Startseite > Allgemein > Bewusste Schöpfer Februar 2012

Bewusste Schöpfer Februar 2012

15/02/2012

Was ist DIE Chance deines Lebens?

DIE Chance deines Lebens ist, deinem Leben überhaupt eine Chance zu geben.

Eine Chance, dich zu versorgen, dich zu führen, dich manchmal zu tragen, dich zu all Dem zu leiten, was dich in Form von Formen beglücken könnte, von denen dein menschlicher Verstand nicht einmal träumen könnte, weil diese Formen für ihn unvorstellbar sind.

Warum waren und sind sie für ihn unvorstellbar?

Weil er stets nur aus Dem etwas kreieren konnte, was ihm bereits bekannt geworden war. All dies war das Vergangene, denn er orientierte sich stets am äußeren, vergangenen Leben. Da das äußere, vergangene Leben nicht das wirkliche Leben war und irgendwann sein würde, er jedoch krampfhaft daran festhielt, gab er dem wirklichen Leben keine Chance.

Im Wort „orientieren“ war erkennbar, was geschah, wenn Menschen sich am Außen orientierten. Einerseits war durch den Wort-teil „rien“ erkennbar, dass das Äußere = Vergangene ein Nichts war und ist. Denn das Wort „rien“ hieß in der französischen Sprache NICHTS. Ein zweiter Hinweis zeigte die Rückwärts- Richtung, in die diese Außen -Orientierung führte. Denn in der Evolutions-Stufe vor dem Menschen war das Tier = orienTIERung.

Wie und wodurch kannst Du dem Leben eine Chance geben?

Indem Du erkennst was und wo Leben ist.

Es sind die gepaarte Aktivität und Passivität der Impulse IN DIR, die Lebens-formend nach Außen fließen. Folglich ist das wirkliche Leben Innen und gebärt das Äußere.

Einerlei, ob wir es als Fall der Menschheit bezeichneten oder anders, kam es zu irgendeinem Punkt in der Zeitgeschichte zu einer Drehung von Innen nach Außen.

Die Folge dieser Drehung war, dass Aktivität von Innen nach Außen verlegt wurde.

Das Wort „verlegt“ war hierfür sehr treffend, da wir im wahrsten Sinne dieses Wortes etwas Wesentliches „ver-legt“ hatten.

Wenn wir im Außen Etwas verlegten, war dies ein Hinweis, dass wir vergessen hatten, wo wir dieses Etwas hingelegt hatten.

Dasselbe geschah damals unbemerkt mit unserem Leben. Was vorher bewusst war wurde unbewusst, indem wir es vergaßen. Wir vergaßen darauf, dass wahres Leben Innen ist und aufgrund unserer inneren Aktivität zu manifestierten Materialisationen im Außen wurde

Durch dieses Vergessen verlegten wir die Aktivität von Innen nach Außen. Ab diesem MomentMUSSTEN wir im Außen tätig sein. Wir mussten ARBEITEN.

Wurde dies anfänglich vermutlich noch als Vergnügen empfunden, weil es ganz neu war, so nahm Arbeit im Laufe der Zeit vielfältige Formen an – vom Vergnügen bis zur Sklaverei. Welche Form davon der einzelne Mensch erlebte, stand mit seinen Beurteilungen in Zusammenhang und damit, dass er durch Vorgegebenes in seiner freudigen, und somit freien Kreativität meist eingeschränkt wurde

Die Verdrehung nahm ihren rückläufigen Fortschritt, sodass der Großteil der Menschheit sich heutzutage eher versklavt empfand, als in freudigen Umständen.

Der Prozentsatz der Menschen, die nicht nur mehr um des Geldes Willens arbeiteten, wurde gering. Abgesehen von einer großen Zahl von Menschen, die ohnehin bereits ihre Arbeit ganz los wurden.

Sobald Diese erkennen würden, dass sie nur dem wahren Leben eine Chance zu geben brauchen, könnte bewirken, dass sie sich über ihre Arbeitslosigkeit FREUEN und dadurch zugleich auf leichte Weise Fülle in ihr Leben ziehen.

Dem wahren = inneren Leben Chancen zur Umsetzung im Außen zu geben, ist DIE Chance, welche jeder Mensch JEDERZEIT nutzen kann.

