Startseite > Lenduce > ° Der Aufstieg – Ein Gespräch mit Lenduce °

° Der Aufstieg – Ein Gespräch mit Lenduce °

13/12/2011

Shari: Hallo Lenduce, wie wäre es mal wieder mit einem kleine Gespräch?

Lenduce: Hola, meine Liebe, also ich bin allzeit bereit.

Shari: Das dachte ich mir fast:)

Eigentlich geht es mir darum, das Gespräch, welches wir vor einer Woche bei meinem kleinen Waldspaziergang geführt haben, wiederzugeben. Doch ich muss gestehen, ich kann mich nicht mehr so ganz an alles erinnern. Es war wirklich sehr informativ, aber auch recht viel und durchaus komplex.

Lenduce: Also ich denke, das werden wir schon hinbekommen. Du weißt ja, die lineare Zeit ist eine Illusion und in Wahrheit kannst Du jederzeit auf alle Informationen zugreifen, ganz gleich wo sich diese in der Unendlichkeit von Raum und Zeit „aufhalten“ mögen.

Shari: Na, dann möchte ich diese Theorie gerne in der Praxis testen. Es ging bei dem Gespräch um den Aufstieg, darum, den Aufstieg, also das was mit uns gerade geschieht, zu verstehen. All die Jahre, wo ich mich nun mit diesem Thema beschäftige, war der Aufstieg für mich etwas, das sich in einer fernen Zukunft ansiedelte, etwas, das an einem bestimmten oder unbestimmten Zeitpunkt in meiner Zukunft geschehen wird.

Ich hatte zwar irgendwie immer wieder die eine oder andere Vorstellung davon, wie das Ganze ablaufen könnte (was sich im Laufe meiner Entwicklung auch verändern konnte), aber so ein echtes greifbares Wissen gab es diesbezüglich nie. Ich konnte weder im Innen noch im Außen aufschlussreiche Informationen bezüglich des Aufstiegs vorfinden. Doch jetzt fühle ich manches Mal eine Art von Begreifen, welches auf der einen Seite zwar schwer in Worte fassbar erscheint, aber mir gleichzeitig das Gefühl gibt, nicht mehr davor sondern beinahe mittendrin zu sein.

Und dann auch doch wieder nicht…

Du siehst, es ist schwer für mich auf den Punkt zu kommen.

Lenduce: Ja, der Verstand : Er kämpft angesichts dessen, was er nicht zu begreifen vermag. Für uns ist es herrlich dies mit anzusehen, denn es ist ein Zeichen dafür, wie nah Ihr uns bereits gekommen seid.

„Wenn das Bewusstsein die Grenzen der Welt, die es entschieden hat zu erfahren, erreicht, dann wird die Illusion jener Realität gesprengt und macht einer neuen Platz.“

Das bedeutet Aufstieg und es kann sich sowohl auf das Individuum als auch auf ein Gruppenbewusstsein beziehen.

Shari: Wie meinst Du das genau?

Lenduce: Im Laufe der Erdengeschichte kam es immer wieder vor, dass einzelne Personen ihr Bewusstsein auf eine Art und Weise erweiterten, dass sie für sich die Grenzen jener vermeintlichen Realität, die sie umgab, sprengten.

Wer den Mut hat über jene Grenzen hinauszugehen, wird früher oder später die Illusion erkennen und kann diese dann auf Wunsch verlassen. Dies bedeutet den Aufstieg jener Person als ganzheitliches Wesen, also inklusive ihres physischen Körpers.

Doch auch der Körper besteht aus dem Bewusstsein seiner Zellen.

Jede einzelne Zelle ist Bewusstsein und jede Zelle für sich kann die Entscheidung treffen durchlichtet zu werden oder zu „sterben“ um erneut innerhalb des Kontextes der Erfahrung als Zelle in einem physischen Körper wieder geboren zu werden.

Auch die Erde ist ein Körpersystem und hier verhält es sich ähnlich.

Die Menschen wären in jenem Vergleich die Zellen.

Shari: Ja, Anathea hat in ihrer letzten Mitteilung denselben Vergleich erwähnt.

