Nun: ICH BIN ES!
Ja, bewegende Monate liegen hinter uns!
Hinter allen von uns. Denn, was sich auf eurer Seite des Schleiers zutrug,
und was sich jenseits dieser eurer Wahrnehmung, und aus meiner Sicht zutrug und zuträgt, ist an Dynamik kaum zu überbieten.
Ich bin angekommen.
Und diese Botschaft gebe ich zum ersten Mal in meiner männlichen Präsenz,
der Kraft die vordergründig als männlich erscheinen musste, jedoch, der ich immer in absolutem Gleichklang bin mit dem weiblichen Prinzip und mit allen Energien, die dadurch versinnbildlich sind, bin. Dies also ist die erste Botschaft, nach meiner Ankunft als Mensch auf Gaia TERRA XX27.
Ich kam am siebenten Tage in der Woche,
am Tage, am dem der letzte Schöpfungsaspekt vollendet war und ich bleibe in der Zahl der 9 unter euch, die Zahl, die alle Schöpfungsaspekte auf diese Ebene bringt.
Es ist vollendet und der Erde mit der Kennzahl 27 bin ich als bereits aufgestiegener Meister beigestellt – um meinen Dienst zu leisten – mitten unter euch.
Ich bin weltweit präsent – jetzt als männliche Kraft. Denn die weibliche Kraft ist auf Grund der Erweiterung meiner Aufträge, im Geschlecht nicht mehr erkennbar. Das aber ist der einzigen Punkt, der sich vom ursprünglichen Plan meiner Ankunft, im weiblichen Geschlecht zu euch zu kommen,
unterscheidet – denn:
Ich bin die Balance des Lebens selbst, ob weiblich oder ob männlich.
Nun, warum wurde schließlich das Geschlecht in der Feststofflichkeit,
und das wahrlich im letztem Moment, so bestimmt, obwohl ich in der Zeit davor mich als SARA zu erkennen gab?
Zuerst: SARA ASANA bleibt die weibliche Kraft meiner Wirklichkeit!
Ich werde auch weiterhin, in der nächsten Zeit etwas zurückgenommen,
mit dieser Energie auftreten.
Warum nun also NOAH?
Es ist einfach! Ich habe mich so entschieden und das auf Grund der Entscheidungen der Menschen, der Entscheidungen dieser Menschheit,
der uns wir Gefährten alle anpassen müssen.
Ihr selbst erlebtet in den letzten Monaten unzählige „Umstellungen“ und so war es auch bei mir, jedoch auf einer völlig anderen Ebene.
Gott, der Schöpfer selbst entsendet mich in neue Ebenen des Seins
– in denen ich als männliche Kraft wirken soll. Das ist das Eine.
Was aber den Ausschlag für diese Neubestimmung des Geschlechtes schließlich gab, ist, dass der Schöpfer nun Seine Gnade in die letzten Winkel der Erde streut.
Das bedeutet, es sollen mehr Menschen errettet werden,
als die ursprünglich dafür Vorhergesehenen!
Darum geht es nun, und viele Botschaften dazu werden folgen.
Das heißt, es wird den Dunkelmächten, jenen, die sich nicht und nicht vom Elend und vom Verbrechen abwenden wollen, einen neue Gelegenheit eröffnet,
um in das Licht zu gehen.
Doch dies geht nicht mit weiblichen Attributen von statten.
Diese Reifung, um das annehmen zu können, haben diese Menschen noch nicht. Das bedeutet, ich bin als Meister, der Bekanntheit erfuhr als Meister St. Germain, nun als NOAH ASANA angekommen, mit all meiner männlichen Präsenz, um jenen zu helfen, die bisher beharrlich waren, und sich im Standpunkt, den Dunklen zu dienen, einzementierten.
Ich komme, wie so oft schon, um sämtliche „Eliten“ der Gesellschaft zur Umkehr zu bringen.
Nicht durch einen Seelentransfer, nein, sondern durch direkte Einflussnahme in ihre Seele, durch die sie sich ausdrücken, soll das nun geschehen.
