vermehrt zu einem viel früheren Erwachen, bzw. bei den so genannten Neuen Kindern, gar nicht mehr zu der Phase des Tiefenschlafes, welche

in vergangenen Zeiten Teil des Erwachsenwerdens gewesen ist.

So steht also das fehlende Wissen über meine Kindheit und Jugend für die Zeit des Vergessens Eures Seelenselbstes und für viele unter Euch wurde das Erwachen durch ein erschütterndes Ereignis im Außen bewirkt, welches Euch mit Euren tiefsten Emotionen, Schatten und/oder Ängsten konfrontierte.

Hierfür wiederum steht die Erzählung über die Zeit, welche ich einsam in der Wüste verbrachte, wo laut Überlieferung Satan selbst mir begegnete. Die Versuchungen Satans stehen hier für Eure tief verborgenen Schatten und Programme, welche Euer wahres Selbst regelrecht überlagern und Euch somit daran hindern die Illusion dieser Welt zu sehen.

Oftmals bedarf es erst eines einschneidendes Erlebnisses, eines Verlustes, eines Unfalls oder einer intensiven Erfahrung (wie eben 40 Tage alleine in der Wüste), um diese Programme als Illusion zu enttarnen.

Und auch dies ist jenen unter Euch, welche nun diese Zeilen lesen, bereits auf großartige Weise gelungen.

Ihr erblicktet die Wunder der Schöpfung, die Liebe und die Schönheit und erkanntet, wie unnötig all der Krieg und das Leid diese Welt gefangen halten. Und so wie ich hinaustrat in die Welt und predigte, folgten auch die meisten unter Euch jenem Impuls und predigten, wenn auch oftmals im kleinen Rahmen innerhalb Eures Freundeskreises und Eurer Familie.

Eure Herzen strömten über vor Glück und Freude ob der Erkenntnisse, welche Euch zuteil wurden und Ihr wolltet jenes Glück teilen mit den Menschen, die Euch begegneten, da Euch nun endlich bewusst wurde:

Wenn alle Menschen die Liebe hinter der Schöpfung erkennen würden,

dann endlich wird Frieden auf Erden möglich sein.

Doch so wie ich, als ich wütend vor dem Tempel Jerusalems die Tische der Händler umschmiss, stelltet auch Ihr fest, dass die frohe Botschaft nicht von jedem als solche aufgefasst wurde, sondern dass die Menschheit vielmehr weiter machte wie bisher.

Manche reagierten wie ich in der Überlieferung mit Wut, andere mit Traurigkeit und Rückzug, wieder andere mit Selbstzweifel. Doch auch dies ist Teil des spirituellen Weges, wo auch die letzten tiefsten und verstecktesten Emotionen hervorbrechen, um Platz zu schaffen für noch tiefere Erkenntnisse.

Auch ist dies eine Phase großer Gefahren, eine Phase, in der es möglich ist eine zeitlang regelrecht feststecken zu bleiben. Denn es ist das spirituelle Ego, welches hier zur Höchstform ausläuft und sich in seiner Wut über Andere stellt, welche in seinen Augen noch nicht so weit sind die glorreiche Wahrheit zu verstehen.

Hier kann sich die Seele erneut in den Fängen der Dualität verstricken und gegen die Unwissenheit und das Vergessen der Menschheit zu kämpfen beginnen, anstatt bedingungslose Liebe zu leben.

Der Bewusstseinszustand der Dualität ist noch nicht überwunden, wenn die göttliche Wahrheit erkannt wird, vielmehr ist es ein langer Weg dahin, bis das, was Ihr für Euch verstanden habt, auch im Alltag integriert und gelebt wird.

Weisheit ist das Geschenk, welches hinter jener Phase auf Euch wartet, Weisheit und Geduld und die tiefe Gewissheit, dass es nichts gibt, das außerhalb des göttlichen Plans verläuft.

An diesem Punkt Eures Weges wird Euer wahres Selbst vollkommen auf Erden angekommen sein und Ihr werdet in jeder Situation Euer wahres Selbst leben. Viele Verbote, welche Ihr Euch aufgrund Eurer neuen Spiritualität auferlegt hattet, werden wieder fallengelassen und Ihr werdet die physische Welt ebenso feiern können wie Euer spirituelles Selbst.

Der Konflikt zwischen jenen beiden Welten auf Eurem Weg wird auch in der Übermittlung meiner Begegnung mit Maria Magdalena aufgezeigt. In der Zwischenzeit ist Euch bereits von vielen Seiten berichtet worden, dass Maria Magdalena und ich uns in Wahrheit innigst liebten und sie mich nach unserer Begegnung auf meinem Weg sowohl begleitete als auch unterstützte.

Doch in der Überlieferung durch die katholische Kirche wird Euch von einem tiefen inneren Konflikt sowie einem Verzicht zu Gunsten Gottes berichtet und auch hier versteckt sich ein wichtiger Hinweis auf die Beschaffenheit des spirituellen Weges. Ab einem gewissen Punkt des spirituellen Weges gelangt Ihr oftmals zu der Ansicht, dass gewisse irdische Angewohnheiten Euch von Eurem wahren Selbst fernhalten könnten und Ihr beginnt jenen zu entsagen.

In der Überlieferung meiner Geschichte war es die Sexualität, welche ich mir angeblich nicht erlaubte auszuleben. Doch gibt es viele Beispiele hierfür. Manches Mal mag diese Art des Verzichts durchaus förderlich sein, um Euch vorübergehend von zu vielen Ablenkungen fernzuhalten, doch ist Entsagung der irdischen Freuden nicht wirklich Teil gelebter Spiritualität.

Ganz im Gegenteil: Wer seine spirituelle Natur nicht nur entdeckt hat, sondern sie bereits

voll und ganz auf Erden lebt, kann tiefe Freude in den Genüssen erleben,

welche die physische Welt zu bieten hat.

Der Unterschied zu einem schlafenden Bewusstsein ist jener, dass diese Freuden nicht in Abhängigkeiten führen, der Ablenkung dienen oder dass der Wunsch besteht für das Erlangen jener Freuden kämpfen zu müssen.

Bereits das Berühren und Betrachten eines Grashalmes kann tiefe Freude und Befriedigung auslösen und gelebte Sexualität wird in jenem Stadium des Bewusstseins als wahres Geschenk Gottes erkannt.

So findet Ihr also in der Überlieferung meiner Geschichte jenen Konflikt zwischen meinem spirituellen Selbst und den physischen Freuden in meiner Begegnung mit Maria Magdalena wieder, doch findet Ihr mich ebenso gegen Ende der Geschichte im Kreise meiner engsten Begleiter bei einem Fest mit herrlichem Essen und Wein.

Das letzte Abendmahl steht somit für die Vereinigung meines spirituellen Selbstes mit der physischen Welt.

Das ist der Punkt, an dem ich mich den irdischen Freuden hingebe, sie genieße und mein Leben feiere, gleichzeitig mein erwachtes Bewusstsein aufrechterhaltend.

Auch hier befinden sich bereits viele unter Euch, welche dieses Stadium ihres spirituellen Weges bereits erreicht haben. Ihr habt sozusagen den falschen Heiligenschein abgelegt, lebt Eure Wahrheit der göttlichen Liebe, genießt die irdischen Freuden, die Euer Leben zu bieten hat und wisst bereits, wer dazu bereit ist die Wahrheit zu hören, und Ihr lasst jene in Liebe ziehen, die sich noch nicht dazu bereit fühlen aufzuwachen in dem Wissen, dass auch ihre Zeit kommen wird.

Man könnte meinen, der Höhepunkt der spirituellen Entwicklung sei erreicht, doch ist meine Geschichte hier noch nicht zu Ende, denn die größte Herausforderung wartete noch auf mich:

Meine Kreuzigung.

Die letzte große Prüfung, in der die physische Materie der alten Welt zerstört wird, um einer neueren, höheren Version Platz zu machen.

Hier verbirgt sich eine besonders große Symbolik, denn allein die Art meines Todes auf dem Kreuz enthält eine wichtige Botschaft.

In vielen alten Kulturen symbolisierte das gleichschenkelige Kreuz die absolute Harmonie der polaren Kräfte. Auch hier wieder die Balance zwischen Yin und Yang, zwischen dem Vater und der Mutter.

Doch wurde ich auf ein ungleichschenkeliges Kreuz genagelt, wobei das senkrechte Kreuz (das männliche Prinzip) die tragende Kraft darstellte.

Dieses Kreuz symbolisiert die Welt, welche aus dem Gleichgewicht geraten ist und das Sterben meines physischen Körpers steht für die Vergänglichkeit dieser Welt.

Wahrlich war dies die größte Herausforderung, denn ein letztes Mal wurden mir unter jenen Strapazen die tiefsten Zweifel bewusst, welche Euch durch die Worte „Vater, warum hast Du mich verlassen?“ übermittelt wurden.

Und auch diese Phase des spirituellen Weges wird bereits von vielen Seelen durchschritten.

Es ist jene Phase, in der Eure physischen Körper sich vollständig umzuwandeln beginnen.

Symptome aller Art und großer Schmerz machen sich bemerkbar und in so manchen Momenten fühlt Ihr Euch zutiefst verlassen und abgeschnitten von der Geistigen Welt.

Oft blickt ihr wütend und verzweifelt nach oben und werft uns vor, Euch nicht zu helfen, Euch alleine zu lassen in Eurer schwersten Zeit.

Es ist, als würdet Ihr sterben, immer und immer wieder, doch wenn ihr die Symbolik meiner Geschichte als Botschaft der Hoffnung verstanden habt, geliebte Freunde, so könnt Ihr nun ebenso erkennen, dass der schwersten Zeit meines Lebens das größte aller Wunder folgte:

Die Auferstehung meines Geistes in der Materie.

Denn auch mein physischer Körper wurde verwandelt und in eine höhere Form der Schwingung transformiert.

So spreche ich heute zu Euch, Geliebte, weil sich sehr viele Seelen auf Erden in diesen letzten Phasen ihres spirituellen Weges befinden. Ich spreche zu Euch, um Euch die Botschaft der Hoffnung vor Augen zu führen,

die stets in meiner Lebensgeschichte für Euch versteckt übermittelt wurde.

Selbst wenn mein Leben oftmals anders verlief, als Euch erzählt wurde, so sorgte der Schöpfer dafür, dass die Geschichte so übermittelt wurde, dass sie jenen als Hinweis dienen sollte, die sich dazu entschieden, den Weg zurück nach Hause einzuschlagen. Und noch nie in der Geschichte der Erde gab es so viele, die diese Entscheidung trafen, denn nun ist die Zeit angebrochen, wo Ihr jenen Weg gemeinsam mit Mutter Erde einschlagt.

Wisset, dass alles mit Euch in Ordnung ist. Ja, Ihr habt so lange und so hart an Euch gearbeitet und ja, viele von Euch waren an einem Punkt, wo sie bereits tiefe Einsichten erlangten und große Weisheit und Liebe lebten. Wenn Euch nun die scheinbar größten Herausforderungen auf physischer wie auf emotionaler Ebene begegnen, welche Zweifel in Bezug auf Euren Weg heraufzubeschwören vermögen, von denen ihr dachtet, sie längst überwunden zu haben, so erinnert Euch, dass dies der letzte Abschnitt der Reise zu Eurem Aufstieg in ein neues, ein höheres SEIN, ist.

Haltet Euch stets vor Augen:

Einst bin ich gekommen, um den Samen des Christusbewusstseins auf Erden zu säen.

Ihr, Geliebten, Ihr seid die Saat, welche aufgegangen ist und Eure Gedanken der Liebe fliegen

wie Blütenstaub über den Globus und bestäuben die Herzen Eurer Mitmenschen.

Somit bin ich längst zurückgekehrt auf die Erde und wirke durch Euch.

Ihr seid Christus, der wieder auferstanden ist,

denn Euer Herz schlägt in Liebe für die gesamte Schöpfung.

Der Weg nach Hause ist Euch gewiss. So haltet durch und haltet Euch

an der symbolischen Botschaft, welche Euch übermittelt wurde, fest,

wann immer Ihr meint den Halt zu verlieren.

Es ist dabei völlig gleich, ob Ihr an deren Wahrheitsgehalt glaubt oder nicht.

Denn der Schöpfer spricht durch Alles zu Euch und kann in Wahrheit niemals verleugnet werden.

Die Umwandlung der Materie hat begonnnen. Der physische Körper am Kreuze einer Welt im Ungleichgewicht stirbt und ist bereit für die Umwandlung in ein neues glorreiches Sein.

Viele Körper fühlen den Schmerz jenes Prozesses, doch das Geschenk, das auf Euch wartet,

wird Euch mehr als entschädigen für die Herausforderungen dieser Tage.

In tiefer unendlicher Liebe

Jeshua

(gechannelt durch Shari 02. März 2012 www.sternenkraft.at)
Quelle: http://www.sternenkraft.at/sternenbotschaften/botschaften-shari/die-symbolik-meiner-geschichte/  
Jeshua – Die Symbolik meiner Geschichte Adobe Acrobat Dokument [101.2 KB]
Download
© Shari D. Kovacs (Lektorat: Lara)
Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:
Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.
Kategorien:JESUS SANANDA
  1. Perseus
    05/03/2012 um 12:11

    Danke Jeshua.

    Ich liebe Dich Bruder.

    Maik

  2. Herzilein
    05/03/2012 um 12:12

    klare und stärkende Worte, die mir eine große Hilfe sind
    Danke herzlichst dafür

  3. Maya
    05/03/2012 um 12:18

    Wie Esu Immanuel Sananda Kumara sagt: haltet durch, haltet Euch an IHN, in Eurem Inneren ,
    IN GOD WE TRUST,
    Love and Peace,
    Anke

  4. Tina
    05/03/2012 um 12:27

    Innere Wahrheit in klaren Worten.
    Danke.

    Tina

  5. Perseus
    05/03/2012 um 12:31

    Hallo Anke,

    das “I God We Trust” (Wir vertrauen auf Gott) ist schon ok. Es hat in Verbindung mit der engl. Sprache und USA so einen leichten naja Beigeschmack. Ich erinnere das dieser Satz auf dem 1 Dollar Schein steht.

    Also nur mal so gesagt. Einfach in unserer Sprache bleiben :-)

  6. 05/03/2012 um 12:34

    Unsere Lichtgeschwister Shari und Jesus sind ein tolles Team!

    Schon lange nicht mehr so ein kraftvolle Botschaft gefühlt!
    Ein Seelenschauer nach dem anderen, sehr beflügelnd!

    ♥Dank
    Arya♥

  7. Anita
    05/03/2012 um 12:44

    Herzlichen Dank für die wunderbaren Worte.
    ich vertraue Jeshua.
    Anita

  8. Perseus
    05/03/2012 um 13:03

    Du sollst Dir selbst Vertrauen Anita.

    “Ihr seid Christus, der wieder auferstanden ist,
    denn Euer Herz schlägt in Liebe für die gesamte Schöpfung”.

  9. Rabea
    05/03/2012 um 13:32

    Diese Botschaft geht ins Herz und ins innere Sein** Danke

    In Liebe Rabea

  10. Tina
    05/03/2012 um 14:31

    ;-)

  11. DOMINGO MORENO
    05/03/2012 um 15:52

    CRISTO JESUS ES NUESTRO SALVADOR

  12. PAE
    05/03/2012 um 15:55

    Wunderbare Botschaft, die das Herz berührt

  13. lichtengel
    05/03/2012 um 16:23

    Danke jeshua für diese wundervolle u lichtvolle botschaft.
    Herrlich,warme-goldene-glitzerne-liebesenergie, die den ganzen körper u die seele fluten.
    Daaaaanke.
    Licht u liebe allen..

    lichtengel12

  14. SHIVA 12D (männlich)
    05/03/2012 um 16:23

    Vielen Liebsten DANK Dir Papa Jesus Sananda für diese
    Wahrhaft WUNDERVOLLEN, soooo Weisen und Wahren Worte (Botschaft),
    und ALL die Unendliche Liebe und Licht, und Natürlich für
    ALL die Göttliche Führung, Leitung und Schutz uvm., auf
    Unserem Spirituellen Weg, nach “HAUSE” (Wahre Heimat)…!!!!! love,love,love…
    ICH BIN mit DIR und EUCH ALLEN VOLLKOMMEN EINS, SO IST ES…
    Ewiger Göttlicher Segen Uns ALLEN
    In Liebe,Demut und Einheit
    SHIVA 12D

  15. Alpp
    05/03/2012 um 16:40

    Wieder was gelernt, danke sehr:)

  16. Wolkenkukuksheim
    05/03/2012 um 17:05

    Danke Dir Jeshua, sehr gut erklärt:-)
    Auch Shari ein herzliches Danke.

  17. Bürger67
    05/03/2012 um 18:15

    Danke für diese schöne Botschaft mit starker Energie!

  18. 05/03/2012 um 19:20

    Zitat: Symptome aller Art und großer Schmerz machen sich bemerkbar und in so manchen Momenten fühlt Ihr Euch zutiefst verlassen und abgeschnitten von der Geistigen Welt.
    Oft blickt ihr wütend und verzweifelt nach oben und werft uns vor, Euch nicht zu helfen, Euch alleine zu lassen in Eurer schwersten Zeit.

    – Oh, ja so fühlt es sich an!

    Zitat: Die Umwandlung der Materie hat begonnnen. Der physische Körper am Kreuze einer Welt im Ungleichgewicht stirbt und ist bereit für die Umwandlung in ein neues glorreiches Sein.
    Viele Körper fühlen den Schmerz jenes Prozesses, doch das Geschenk, das auf Euch wartet, wird Euch mehr als entschädigen für die Herausforderungen dieser Tage.

    – Und ich harre weiter aus, arbeite an mir und im Umfeld. Sollte eines Tages der Postbote an meiner Türe klingeln und mir dies wunderbare Geschenk überreichen sag ich sicher nicht nein – back to sender!
    LG

  19. 05/03/2012 um 19:47

    Danke diesen wundervollen Worten, die meine Seele klingen lassen. Danke dem Schöpfer für unser aller Sein. Danke.

  20. Lovecat
    05/03/2012 um 19:50

    Volle Übereinstimmung!

  21. Lovecat
    05/03/2012 um 19:53

    ….trotzdem frage ich mich, wie es sein muss, ständig ein Lamm auf dem Arm zu haben nur um als kitschiges Postkartenmotiv durchgehen zu können.

  22. E.T.
    05/03/2012 um 20:02

    Ach hier wird öfter mal einer auf den Arm genommen.

  23. 05/03/2012 um 21:47

    “Wisset, dass alles mit Euch in Ordnung ist.”
    …auch mit denen, die ab und an viel Angst und
    Wut in ihre Kommentare fließen lassen…
    Liebe und Erkenntnis für uns alle!

  24. Perseus
    05/03/2012 um 22:16

    Hallo Lovecat,

    deinen langen Kommentar habe ich auch gelesen. Schwuchtel und andere abwertende Begriffe tragen sicher nicht zu Deinem Wohlergehen bei.
    Ein wenig Sensibilität schließt eine gewisse Geradlinigkeit nicht aus. Also auch wenn man ein Lämmchen auf dem Arm als Lieblich bezeichnet heißt das nicht das man wie Du es zu verstehen gibts ein “Weichei” ist. Im Gegensatz zu Dir der ja den Harten Kerl raushängen lässt, sich aber Lovecat nennt. Relativiere bitte, in Deinem eigenen Interesse. Du scheinst da noch ein gewaltiges Problem mit Dir rumzuschleppen.

    Meine Worte sind aus einer positiven Haltung zu Dir gemeint auch wenn sie Dich nicht umschmeicheln. Da wäre auch nicht meine Art auch wenn ich Lämmchen süß finde.

    Beste Grüße

  25. 05/03/2012 um 22:59

    Danke, lieber Perseus, dass du uns “Lichtschwuchteln”
    so ritterlich verteidigst!!! Aber wir wissen doch,dass
    hinter jeder Aggression Angst steckt – dann kann man
    doch gar nicht böse sein. Es kommt viel hoch zur Zeit,
    und jeder fängt das auf, wozu er Resonanz hat.
    Liebe Grüße!

  26. Perseus
    05/03/2012 um 23:18

    Liebe Alice,

    verteidigen naja, ehrlich gesagt war er mir da jetzt wichtiger als in Verteidigungsstellung für mich oder andere zu gehen.

    Er hat ja nicht angegriffen sondern sich offenbart. Angriffe startet man immer aus seiner eigenen Problematik heraus.

    Dir eine gute Nacht und liebe Grüße

  27. Lovecat
    06/03/2012 um 06:02

    Ich habe nichts gegen Lämmer, ich finde nur das Motiv kitschig. Ich empfinde hier nicht alle als Weicheier, sondern habe Kritik an Mitläufern, Triebgesteuerten und Trollen geübt. Es gereicht mir sehr zum Wohle wenn ich genau in der Form wie ich es getan habe agiere. Man mag nicht auf den ersten Blick erkennen, dass, und welche Absicht dahinter steckt……

    Man muss auch ein wenig zwischen den Zeilen lesen können. Ich hab kein großes Problem und ich mag mich so wie ich bin sehr gern.

  28. Herzilein
    06/03/2012 um 07:43

    so sind’s halt die Liebeskätzchen, so sagt man doch.
    Sanft, geschmeidig und schmuserisch…… um im nächsten Moment wie aus dem Nichts, dir eine mit ihrer Pfote (hier Worte) zuzuschlagen. Was sie da “geritten” hat, ist oft für das einfältig-menschliche Auge nicht zu erkennen……
    …doch wenn man sich hineinfühlt, dann bekommt man vielleicht eine Ahnung….denn wie war das noch mit dem Entwicklungsschritt in Richtung spirituellen Hochmut, in dem man sich für länger verstricken kann? Für manche eine verzweifelte Phase, weil all die Zombies, Schläfer und Lichtschwuchteln einfach nicht die Komplexität dessen in der Lage sind zu erkennen, was man selbst doch sooo klar und deutlich sieht. Man will helfen, man will aufmerksam machen und es gelingt nicht….tja so kratzt man halt
    Ist nicht schlimm, es ist ja nur eine Phase aus der, besonders hier in vielen Kommentaren, wunderbare anregende, erheiternde und auch hier und da wahrlich erhellende Wortergüsse entstehen, die mir viel Freude bereiten.
    Freude, das ist für mich die Kraft für den Aufstieg und davon gebt ihr mir hier wahrlich eine Menge! Und dafür herzlichen Dank :-)
    es grüßt mit säuselndem Gefasel der Liebe
    die Lichtschwuchtel Herzilein :-))

  29. E.T.
    06/03/2012 um 07:56

    @Herzilein, du machst deinem Namen alle Ehre. Vielen Dank, für deine
    stets freundlichen, humorvollen aber auch klaren Worte. Davon
    lässt sich`s gut leben!
    @Lovecat, tu was du willst, aber bedenke die Konsequenzen!

  30. E.T.
    06/03/2012 um 08:11

    Übrigens allen einen witzigen, schönen, strahlenden und angenehmen Tag!
    Es grüsst Lichtschwuchtel E.T.

  31. Maya
    06/03/2012 um 08:21

    Hallo lovecat, wer Jesus ein Weichei nennt und uns Mitläufer, Triebgesteuerte und Trolle, der hat echt ein Problem. Ich kenne einen, der ist eine große Laberbacke vor dem Herrn. Stehst Du oft vor dem Spiegel und himmelst Dich an? Mach weiter so!Wahrscheinlich FRISST Du die Lämmer und nimmst sie nicht auf den Arm was? Tiere sind unsere jüngeren Geschwister, das will Jesus zeigen. Und wir haben Verantwortung für sie. Wahrscheinlich liegt es bei Dir an Ostern gebraten auf dem Telle, Du Nicht-Licht-Schwuchtel.

  32. 06/03/2012 um 08:35

    Raumzeit-Energie-Qualität des Tages, wenns interessiert!

    KIN 177, die Rote Galaktische Erde,

    bringt die ACHT in Verbindung mit CABAN, der Roten Erde. Das Ganzheitsprinzip wird von der Doppelspirale der ACHT in die Verdichtung komprimiert. Alles, was für die Ganzheit aus dem individuellen Spiel hinderlich ist, wird hochgewirbelt und gezeigt. CABAN steht für die Navigation des planetaren Ganzen. Das Prinzip des Selbstregulativs ist immer aufrecht. Kompromißlos wirkt die Verträglichkeitsprüfung auf die individuelle Schöpferwesenheit.

    In Deiner Geburtswelle hat die Erdkraft ein mächtiges Mitspracherecht. Laß die Informationen des Kollektivs, aber auch jene aus den anderen Reichen der Erde, dem Tierreich, dem Pflanzenreich, dem kristallinen Reich, sehr bewußt an Dich herankommen. Sie zeigen Dir Deine “Verträglichkeit” mit der Ganzheit. Was unverträglich ist, wird ausgeschieden. Eigne Dir die Kunst an, Gefühle zu beobachten, bei den anderen, aber besonders bei Dir selbst und finde ihren Ursprung. Bejahe Dich selbst und Deine Wünsche und Gefühle. Die Weisheit und Wahrheit, die Du für Dich entdeckt hast, teile uneingeschränkt mit Deinen Weggefährten.

    ♥Licht
    Arya♥

  33. E.T.
    06/03/2012 um 08:36

    @Maya bestäub uns weiterhin mit deinem Humor! Ich kicher halt einfach
    verdammt gern. Der “Chef” hat mich mit viel Humor beschenkt, was soll
    ich machen!? (hi,hi,hi) Aber das Beste ist:, nach tausenden und aber-
    tausenden von Jahren der Suche, nach mir selbst, endlich zu wissen wer ich
    bin. ICH BIN EINE LICHTSCHWUCHTEL!!!

  34. Maya
    06/03/2012 um 08:44

    Hallo E.T., lasst uns gemeinsam den Lichtschwuchtelreigen tanzen…im Mondschein unter Apfelbäumen…und lovecat wird miauend um uns herumstreichen- aber er darf NICHT mitmachen!

  35. Antaura
    06/03/2012 um 08:48

    LICHTSCHWUCHTELN dieser Welt vereinigt Euch!

    führt das Licht zum Sieg!

    ϞϞLexLegion333 ϞϞ

  36. Herzilein
    06/03/2012 um 09:13

    oh Hilfe….. ich bekomme schon wieder einen Lachflash! *grööööhl :-) :-)

  37. Mira
    06/03/2012 um 09:14

    WORTE SIND SCHALL UND RAUCH!

    Diese Kommentare sind ein explizites Beispiel für was ich meine, wenn ich das sage….

    Kein Inhalt, nur Blablabla und gewissermassen Energieverschwendung. Aber sie wirken und deshalb, haben sie auch ihren Nutzen. Aber wofür? Was brennt da?

    Jeder Angriff der aufgenommen wird, auch die vermeintlichen Angriffe, bringen auch aus der Ruhe und aus Eurer Mitte.

    Ich wünsche allen die Ruhe die es braucht um in die Mitte zu kommen, um sich zu zentrieren, um den eigenen Inhalt zu finden!

    HERZGRUSS, Mira

  38. Herzilein
    06/03/2012 um 09:15

    Ich bin eine Lichtschwuchtel und ich bin stolz darauf!!! ;-)

  39. Herzilein
    06/03/2012 um 09:17

    @Mira

    was ist dagegen einzuwenden mit viel Humor und Freude in die 5.D zu spazieren?
    was sagte Bruder Jeshua noch, damals?……. und wenn ihr nicht werdet wie die Kinder…..

  40. Antaura
    06/03/2012 um 09:19

    Die Angst vor der Mittlerrolle!

    Kanäle gab es immer wieder, seit die Erde besteht. Ihr wähltet andere Namen für die Tätigkeit des Channelns und für die Menschen, die diese Tätigkeit ausübten. Druiden, weise Frauen und Männer, Schamanen, Hohepriesterinnen und Hohepriester, Orakel und viele andere Bezeichnungen fielen euch zu den Menschen, die Mittler zwischen den Welten waren, ein. Immer waren es Menschen, die sehr eng mit der Natur verbunden und denen die kosmischen Gesetze bekannt waren. Eure Geschichtsbücher berichten euch, was häufig mit diesen „Erleuchteten“ geschah. Die letzte große
    „Säuberung“ erfolgte während der Inquisition.
    Jedoch auch danach gab es noch Hexenverbrennungen und weitere Verfolgungen, die für die Verfolgten oft mit dem physischen Tod endeten. Diejenigen unter euch, die diese Erfahrungen entweder auf der Seite des
    „Opfers“ oder der Seite des „Täters“ gemacht haben, entwickelten in der Regel eine tiefsitzende Angst vor der Mittlerrolle.

    ϞϞLexLegion333 ϞϞ

  41. Mira
    06/03/2012 um 09:27

    Hallo Herzilein,

    Es gibt einen Unterschied zwischen kindlich und kindisch, zwischen Freude und Humor die andere mit einbezieht und Freude und Humor auf Kosten von anderen.

    Es geht jetzt darum die Kräfte zu vereinen und nicht darum sich Ablenkungen hinzugeben und die Energien zu zerstreuen.

  42. Maya
    06/03/2012 um 09:32

    Genau! Außerdem ist das ganze hier nur ein Spiel (eine ILLUSION, die sich aber ziemlich echt anfühlt). Von daher nehmen wir uns selbst und den ganzen gechannelten Kram nicht so ernst. Tanzen wir lieber eine LICHTSCHWUCHTELPOLONAISE.

  43. Tina
    06/03/2012 um 09:38

    @Maya,
    “lasst uns gemeinsam den Lichtschwuchtelreigen tanzen”
    Bin dabei, aber nur bei Vollmond. ;-)

  44. Herzilein
    06/03/2012 um 09:41

    da spricht Wahrheit!

  45. Mira
    06/03/2012 um 09:45

    :-) da spricht keine Wahrheit, da spricht copy and paste!

  46. E.T.
    06/03/2012 um 09:48

    Ach komm schon Mira, es ist genau das Lachen und der Humor, das
    mich in die Mitte bringt. Ich hätte genau wie ihr alle hier auch manchmal
    weniger zu lachen. Aber mit Humor gehts leichter und belastet nicht
    die Umwelt. Eins muss ich aber ehrlicherweise noch sagen, ohne Lovecats
    Kommentar wärs hier heute nicht so lustig. Danke dafür!

  47. Antaura
    06/03/2012 um 09:52

    Nach neueren Forschungen und umfangreichen Auswertungen der Gerichtsakten geht man davon aus, dass die Verfolgung in ganz Europa etwa 40.000 bis 60.000 Todesopfer forderte.
    Etwa 25.000 Menschen wurden auf dem Boden des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation, davon in Süddeutschland etwa 9.000, hingerichtet.

    ϞϞLexLegion333 ϞϞ

  48. Mira
    06/03/2012 um 09:59

    Hallo E.T.

    Belastet nicht die Umwelt?!

    Naja, ich wünsche Dir dann mal dass Du im “richtigen” Leben mehr Humor aufbringst und wirklich was zu lachen hast!

    Herzlich, Mira

  49. Maya
    06/03/2012 um 10:07

    Hallo Mira, das hier ist das RICHTIGE Leben ! Das ganze Leben ist ein Quiz und wir sind nur die Kandidaten…Wenn ich den Humor nicht gehabt hätte, ich wär schon längst platt. Und Jesus freut sich , er denkt, lass die doch, die brauchen das jetzt….Humor löst und befreit.

  50. Mira
    06/03/2012 um 10:20

    Liebe Maya,

    Ja, Humor löst und befreit.

    In diesem Sinne wünsche ich Dir weiterhin viel Spass!

    Herzlich, Mira

  51. Perseus
    06/03/2012 um 11:09

    Hallo Lovecat,

    so jetzt ist es raus und jetzt arbeite damit.

    *wir sind bei Dir*

    Kraft & Stärke

  52. Maya
    06/03/2012 um 11:24

    Lichtschwuchteln aller Länder vereinigt Euch in diesem Sinn,
    dass die Welt die Eure werde und Ihr die große Näherin.
    Vorwärts und nie vergessen,
    beim Hungern und beim Essen,
    vorwärts und nie vergessen,
    die Solidarität !

  53. Maya
    06/03/2012 um 11:29

    Das ist die Internationale der vereinigten Lichtschwuchtelgesellschaft, deren Ziel es ist, säuselndes Licht und Liebe Geschwafel auf der ganzen Welt zu verbreiten…Ich kann nicht mehr aufhören, ich glaub´, mich holen ´se ab… Ciao Brüder und Schwester, bis bald in diesem Theater !

  54. Perseus
    06/03/2012 um 11:45

  55. 06/03/2012 um 11:59

    thank you god

  56. 06/03/2012 um 12:17

    Liebe Mira,
    schön, dass du noch da bist.(andere die einen ähnlichen
    Aspekt darstellten, sind schon geflüchtet) Deine Aufrichtigkeit,
    deine Kombination von Herz und Verstand sind wohltuend.
    Ich habe auch schallend gelacht und habe nichts dagegen,
    wenn wir uns an diesem Wort noch lange erfreuen, aber ich
    empfinde auch, dass es leicht kippen kann und wir plötzlich
    einen Menschen auslachen. Ich habe viel ehrliches Aufbegehren
    in der “Zornesrede” von Lovecat wahrgenommen und möchte
    mich darüber auf keinen Fall lustig machen. Ich sehe auch
    Freude als Motor für den Aufstieg, aber eine andere Art von
    Freude. Diese Art von Humor, die gerade über uns gekommen
    ist, sehe ich eher als Schmiermittel, wenn die Reibung mal
    heftig wird.
    Ich fühle mich immer mehr wie in einem absurden Theaterstück auf
    bröckelnder Bühne. Viel klarer sehe ich schon das Bild, in dem
    wir nach dem Stück gemütlich Maracuja-Cocktail schlürfend
    beieinander sitzen und unsere Rollen auswerten:..na, wie war
    ich als Schurke?… Nicht so überzeugend! Aber das naive
    Gretchen war super!…
    Leichtigkeit und Herzensfreude für uns alle!

  57. E.T.
    06/03/2012 um 13:18

    Als harmonische Ergänzung zur Polonaise könnte ich noch zwei wunder-
    volle Yogaübungen empfehlen. Das wäre zum Einen der lichtschwuchtel-
    bekloppte sterbende Kranich und zum anderen das karmabefreite Gnu
    liegt in der Morgensonne. Übung macht den Meister!

  58. Perseus
    06/03/2012 um 13:22

    E.T. klingt interessant. :-) Ich bin eher der Tänzer. :-)

  59. Lovecat
    06/03/2012 um 16:42

    So welche wie Dich meine ich tatsächlich. Und unterstelle mir nicht Jesus ein Weichei genannt zu haben. Ich habe genug Humor hier mitzulachen aber solche Lügen gehen zu weit!

  60. Perseus
    06/03/2012 um 16:50

    Lovecat,

    wer austeilt muss auch einstecken können. und jetzt habt Euch wieder lieb. :-)

    wie heisst der Spruch? “Alles wird nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird”.

    Liebe Grüße

  61. Lovecat
    06/03/2012 um 17:01

    Du hast da schon viel aus meiner Absicht rausgelesen. Es sollte sehr wohl auf einer halbwegs tragfähigen Basis geschrieben sein, aber die Nummer mit dem Hochmut wird mir nicht gerecht, jedenfalls nicht im täglichen Leben.

    Ich finds ja auch selbst witzig dass Ihr mir hier jetzt meine Wortschöpfungen um die Ohren haut, wie ET schon sagte, man muss mit den Konsequenzen leben können….ich weiss, er meinte etwas Anderes.

    Nicht jedem wird aufgefallen sein, dass ich niemanden persönlich angesprochen habe, umso aufschlussreicher, dass es selbst hier, im “Nachbarthread” noch nachwirkt…und sich eine ganz bestimmte Klientel in Resonanz dazu befindet. Das muss nicht weiter kommentiert werden.

    Signifikant unreif finde ich eher wenn sich ein Therapeut dazu befleissigt fühlt Kommentare zu Blockaden zu geben und dies auch noch namentlich addressiert.

    Meinen Beitrag habe ich (auch) ein bischen aus Frust darüber geschrieben weil hier jemand aufgehört hat den ich gern gelesen habe.

  62. Lovecat
    06/03/2012 um 17:12

    “wer austeilt muss auch einstecken können. und jetzt habt Euch wieder lieb. :-)”

    Eine Unterstellung Jesus gegenüber stecke ich nicht einfach weg. Vor dem habe ich gewaltigen Respekt!

  63. Perseus
    06/03/2012 um 17:49

    Lovecat ist 711 ;-)

  64. Evi H.
    06/03/2012 um 18:02

    Ich find das Bild schön, das drückt ganz einfach Liebe aus und Zärtlichkeit…

  65. Maya
    06/03/2012 um 18:07

    Hallo E.T. , mach mal vor ! Und stell Foto hier rein !

  66. OnlywhenIdream
    06/03/2012 um 18:21

    Ich find das Bild auch total schön, schon weil ein Schaf mit drauf ist und es sehr innig wirkt. Den Tatbestand der Kitschigkeit erfüllt es dennoch voll und ganz. ;-)

  67. Lovecat
    06/03/2012 um 18:27

    Noch nicht, meine Oma ist mit über 90 die Älteste in der Familie, aber ich arbeite dran.

  68. Perseus
    07/03/2012 um 01:13

    Lovecat,

    nicht Deine lebensjahre, dein alter Nickname hier @711. Vergessen? ;-) oder war das dein Bekannter der aufgehört hat, so imaginär ?

    Spaß*

  69. sabine
    07/03/2012 um 10:11

    einfach nur danke

  70. Perseus
    07/03/2012 um 14:43

    Gar weit war ich oftmals gewandert,
    von brennender Sehnsucht gedrängt:
    Wo find ich denn endlich die Liebe,
    wonach meine Seele sich sehnt.

    Da führte ein Weg mich zum Kreuze.
    Das zeigt mir, wie sehr mich Gott liebt,
    wie selbstlos sein Sohn sich hier opfert,
    sein Leben in Liebe mir gibt.

    Noch immer in opfernder Liebe
    schaut Jesus vom Kreuze zu mir.
    Er wartet, dass endlich ich sage:
    Mein Herz gehört ewig nur dir!

    Er holt mich aus all meinem Elend
    zu sich in sein himmlisches Reich.
    Da werd ich als Kind seines Vaters
    in ewiger Liebe ihm gleich.

  71. Evi H.
    07/03/2012 um 16:59

    und wie gehts weiter?

  72. Perseus
    07/03/2012 um 17:00

    KAMPF

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 475 Followern an