Lenduce: Ja, dies hat auch seinen Grund: Es kann in der jetzigen Zeit sehr hilfreich sein, die Ereignisse vermehrt aus dieser Perspektive zu betrachten, denn wie Ihr wisst, hat sich die Erde selbst entschieden ihr Bewusstsein auf eine Art und Weise zu erweitern, dass die Grenzen der Realität, in welcher sie bisher existierte, gesprengt werden, um Raum für eine neue Realität zu schaffen.

Damit wird jeder einzelne Mensch vor die Wahl gestellt, ob er diesen Weg gemeinsam mit Mutter Erde beschreiten oder weiterhin innerhalb des alten Paradigmas Erfahrungen sammeln möchte.

Diejenigen unter Euch, die sich dafür entschieden haben ihr Bewusstsein zu erweitern, bemerken nun, dass die Realität, die sie vermehrt für sich erfahren, den Rahmen der weltlichen Logik sprengt. Da ist eine neue Logik, die viel mehr aus dem Herzen als aus dem Verstand heraus wächst, eine Logik, die nicht mit Worten und Argumenten, untermauert werden kann, sondern vielmehr erst Sinn im einfachen SEIN ergibt und sich somit selbst beweist, jeder verstandesmäßigen Logik zum Trotz.

Ist das nicht großartig?

Shari: Ja, ich liebe diese Momente, auch wenn sie immer noch nicht von Dauer sind. Doch würde ich noch gerne ein paar Fragen über den Aufstieg an sich stellen. Vielen geht es ja auch darum, dass sich endlich in der äußeren Welt etwas zu manifestieren beginnt. Ist es nur ein Erwachen in ein neues Bewusstsein, das der Welt in den nächsten Jahrzehnten ein neues Gesicht verschaffen wird, in dem Sinne, dass wir erneuerbare Energien nutzen werden, es ein neues Wirtschafts- und Bankensystem geben wird, das eine gerechte Umverteilung der Ressourcen mit sich bringt, oder aber wird es den großen Knall geben, eine wie von vielen indigenen Völkern prophezeite 3tägige Finsternis, welche uns in eine völlig neue Realität, also auf eine neue Erde führen wird?

Lenduce: Genau hier zeigt sich bei Euch der Konflikt zwischen Verstandes-Logik und Herzens-Logik. Euer Verstand wurde geschaffen um innerhalb des Rahmens, der Eure Realität und Eure Erfahrungen bestimmt, zu funktionieren. Dort findet er sich zurecht und alles andere wird ausgeblendet. Dies war auch stets wichtig so, denn nur auf diese Art und Weise konntet Ihr die Erfahrungen sammeln, welche es in dieser Dichte Eurer physischen Welt zu erfahren gilt. So ist es Eurem Verstand auch nur möglich innerhalb jenes Kontext zu denken. Eine 3tägige Finsternis, nach der die Welt neu aufersteht, ist eine Vorstellung, die nicht in die Realität des Verstandes passt.

Für ihn ist eine derartige Vorstellung nicht nur unrealistisch, sondern sogar gefährlich, denn sie führt ihn in eine Welt, innerhalb derer sich nicht mehr zurecht finden würde, da er für diese nicht geschaffen ist. Daher stammt auch die weit verbreitete Angst den „Verstand zu verlieren“, wenn man sich zu intensiv auf spirituelle Praktiken einlässt, denn tatsächlich ist es das, was bei einem Aufstieg geschieht. Der Verstand, welcher geschaffen wurde, um sich innerhalb einer Realität zurecht zu finden, wird durch ein neues, ein höheres Verständnis ersetzt, welches an die nächst höhere Welt, die nächst höhere „Realitäten-Illusion“ angepasst wurde.

Shari: Damit ist die Angst seinen Verstand zu verlieren also begründet?

Lenduce: Durchaus ;-)

Doch ob diese Erfahrung gut oder schlecht ist, liegt im Auge des Betrachters.

Shari: Gut, aber ich kenne persönlich Menschen, die aus meiner Sicht der Dinge durchaus den Bezug zur Realität verloren haben.

Lenduce: Und was ist Realität?

Shari: O.k. – Ich verstehe, was Du damit sagen willst…

Lenduce: Jede Erfahrung und somit jede Realität hat ihre Berechtigung.

Realität ist nichts Fixes, nur SEIN.

„ICH BIN“ ist ewig und erfährt sich selbst in stetig wandelnder Realität.

„ICH BIN“ erschafft eine Welt nach der anderen, um sich immer wieder neu zu erfahren.

Dein Herz weiß dies, denn im Gegenzug zu Deinem Verstand begleitet es Dich seit Anbeginn durch all die Welten, die Deine Seele bereits erfahren hat und noch erfahren wird. Der Verstand ist ein Werkzeug, mit dem die jeweilige Welt erfahren wird, ein Werkzeug, das aus dem unendlichen Geist der Quelle den Seelen zur Verfügung gestellt wird, um die einzelnen Schöpfungen zu begreifen.

Wenn Du heute einen Nagel in eine Wand schlagen möchtest, so benötigst Du einen Hammer, wenn Du den Nagel wieder herausholen möchtest, so benötigst Du eine Zange. Du wechselst das Werkzeug, aber in beiden Fällen benutzt Du Deine Hand, um das Werkzeug zu bedienen.

Das Werkzeug ist der Verstand, deine Hand ist Dein Herz in dieser Metapher.

Dein Herz kann sich also durchaus etwas vorstellen, was für den Verstand „unmöglich“ erscheint. Der Hammer kann den Nagel nicht aus der Wand ziehen, aber die Hand vermag dies zu tun, indem sie das Werkzeug wechselt.

Dies ist auch der Konflikt, in dem sich so viele unter Euch gerade befinden, wenn es um das „WIE“ des Aufstiegs geht. Das Herz kann sich durchaus vorstellen, plötzlich in einer neuen Welt aufzuwachen, es kann sich durchaus vorstellen, dass durch die Anhebung der Energie die alte Erde verschwindet und die neue Erde erscheint, doch für den Verstand ist diese Vorstellung unrealistisch, ja sie ist sogar sehr beängstigend und er wird versuchen Euch davon zu überzeugen, dass es gefährlich ist sich derartigen „Hirngespinsten“ hinzugeben, denn er weiß, dass er dort nicht hingelangen wird, nicht hingelangen kann.

Daher habt Ihr auch oft so große Probleme Euch wirklich vorzustellen, jemals auf dieser neuen Welt anzukommen. Gleichzeitig fühlt Euer Herz aber so sehr, dass die alte Welt, auf der Ihr lebt, ausgedient hat.

Shari: Danke Lenduce, so verstehe ich den inneren Konflikt wirklich besser, durch den ich und durch den auch so viele Menschen rund um mich immer wieder gehen, aber die Frage, WIE es jetzt geschieht, hast Du damit immer noch nicht wirklich beantwortet.

Lenduce: Habe ich nicht?

Shari: Naja, Du hast schon gesagt, dass es geschehen wird, doch ob es eine langsame Entwicklung oder ein plötzliches Ereignis gibt, hast Du nicht direkt anklingen lassen.

Lenduce: O.k. ich möchte es so sagen:

Die Neue Erde kann innerhalb des Kontextes dieser Realität nicht existieren.

Die Realität der alten Erde wurde so erschaffen, dass sie sich selbst im Gleichgewicht hält was das Licht und die Dunkelheit betrifft.

Ich kann Dir das nur mit der Metapher einer Wippe näher bringen :

Wenn eine Seite hinuntergedrückt wird, so geht die andere Seite unweigerlich nach Oben.

Dieses Gleichnis bezieht sich vor allem auf die Erfahrung von Gut und Böse innerhalb der alten Welt.

Shari: Adam und Eva haben vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse gegessen…

Lenduce: Genau darum geht es. Dies ist es, was Euch die alte Erde zu erfahren ermöglichte und demnach musste das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten stets aufrecht erhalten werden um den Seelen, die dort inkarnierten, jene Erkenntnis von Gut und Böse auch zu gewährleisten.

Das ist das Programm – So wurde die Matrix Eurer Welt programmiert und innerhalb jener Matrix ist ein faires Wirtschafts- und Finanzsystem, ein gerechtes Miteinander nicht möglich, da sobald etwas Gutes geschieht, irgendwo der Ausgleich geschaffen werden muss.

Demnach müssen die Grenzen jener Realität regelrecht in sich gesprengt werden und das ist es, was gerade auf der Erde geschieht.

Das Licht erhöht sich und das Dunkle scheint größer denn je. Je mehr Lichtarbeit verrichtet wird, desto sichtbarer wird das Elend auf Eurem Planeten. Die Dualität von Gut und Böse bäumt sich auf, die Kluft zwischen den beiden Polen erscheint immer größer und dies geschieht so lange, bis die Grenze erreicht wird und sich die Illusion dieser Realität selbst erkennt und zerplatzt, ähnlich einer Seifenblase.

Shari: Und die Dualität sich auflöst?

Lenduce: Die Dualität von Gut und Böse, doch nicht die Dualität, die Polarität an sich. Denn die Polarität ist einer der Grundstoffe, aus dem die Schöpfung geschaffen wurde. Auch ich befinde mich in einer Welt, die in ihrer Grundstruktur polar ist.

Die Dualität von Gut und Böse ist jedoch in meiner Welt eine Illusion, ist sozusagen „nicht-existent“, doch gibt es sehr wohl Polaritäten wie zum Beispiel Oben und Unten und vieles mehr.

Dies ist sogar sehr einfach erklärt. Da wo ich lebe, gibt es die Dualität von Leben und Sterben, von Krankheit und Gesundheit, von Reichtum und Armut nicht mehr.

Es ist nicht möglich einer anderen Wesenheit etwas wegzunehmen oder ihr Schmerz zuzufügen, und es gibt auch keinen Grund dafür dies zu tun. Somit gibt es keine bösen Wesenheiten in meiner Ebene der Existenz. Die Dualität wurde bis zu einem gewissen Grad bereits durchlichtet, ist allerdings noch nicht vollständig aufgehoben.

Dies ist sie erst, wenn die Seele in den Urzustand der Quelle eingekehrt ist, in das reine SEIN des Schöpfers.

In meiner Welt wird die Seele vor andere Herausforderungen gestellt, die es zu meistern gilt, doch dies zu erklären wäre kontraproduktiv und würde den Rahmen Eures Verstandes sprengen, der ohnehin schon mehr als genug damit beschäftigt ist, das Neue, das Euch nun erwartet, zu begreifen.

Also zurück zu Deiner Frage:

Je mehr die Dualität einer Welt durchlichtet wird, desto mehr wird auch die Materie dieser Welt durchlichtet. Die Schwingung erhöht sich, denn wie Innen so Außen.

Es ist also nicht möglich, dass ihr innerhalb der Dichte dieser Welt eine Neue Erde erschafft.

Um auf die neue Erde zu gelangen, muss es einen richtigen Realitätenwechsel, einen Paradigmenwechsel geben.

Ihr müsst die eine Realität verlassen und eine neue betreten, in welcher die Dualität von Gut und Böse in dieser Form nicht mehr lebbar ist. Dazu muss zuerst das Bewusstsein die Grenzen der Realität sprengen, in der es sich (noch) befindet. Dies ist ein innerer Prozess, der erst zu seinem Höhepunkt, seinem Abschluss die Veränderung im Außen bewirken wird.

Auch hier wieder eine kleine Metapher zum leichteren Verständnis:

Wenn Ihr mit einer Achterbahn fahrt, so geht es zuerst langsam bergauf und dann in einem Schwung bergab. Der Weg bergauf ist der innere Prozess, der Weg hinab ist die Verwirklichung im Außen.

Somit ist der Aufstieg eine langsame Entwicklung im Inneren und ein plötzlicher Umschwung im Außen.

Shari: Also eine 3tägige Finsternis?

Lenduce: Dies ist eine Möglichkeit von vielen. Ich weiß nicht, wie es geschehen wird. Auch ist „schnell“ relativ. Angesichts der Milliarden langen Entwicklung, welche die Erde durchlaufen hat, sind 30 Jahre nichts. Damit will ich aber nicht sagen, dass es nicht innerhalb weniger Minuten geschehen kann. Die bereits einströmende Neue Energie hat Euch gezeigt, dass die Dinge sehr plötzlich geschehen können. Neue Heilmethoden wie die „Quantenheilung“ zeigen Euch auf, dass Heilung innerhalb weniger Sekunden geschehen kann und nicht unbedingt Wochen oder Monate braucht.