Diese Menschen, verstehen eine völlig andere Sprache
– sie verstehen „ihre Sprache“, die sie anwenden,
die wenig Raum bietet für Interpretationen.
Hier gilt es den väterlichen und männlichen Aspekt zu verkörpern,
damit sie verstehen können, was Sache ist, so ich vor sie trete.
Und diese Kraft gebietet, ist bestimmend, ist fordernd,
verlangt die Umkehr und bittet nicht darum.
Das weibliche Prinzip legen diese Wesenheiten als pure Schwäche aus,
sie verstehen nur das Diktat, und sind auch über die Energie der Angst zur Umkehr zu bewegen.
Es ist ein Hinabsteigen in eine Tiefe, die so nicht mehr vorhergesehen war für mich, die ich selbst nicht mehr in Erwägung zog, ehe der Schöpfer Selbst bei mir anklopfte und in Seiner bedingungslosen Liebe, mir die Verantwortung für diesen einmaligen Dienst übertrug.
Es war also erforderlich das Geschlecht zu „tauschen“.
So bin ich auf der feststofflichen Ebene männlich und auf der nächsten,
der feineren Ebene, weiblich. Ursprünglich war es andersrum vorhergesehen und ihr hättet mich in die Mädchenkleider, die ihr bereits vorbereitet hattet für mich, kleiden können.
Ich habe also einen mit weiblicher Kraft erfüllten Ätherleib,
damit ich meine Balance halten kann,
jetzt da es gilt, diesen bereits aufgegebenen Kreaturen eine neue Chance zu offenbaren. Durch die Gnade Gottes und durch meine Liebe, so ist es.
Nun, ihr geliebten Menschenkinder.
Gottes Gnade wirkt und macht das nun möglich.
So vollende ich, was ich zu tun kam, in und vor vielen Zeiten,
indem ich die menschliche Gesellschaft, an der Spitze der Religionen, des Staates und der Wirtschaft zu verändern begann.
Wie?
Indem ich nun direkt eingreife in die Leben jener,
die sich ihrem Machtrausch immer noch hingeben.
Ich benötige für diesen spezifischen Auftrag meine ganze männliche Präsenz, auf Gaia TERRA XX27 und das war von vornherein nicht so vorhergesehen.
Ja, durch Gottes Gnade ist alles möglich und alles kann sich verändern und so geschah es, ehe ich ankommen konnte in eurem Leben und bei euch Schwestern und Brüdern des Lichts.
Als Meister ST. GERMAIN konnte ich nicht vollenden, wozu ich kam,
doch das soll nun geschehen.
Ich diene allen Menschen, ich bin der „Sitz des ewigen Friedens“,
doch ich habe auch die Aufgabe übernommen, direkt in die Seelenprogramme der Machthaber dieser Welt einzugreifen, und im Vorfeld dazu,
diesen Menschen unmissverständlich, und auf ihrer Ebene begegnend,
zu erörtern, was sie nun zu tun und was sie zu lassen haben.
Ich bin deren letzte Lichtschnur, die sie ergreifen sollen, und viele werden das tun, jetzt, da die letzten Entscheidungen längst gefallen sind.
Und dazu benötige ich mein männliches Geschlecht.
Die Tatsache, dass ich an weiteren Schöpfungen mitgestalte,
durch den Pol des männlichen Schöpfungsausdrucks,
fügt dem einen weiteren Aspekt hinzu, der dieses nun erwirkt.
Meine Liebe ist es, die mich dazu bringt, erneut die „alte Arbeit“ aufzunehmen, um sie auf der Ebene, auf der ich diese bereits zu vielen Zeiten tat, zu vollenden.
Der Schöpfer sagt: „Errettet die Menschensöhne,
die Menschentöchter, so viele, wie nur möglich!
Sie sollen sich nicht verlieren, im Werden,
da sie jetzt den Ausblick haben auf das Sein“, das sagt der Schöpfer.
So sind wir, und mit mir viele Meister angekommen,
um diesem Gnadenakt der Schöpfung zu entsprechen.
Durch Seine Gnade ist alles möglich und diese Gnade wird der Menschheit nun uneingeschränkt zuteil;
in einem bisher nicht gekannten Ausmaß, auf dieser Erde, die sich erhebt.
Wisset, ich bin der Eine, die Eine, das Eine,
ohne Geschlecht, doch auf den unterschiedlichen Ebenen des Seins,
durch ein Geschlecht ausgezeichnet.
NOAH – der die alte Welt in die neue brachte, der die Arche schuf,
um das Leben einer Welt zu retten.
Was ich dazu benötige, das ist ein Gesicht und eine Kraft,
die mich als „Patriarch der Welt“ erscheinen lässt, damit die Menschen,
um die es jetzt geht, erwachen können – einer anderen Sprache sind sie derzeit nicht mächtig!
Ich bin SARA ASANA MAHATARI
Ich bin NOAH ASANA MAHATARI
Ich bin, die Liebe der Menschheit.
Ich bin ein neuer Teil der „Erleuchteten Bruderschaft“, die sich nun auf dieser Erde, TERRA XX“27, auf Grund der göttlichen Gnade, an die Arbeit macht.
Mit mir sind:
LORD TU NAT TAH’N (Paul der Venezianer)
MEISTER ADAMA
MEISTER USUI
Wir haben uns verkörpert!
In der Reihenfolge:
10., 11., 12., 13., 4. 2011
Wir folgen allen vier Himmelsrichtungen.
Den Tagen nach, mit mir und dem Osten beginnend
– nach Westen, nach Süden, nach Norden.
Wir alle kommen an, und sind zu dem Zeitpunkt dieser Veröffentlichung bereits mitten unter euch.
Vertraut weiterhin, es ist uns so viel beschieden. Vertraut.
Veränderungen, Umstellungen und den Ereignissen angepassten kosmischen Plänen, inklusive.
Ich bin gekommen, um den dunklen Eliten auf dieser Erde direkt,
in der persönlichen Begegnung Einhalt zu gebieten und um sie zur Umkehr zu bringen. Denn viele werden selbst im Jahre 2026 noch an alten Prägungen festhalten.
Es ist des Schöpfers Auftrag, es ist des Schöpfers Liebe, der hier entsprochen ist, denn kein Kind soll sich verlieren, jetzt, da sich viele Seiner Kinder längst anders entschieden haben.
Ja, es werden viele hinweggenommen, doch vielen,
die diesem Los ins Auge blicken, wird eine neue Möglichkeit geboten,
um sich zu klären, da ich es bin, der diesen Kräften, ab sofort, mit neuen Aufträgen ausgestattet, begegnet.
Der Auftrag, der da ist: Sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen,
indem ich ihnen der direkte Spiegel bin für ihre Taten, für ihr Denken und ihr Sein, bis sie Bereitschaft zeigen, aus diesem, ihren Albtraum zu erwachen.
Dieser Männerklientel gilt es mit purer männlicher Energie der Schöpfung zu begegnen – und das habe ich übernommen.
Diese Gnade wurde im „letzten Moment“ wirksam,
so wurde mein Geschlecht im letzten Moment bestimmt.
Es ist viel, ja, ihr geliebte Menschen, doch was ihr erhalten sollt,
das ist wahrlich nicht zu bemessen.
Bleibt treue Diener eurer Aufträge, wir sind wahrlich eins,
Ich bin es, nun angekommen, jetzt, da sich das Füllhorn Gottes in neuer Dimension über die ganze Menschheit ergießt.
Geliebte Menschenkinder,
wie sehr ich euch liebe – wie sehr.
Wie sehr ihr mich liebt – wie sehr.
Wir sind eins. So ist es,
NOAH ASANA MAHATARI
siehe auch – SARA ASANA MAHATARI:

http://lichtweltverlag.blogspot.com/2010/12/weltfriedensreich-sara-asana-mahatari.html

Eingestellt von LICHTWELT VERLAG um 27.4.11
About these ads