Wahres Leben ist FREUDE, LEICHTIGKEIT, FRIEDEN, FÜLLE, LIEBE, FREIHEIT, WAHRHEIT, GEGENWART…

 

Sich in selbst gewählten Gedanken-Vorstellungen und Gefühlen von Freude, Leichtigkeit, märchenhaftem Reichtum… zu baden, ist innere Aktivität, die dem Leben als Chance dient, sich nach Außen fließend von selbst zu ergeben.

Darum verfügt jeder arbeitslose Mensch über eine Fülle an Zeit, in der er durch erfreuliche Gedanken-Vorstellungen und Gefühle innerlich aktiv sein kann, um dadurch im Außen beglückende Fülle zu erschaffen.

Was ist wünschenswerter?

Sich in der Zeit, die zur Verfügung steht, fröhlich zu fühlen oder schlecht – wenn sich danach das weitere äußere Erleben in gestaltender Form ergibt?

WIR SIND SCHÖPFER, SCHÖPFENDE GESTALTER

Indem wir zu unserem eigenen; erfreulichen Wohle innerlich Fülle erschaffen, wirken wir zugleich zum Wohle von allem Leben auf diesem Planeten. Nur auf diese Weise können wir die Erde zu einem Paradiesgarten machen.

Darauf zu hoffen, dass irgendwann Jemand kommen würde, der das für uns täte, wird nie eintreffen, da sich Hoffnung auf „Zweifel“ gründete und uns zu machtlosen Opfern machte. „Zweifel“ ließ alles ent-zwei-fallen = Zwei-fäl(lt). Diese Wahrheit lebte im Wort „Zwei-fel“ selbst.

Wir müssen nicht erst etwas aus unserem Leben machen, denn wir sind selbst, schon seit unserer Geburt, das Leben. Alles auf Erden bewusst zu gestalten, so wie es uns gefällt, dafür sind wir – als gestaltende Schöpfer – gekommen.

Indem wir das äußere Verstandes-Tun sein lassen und innerlich aktiv werden, LEBEN WIR DIE CHANCE DES LEBENS, die uns in jedem Moment möglich ist und uns frei zur Verfügung steht, weil wir selbst in jedem Moment das Leben sind

Erst indem wir aufhören, im Außen – verstandes-gesteuert - zu TUN und dem Leben zutrauen, dass es uns gänzlich versorgt, haben wir dem Leben eine Chance gegeben. Wer dies, dem von innen heraus fließenden Leben nicht zutraut, muss durch seiner Hände Arbeit, der Aktivität des Körpers, im Außen weiterarbeiten.

Traue dir zu, dass du durch inneres „T“un – mittels deiner „T“AGTRÄUME – deine äußeren „RÄUME“ und Inhalte erschaffst, denn die gefühlten Tagtraum-Räume erschaffen tat-sächlich die „T“äglichen Räume = „T-RÄUME“

Diese Wahrheit war bereits bestätigend im Wort „tatsächlich“ beinhaltet  Denn das Leben -ES-  ist, so wie ein Kind (ES), „sächlich“, und wirkt, indem es innerlich tätig ist = TAT-SÄCHLICH

Darum hieß es – „Ihr müsst wieder werden wie die Kinder“

Ich grüße Dich mit einem herzerfrischenden Lächeln

RAMONA ANNA

RAMONA ANNA MAYERwww.ramonamayer.at
Autorin von „DAS ALPHABET GOTTES“ ~ Die EINE Wahrheit macht uns alle frei
Quelle: http://www.torindiegalaxien.de/0212/00ramona.html
About these ads
Kategorien:Allgemein
  1. Evi H.
    15/02/2012 um 16:07

    Gehaltloses Gelaber … Dieses Channel schreib ich auf die Liste “Lohnt sich nicht zu lesen”…

  2. 15/02/2012 um 16:51

    DANKE für diese sehr anschaulichen, wunderbar dargestellten Tatsachen unseres Lebens!!! Sehr trefflich, beeindruckend und wohl WAHR. Denn so ist es. Danke dir liebe Ramona Anna für deinen wertvollen Beitrag!:O)
    ♥ Namasté♥

    • Therian-Xeneron
      15/02/2012 um 17:31

      Ich schließe mich Deinen Worten vorbehaltlos an! Einfach wunderbar erklärt. Wohl dem, der den Sinn erkennt und auch beherzigt!

      Von Herzen danke, liebe Ramona Anna

  3. Antaura
    15/02/2012 um 17:01

    Die EINE Wahrheit macht uns alle frei, genau!
    Leider wollen manche die Wahrheit nicht sehen!

  4. Mira
    15/02/2012 um 17:10

    Ich möchte mich Korona anschliessen und meinen Dank aussprechen! Deine Worte benennen Wichtiges. Die Arbeit, so wie sie allgemein verstanden wird, ist ein gutes Mittel die Menschen vom gehaltvollen und erfüllenden Leben fern zu halten. Wenn wir vermehrt hinter die Worte schauen, wird uns vieles klar!

    Herzgruss

  5. Herzilein
    15/02/2012 um 17:23

    ich empfinde es heute ganz anders! morgen gebe ich dir Evi vielleicht wieder recht. Aber heute lässt es etwas in mir vibrieren……. da war doch was, was war es noch…ich weiß es genau, aber komm grad nicht drauf. So ähnlich irgendwie
    Allerdings hat dieser Teil mit dem Tagträumen bei mir noch nicht so funktioniert. Vielleicht ist die Materie einfach zu zäh momentan – egal den Rest fand ich nett.
    ich freu mich! worauf? Das weiß ich grad selbst nicht so genau
    wie putzig das Leben doch eigentlich mit all seinen Dramen ist :-)
    herzlichst datt Herzlein

    • Evi H.
      15/02/2012 um 17:48

      Irgendwie brauch ich ne andere Qualität von Channeling. Eine konkrete Aussage von, was ist Sache in 5 D. Was kommt da auf mich zu, was erwartet mich da. Was geht da konkret ab.
      Diese Tüdelü ist wie ein flauschiger Wattebausch.

      • Kiwaneo7
        15/02/2012 um 19:20

        Namaste

        Und da liegt bei dir der Knackpunkt. ;)

        Es kommt im Leben in keinster Weise darauf an,
        was von Aussen auf uns drauf zu kommt,
        sondern vielmehr wie wir es,aus uns Selbst heraus,gestalten.

        Ein Beispiel:
        Wenns nach Regen aussieht,bringt meckern darüber auch keinen Sonnenschein.

        Es regnet,na und,
        nass werden muss nicht weh tun und trocken wird man auch wieder
        (in der analogie:
        Wenn ich eine für mich ungünstige Gegebenheit erkannt hab,sollte ich diese ändern bevor sie wächst und zum “Problem” wird.Schmerzen haben ihre Ursachen in dem Bewusstsein welches sie wahrnimmt,werden mehr wenn wir sie unterdrücken,gehen aber auch wieder sobald wir sie annehmen können.Alles fängt auf mentaler/geistiger Ebene an[Dr. med Hamer"Germanische Neue Medizin"],Geist beherrscht Materie!)

        Und wenn ichs vorher weiss und nicht mag dann kann ich mich dem ja entsprechent kleiden.

        Dann braucht sich auch keiner als Opfer vorkommen und überhaupt die Sonne scheint immer ob wir nun hinschauen und sie sehen (wollen/können) oder nicht.

        Hab Vertrauen in dich und das Leben,mehr ist erstmal gar nicht nötig.
        Der Rest kommt dann von ganz alleine.

        Lieben gruZ und Aloha
        IXI
        SiRo7

      • Evi H.
        15/02/2012 um 21:28

        Wenn wir durch dieses Dornental hindurch sind, können wir uns bestimmt auf einer liebevollen Ebene begegnen.

      • Kiwaneo7
        15/02/2012 um 21:48

        Namaste

        Also ich find die Ebene auf der wir uns hier begegnen nicht minder liebevoll. ;)
        Sollte (mein) ich an der ein oder anderen Stelle etwas grob oder scharfkantig herrüber gekommen sein,so tut es mir leid.

        Alles Liebe und meinen Segen für dich,auf all deinen Wegen.

        Lieben gruZ und Aloha
        IXI
        SiRo7

  6. Mira
    15/02/2012 um 17:33

    “Das Problem ist das Emblem vom Plemplem”

    das sagte einmal ein Wortzirkusartist zu mir!

    Und es hat mich damals ein Stück erleuchtet…..

  7. 711
    15/02/2012 um 17:47

    Dann sei aber auch die Frage erlaubt, warum die erklärten Lichtarbeiter immer noch auf einen “Energieausgleich” für ihre Leistungen pochen. Ich kenne die potenzielle Antwort schon: Weil der Kosmos auf Ausgleich basiert, nicht wahr?

  8. Reinhard El´Sharon Wächter der ICH BIN
    15/02/2012 um 20:47

    Meine Wunderbaren (vor diesen Zeilen)!!!
    “Hier” (in this channeling) geht es zu Beginn um Verstand; Verstand erzeugt sehr wahrscheinlich Realität; aber den Abgund-Tiefsinnigeren “Leuchten” (wie z.B. Evi H-Punkt; VORSICHT!!! ich meine das absolut liebe- und lichtvoll) geht es mehr um Wirklichkeit und Wahrheit; hier ließe sich eine Diskrepanz erkennen; Seth meint so nett: “VERSTAND hat mit Vergangenheit zu tun, denn wenn dem nicht so wäre, dann hieße es ja VERSTEH…”
    ICH BIN ein Träumer der aus der Quelle schöpfen kann; ich komponiere und schreibe “spielerisch” Themen und Bilder mit denen mein Verstand nicht mitkommt;
    luzides träumen ist angesagt, für all Jene, denen Verstand, Versteh und (zukünftige) außere Spiegelung der (vergangenen) inneren Spiegelung zu wenig sind…
    und die “derzeitige große allgemeine Müdigkeit” ist doch ein schöner Fingerzeig, wie wir noch tiefer und fantastischer in UNS gehen (träumen) können um das (tagesbewusst) Unmögliche möglich zu machen;
    in diesem Sinne wünsche ich allen Traum-Welt-HeilerInnen eine wundervolle, kreative Nacht und heilsame Träume!

    very lilo-RRR der ICH BIN einer von UNS

    • Reinhard El´Sharon Wächter der ICH BIN
      15/02/2012 um 20:49

      … sorry, ABGRUND-TIEFSINNIGEREN natürlich,
      …aber es gibt keine Schuld, denn man kann sich nicht “absichtlich irren”…

      • Evi H.
        17/02/2012 um 10:38

        Ja, wer hat dir den da beim Tippen auf die Finger geklopft…

    • OnlywhenIdream
      16/02/2012 um 01:01

      Danke Reinhard, die wünsch ich dir auch!! Luzides Träumen ist großartig, vor allem, weil man da fliegen kann, sobald man Bescheid weiß, dass man träumt. :-) Ich LIEBE fliegen, hat sich seit der Kindheit nie geändert. Ich glaube, ich hab in diesen bewussten Träumen mehr übers Leben und mich selbst gelernt, als am Tag. In diesem Sinne, eine traumreiche, erfüllte und gute Nacht wünsch ich dir und jedem, der sie haben will.
      LG

  9. Mira
    15/02/2012 um 21:55

    @Reinhard El Sharon
    kannst du mir erklären was dieses Spiel mit gross und klein
    Schreibung bewirkt?
    Ich sehe das immer wieder, aber ich verstehe es nicht.
    ICH BIN mira
    ich bin Mira
    ich bin mira

    HERZGRUSS

    • OnlywhenIdream
      16/02/2012 um 01:06

      Es soll den Aspekt des (Da-)Seins im Jetzt betonen und den Fokus dahin lenken und das wird schriftlich mit Großbuchstaben versucht, schätz ich.

    • Huy
      16/02/2012 um 04:53

      Mira,
      ICH BIN Mira = ich – Gott in mir – Mira. Du bist das ICH BIN – bist ein Aspekt von Gott, durch diesen Aspekt wirst Du eins mit Gott, dann bist Gott selbst.

      Amen.

  10. RAS Ngomar
    16/02/2012 um 06:16

    Truth ^ Love in all and live in Jahlove…Life 4eva

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 420 Followern an

%d Bloggern gefällt das: