Startseite > Kommentar, Sonstiges > 28.10. vorbei – und jetzt?

28.10. vorbei – und jetzt?

30/10/2011

Liebe Freunde des Lichts,
ich hoffe es geht euch allen gut?! Was für eine aufregende Zeit, in der wir uns befinden! Wie habt ihr den gestrigen Tag verbracht? In Meditation, in euch gekehrt? Ein persönliches Fazit gezogen, wie euer Leben bis jetzt verlaufen ist und ob ihr dabei glücklich wurdet? Oder ob es Zeit ist, etwas zu verändern? Der 28.10.2011 ist nun vorbei. Die Neunte Welle des Mayakalenders ist vollendet. Was nun folgt, liegt an uns selbst – denn wir sind der Wandel und die Veränderung. Das, was jeder Mensch in sich selbst verändert, manifestiert sich im Außen. Somit brauchen wir nicht im Außen die großen Veränderungen erwarten, sondern müssen den Weg zu uns selbst finden und auch gehen. Der Weg führt ausschliesslich über unser Herz. Der Verstand ist nur noch das Nebenprodukt.

Der 28.10.2011 bescherte meinem Blog einen Besucheransturm, was mich persönlich natürlich sehr gefreut hat. 3771 Besucher waren es gestern. Es ist der zweithöchste Wert seit Bestehen meines Blogs im März 2010. Die höchten Zugriffszahlen waren am 13.3.2011, zwei Tage nach dem Erdbeben und der Atomkatastrophe von Fukushima. Aber um Werte, Zahlen und Fakten geht es nicht. Schon lange nicht mehr. Es geht darum, dass sich immer mehr Menschen für Dinge interessieren, die sie vor einigen Monaten und Jahren nicht im Ansatz interessierten. Der Erwachensprozess der Menschheit nimmt seinen Lauf – unaufhaltsam. Und damit der Zeitenwandel der Erde.

Der 28.10.2011 bedeutete das Ende der Zeit im herkömmlichen Sinne. Die Zeit als lineare Abfolge von Ereignissen wird abgelöst von der individuellen Entscheidung des Einzelnen, die in der Herzebene getroffen wird. Unbewusst und dennoch voll bewusst. Ab jetzt entscheidet jeder Mensch aus seinem Innersten, wie sich die eigene Zeit individuell entwickelt. Wer in den alten (Denk-)Strukturen gefangen bleibt, wird weiterhin geplagt sein von Hektik und Stress, Angst und Aggressivität. Wer sich den neuen Energien bedingungslos öffnet und seine Liebe ausstrahlt, wird Liebe empfangen und ist damit in der Lage sich auf der Welle der neuen Möglichkeiten tragen zu lassen. Nur aus dem Herzen heraus leben wir das Leben, was wir uns sehnlichst wünschen. Wer nicht auf sein Herz hört läuft Gefahr, in Depressionen zu verfallen oder körperliche Krankheiten davon zu tragen. Es ist wichtig zu erkennen, was WIR WIRKLICH WOLLEN, und nicht das, was von uns erwartet wird zu erfüllen und willenlos zu akzeptieren.

Oktober 29, 2011 Von: Alexisorbas Kategorie: Zeitenwandel

About these ads
Kategorien:Kommentar, Sonstiges
  1. Chisim
    30/10/2011 um 11:10

    …genau so ist das. :)

  2. 30/10/2011 um 12:30

    Mein Gott, was für ein Schmarr’n…. “Der 28.10.2011 bedeutete das Ende der Zeit im herkömmlichen Sinne.”
    Was ist das hier? Satire oder echt euer Ernst?

  3. Birthe
    30/10/2011 um 16:41

    Ja, so mag es vielleicht sein.
    Aber ich mag jetzt nicht mehr.
    Lebe ich nicht aus dem Herzen? Anscheint nicht!
    Ich sehe den Weg nicht weiter. Das was ich sehe ist ein sich immer wiederholendes gleiche.
    JETZT BALD WIR SEHN ES ( Ich nicht, leider)
    Wie lange behalten sie die MACHT?
    Ja, ich weiß, solange ich sie ihnen gebe.
    Da lese ich . Wacht endlich auf. Ich bin ja nicht taub. Ich bin wach. Oder träume ich das nur ?

  4. 30/10/2011 um 21:52

    Jedes Datum, welches in den energiereichen Ländern Aufmerksamkeit geschenkt bekommt, ist Mittel zum Zweck, es ist ein energetischer Anker, ein Platzhalter für die Interpretationen der realen Bildersprache. Gerade die letzten drei Wochen machen dieses aus Sicht des Weltfinanzsystems sehr deutlich:

    http://www.gold-dna.de/update5.html#up87

    Gruß

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 436 Followern an