Ebenso kann die Heilung oder die Umwandlung der Erde in wenigen Jahren vonstatten gehen oder sogar nur in wenigen Stunden. Zeit ist relativ, sie ist, wie wir Euch so oft sagen, eine Illusion, die einzig und allein auf den Bewusstseinszustand der jeweiligen Seele oder Seelengruppe reagiert. Wenn Ihr vollständig in dem neuen Bewusstsein angekommen seid, werdet Ihr verstehen, warum es uns so schwer möglich ist, Euch Fragen bezüglich linearer Zeitabläufe zu beantworten.

Es ist Euer Bewusstsein, das sowohl den Ablauf der Ereignisse als auch die „Geschwindigkeit“ bestimmt. Euer Bewusstsein und das Bewusstsein der Wesenheit, die Ihr Mutter Erde nennt.

Die Entscheidung, wo es hingeht, ist zwar gefällt, doch den Weg dahin kennt niemand so genau, außer dem Schöpfer selbst.

Ich befinde mich auf einer höheren Stufe von Bewusstheit als Ihr, aber das bedeutet nicht, dass ich allwissend bin. Allwissend ist nur die Quelle. Es ist vielmehr ein Zustand von weniger Dichte, weniger Dualität, weniger Grenzen und somit mehr Wissen, da auch das Wissen weniger begrenzt ist, in welchem ich mich befinde. Aber die Geistige Welt, die Meister und die Engel, wir alle sind noch nicht im Zustand des Allwissens angelangt.

Shari: Danke, ich denke, das ist eine interessante und durchaus wichtige Information, die Du uns da weiter gibst.

Lenduce: Nichts zu danken, meine Liebe.

Shari: O.k. ich sehe voller Freunde und Staunen, dass es tatsächlich funktioniert, unser inneres Zwiegespräch von letzter Woche wieder zu geben.

Lenduce: Siehst Du, war doch ganz einfach?

Shari: Ja, danke Dir. Es war schön wieder mit Dir zu plaudern, mein Lieber.

Lenduce: Das Vergnügen ist ganz auf meiner Seite und ich freue mich schon ganz besonders darauf, Euch im neuen Bewusstsein begrüßen zu dürfen.

Von Angesicht zu Angesicht, selbst wenn Euer Verstand dies nicht für möglich hält. ;)

Ich liebe Euch!

In Lak´ech

Shari: Und wir lieben Dich auch, lieber Lenduce!

In Lak´ech

(02.12.2011 gechannelt durch Shari)

Es ist unter den folgenden Bedingungen erlaubt, diesen Text zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich aufzuführen:
Die Autoren sind namentlich zu kennzeichnen ( http://www.sternenkraft.at ), in der Art, wie sie sich selbst als Verfasser gekennzeichnet haben. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verändert werden. Im Falle einer Verbreitung muss den Lesern/Hörern die Lizenzbedingungen, unter denen dieser Inhalt fällt, mitgeteilt werden. Jede dieser Bedingungen kann nach schriftlicher Einwilligung der Autoren/Rechtsinhabern aufgehoben werden.
About these ads
Kategorien:Lenduce
  1. Phoenix
    13/12/2011 um 20:53

    Sehr schön, genau das, was ich momentan gebraucht habe. Vielen Dank dafür!

  2. 13/12/2011 um 21:02

    Danke für dieses Gespräch.
    Es deckt sich zu 100% mit meinem Gefühl.

    Namasté

  3. 13/12/2011 um 21:38

    Danke Lenduce ,danke Shari .Ich habe vorhin live frei Saxophon performt. Wir machen Spirit-Celebration-Performances .Mein Geist ist geöffnet, Ich nehme diese Worte sehr herzlich auf ,Philipp

  4. Herzmann
    14/12/2011 um 18:04

    genial geschrieben, Danke für die wundervollen Worte lieber Lenduce und liebe Shari,
    von Angesicht zu Angesicht

    ⋱ ⋮ ⋰
    ⋯ ◯ ⋯
    ⋰ ⋮ ⋱
    ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧⁀˅⁀

    ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧ ‧⁀˅⁀

    ✫¸.•°*”˜˜”*°•✫

  1. No trackbacks yet.
Die Kommentarfunktion ist geschlossen.
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 423 Followern an

%d Bloggern gefällt das: