Startseite

Ihr seid die Energiewächter

1 Kommentar

Herak, Sirius durch Frank Scheffler, 05.11.2011
Seid gegrüßt Ihr Torhüter!!!!!

Was wollen wir Euch mitteilen mit diesem Gruß? Das Ihr teilweise verstanden habt was wir gerne Euch immer wieder Gebetsmühlenartig mitteilen. Ihr seid die Energiewächter, die für Gaia den Strom der neuen Energien festigt. Ihr habt wahrlich in den letzten Jahren an Euch gearbeitet. Das Licht ist weiter auf dem Vormarsch. Wer jetzt nicht sieht, schaut dass er eben bei anderen Ereignissen dabei ist. Jedoch ist die Intensität und Chance so groß wie nie. Was macht der Wellensurfer wenn es stürmisch und rau ist auf dem Meer. Er geht holt sein Brett und stürzt sich in die Wellen. Mit dieser Metapher wollen wir Euch sagen, dass Ihr es genauso fühlen sollt, Euch in die Energien dieser neuen Epoche zu begeben und endlich loszulegen mit dem „SURFEN“ auf einer der schönsten Wellen aus dem Universum.

Die überaus große Aktivität der Sonne hält ein Crescendo von so feinen Elektromagnetischen Teilchen bereit, das die Dimensionsöffnung in unbeschreiblichen Ausmaß erfolgen wird. (Anmerkung siehe auch unten)

DAS EINZIGE WAS IHR DABEI TUN SOLLTET, IST ZUR RUHE ZU KOMMEN und in Euch hineinzuhorchen. Wie oben so unten, wie außen so innen. Denn Ihr seid das Spiegelbild all dessen was existiert im Universum. Eine Komposition von Materie, Klang, Schwingung, Harmonie und vor allem LIEBE!!!! Mehr

Wir möchten mit euch auf dem Boden sein

Kommentare deaktiviert

Plejadischer Hohe Rat/SanJAsKA durch Wes Annax, 03.11.11 www.aquariuschannelings.wordpress.com
Übersetzung: SHANA, http://www.torindiegalaxien.de/1111/00new.html

Wes: Ich möchte jetzt meine Energie mit dem Plejadischen Hohen Rat, dem Plejadischen Rat der Neun und SanJAsKA verbinden.

PHC/PC9/San: Wir sind hier, liebe Seele. Was möchtet ihr an diesem Tag besprechen?

Wes: Nun Freunde, ich habe die neuen Energien auf merkwürdige Weise ausgedrückt, gefühlt. Ich bin nicht der einzige, der das gefühlt hat ~ ein wenig „außerhalb“ sein ~ in diesen Tagen seit dem 28.10. und 01.11.11. Würdet ihr uns ein wenig erklären was los ist?

PHC: Das würden wir gerne, lieber Wesley. Tatsächlich habt ihr alle einen der größten energetischen Termine für eure Entwicklung als Spezies getroffen. Der 28.10., auf den ihr euch bezieht, hat dazu gedient, euch alle in eine neue Energie zu heben, eine ungewohnte Energie, die verursachte, dass ihr euch ein wenig „außerhalb“ fühlt. Es kann mit dem verglichen werden, wenn ein Flugzeug in großer Höhe fliegt, oder ihr fahrt auf einen Berggipfel. Ihr könnt sicherlich die Höhe in eurem Körper fühlen und es manifestiert sich für einige als Schwindel und für andere als „pfeifen“ in den Ohren. Genauso wie ihr alle verstärkt die sich erhöhende Energie fühlen könnt, wenn ihr mit dem Aufzug auf einen Berg fahrt, können viele von euch für die zunehmende Energie sensibler werden und fühlen sich jetzt in dieser neuen Energie existierend. Ihr könnt euch ein wenig „leer“ fühlen, aber wir können euch versichern, dass ihr die Schwellen der himmlischen Reiche erreicht, die ihr einmal als Zuhause kanntet. Mehr

Akasha-Transformation

2 Kommentare

Welche Energie und Erfahrungen können wir im November 2011 erwarten?
Es gibt in diesem Monat ein Gefühl von Intensität, weil das, was während dieses Monats geschieht, die grundsätzliche Frage widerspiegelt, die zu Füßen der Menschheit liegt. Werdet ihr Liebe wählen oder werdet ihr Furcht wählen? Die Antwort auf diese Frage wird die Antwort dazu sein, ob ihr als eine Spezies nach den nächsten Generationen überlebt. Es ist so einfach und doch so ernst wie das.

Es ist niemals wichtiger gewesen, als es in diesem Monat ist, dass ihr Liebe über die Furcht in allem was ihr macht wählt, in eurem persönlichen Leben und in euren kollektiven Bemühungen. Eine der Möglichkeiten, wie ihr den Finger an den Puls der kollektiven Energien legt, kann durch politische Wahlen und Aufstände sein, und Wahlen erfolgen in den USA im November. Entweder widersetzen sich Regierungen der Entwicklung de Menschheit oder sie stellen sich auf die Tatsache ein, dass individuelle Menschen immer mächtiger werden. Einzelne Menschen auf der ganzen Welt fühlen sich immer weniger bereit, sich unterdrücken oder manipulieren zu lassen durch große Institutionen. Dazu gehören die Regierungen als auch Unternehmen und andere große Organisationen. Je ermächtigter Individuen werden, müssen Institutionen in der Form antworten, dass immer weniger Druck ausgeübt wird. Mehr

Machiventa Melchizedek: Warum fortfahren, den Kopf an die Wand zu hauen, wenn es einen anderen Weg heraus gibt?

Kommentare deaktiviert

Von Machiventa Melchizedek   durch Johan   -   2.11.11
Übersetzung: Christina 

Ich bin Machiventa Melchizedek.

Heute morgen wende ich mich an jene Leute, die fortfahren den harten Weg zu wählen, den weltlichen Weg, den kommerziellen Weg, den Weg des Kontrollierens und Manipulierens.

Es ist Eure Wahl aber ich komme, um Euch erneut zu sagen: Ihr habt die Kraft in Euch, Eure eigene Welt umzukehren, JA  ES  BENÖTIGT  EINE  MENGE  MUT  ZU  VERÄNDERN; FLUSSAUFWÄRTS  ZU SCHWIMMEN; GEGEN  DIE  GELÄUFIGEN  GEZEITEN  ZU GEHEN:

Schaut Euer Leben so an, wie ihr in den Spiegel schaut, mit dem Fokus auf die Details, was seht ihr?

Zufriedenheit? Oder ist es nie genug? Mehr

Die Epistel

1 Kommentar

Von CM durch Hazel
30. Oktober 2011
Übersetzung   Bernd/Rosalinde 

In Vorbedacht Eurer Gedanken, zeige ICH Mich Euch, um dem entgegenzuwirken, was Euch an den ehernen Ideologien und Gedanken festhält, die in negativem Rhythmus herumtanzen.

Ich sehe die Farbe Eurer Schmerzen wie sie sich zurückziehen, in das Gebiet dessen, was ein pflichtgetreues Herz sein könnte. Sie überfallen dessen ruhigen Bezirk mit dubiosen Geschossen, blenden Eure Vision und nehmen Euch zu einem Platz des tiefen Vergessens mit. Ihr zieht Euch aus der Burg zurück, dem Thron Eures Schicksals und verweigert dem Leben in Euch seinen eigentlichen Atem, die höchste Strafe für einen sich grämenden, nicht erfüllten Geist. Mehr

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 330 Followern an